Pep Bohne

Pep-Bohne

Weiterbildung in PEP für Ärzte, Psychotherapeuten und Coaches durch den Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Dr. Michael Bohne aus Hannover. Prozessorientierte und verkörperungsorientierte Ergonomie (PEP®) Prozess- und Embodiment Focused Psychology (PEP®) ist eine zusätzliche Technik, die sich sehr gut in alle Psychotherapieschulen sowie in die Prozesse der Unfalltherapie, des Coaching und der Supervision einfügen kann. PEP ist die verfahrensorientierte Fortentwicklung der so genannten Tapping-Techniken der Energiepsychologie (EDxTM?) und der neurosomatischen Stimulierung nach Dr.

Gallo. PEP Gründer ist der Diplompsychiater Dr. Bohne.

Grundlage von PEP ist eine Mischung aus psychodynamischer, systemischer und hypnotherapeutischer Strategie. Es geht bei dieser Methode vor allem um die Verknüpfung von psychologischer Erfahrung mit dem eigenen Organismus und vice versa, d.h. um eine defokussierte Ausführungsform. Das Klopfverfahren beginnt dort, wo Emotionen " in das phänomenale Stadium, also den Korpus, eintreten ". Mit unserem körperlichen Angebot haben wir einen erleichterten Zugriff auf alle Erfahrungs- und Verhaltensebenen sowie auf die im Hirn gespeicherte Sinneseindrücke, auf unsere Empfindungen und auch auf unbewußt kontrollierte Verhaltensmuster und Früherinnerungen.

Mit Hilfe von kognitiven Kongruenztests (KKT) werden Diagnosetestsets befragt, um unbewusste Verstopfungen zu finden und sie mit Hilfe von somatischen Markern und ideomotorischen Reaktionen aufzuspüren, um sie anschließend zu überwinden. Der Fokus der prozess- und verkörperungsorientierten Physik liegt auf der Optimierung der Selbstverhältnisse. Durch eine so genannte Störung von neuronalen Netzwerken mittels bifokaler Multisensorik werden sowohl disfunktionale als auch Denk- und Verhaltensweisen transformiert.

Wer das Tapping als effektives Selbsthilfeinstrument einsetzt, fühlt sich seinen Beschwerden nicht mehr so machtlos ausgeliefert, sondern hat die Chance, seine eigenen Bedürfnisse zu regeln und sich außerhalb der Behandlung zurechtzufinden. Aber auch die Ausarbeitung positiver Empfindungen und Ideen und deren Festigung kann durch Antippen erreicht werden.

körperorientiert mit PEP®>>span>>span>>span

Thoughts, Gefühle und Körperempfindungen sind dicht und vielschichtig verknüpft. Das schlägt vor, den Körper mit Veränderung des Ladens von Gefühlen auch einzubinden. Bei PEP lernte ich mit Dr. Michael Bohne eine ungünstige nützliche Methodik kennen, um effektiv am Laden von Gefühle und ungünstige Beziehungsmustern zu arbeiten. Sie benennt die Interaktion zwischen Körper und Psych.

Mehr zum Thema