Pep Michael Bohne

Aufputschmittel Michael Bean

Weiterbildung in PEP für Ärzte, Psychotherapeuten und Coaches. Mit Michael Bohne zum Thema "PEP, weit mehr als nur eine Rapping-Technik - Einführung in PEP". Dieses auf den ersten Blick scheinbar einfache Verfahren habe ich von Dr. Michael Bohne (dr-michael-bohne.de), dem Gründer von PEP, gelernt.

Zahlreiche Bücher über Aussehenoptimierung, Gewindebohrtechniken und PEP.

Prozessorientierte und verkörperungsorientierte Ergonomie (PEP)

Dieses auf den ersten Blick einfache Verfahren habe ich von Dr. Michael Bohne (dr-michael-bohne.de), dem Gründer von PEP, erlernt. Nach jeder Behandlung soll der Kunde in der Lage sein, sich bei diesem Eingriff selbst zu bedienen und sich selbst effektiv behandeln zu können, wenn es ihm nicht so gut geht. Dr. Michael Bohne: Empfindungen sind in hohem Maße aus Körperwahrnehmung aufgebaut.

Daher scheint es nur folgerichtig, den Organismus in die Veränderungen der dysfunktionalen Gefühle miteinzubeziehen. Durch PEP können störende Gefühle relativ einfach und rasch, aber dennoch nachhaltig geändert werden. Bei PEP werden störende Denk-, Gefühls- und Verhaltensweisen durch Störungen von neuronalen Netzwerken unter Verwendung mehrerer neuronaler signifikanter (multisensorischer) Reize beeinflusst.

Dr. medizin. Michaelbohne

Fachärztin für Orthopädie und psychotherapeutische Betreuung, Leiterin des Ausbildungsinstituts PEP. Bohne ist ein bekannter Performance-Coach für Opern-Sänger und Klassik. Als einer der wichtigsten Repräsentanten der Klopftechnik in Deutschland hat er sie entzaubert und prozessorientiert weiter entwickelt und mit psychodynamisch-hypno-systemischem Wissen verknüpf. An der MHH (Medizinische Hochschule Hannover ) leitet er die Gehirnforschung ein, wo derzeit drei Forschungsprojekte zur Untersuchung von Klopfen und PEP durchlaufen werden.

Dr. Michael Bohne ist Verfasser und Verleger mehrerer Fachbücher über Optikoptimierung, Gewindebohrtechniken und PEP. Seine seit langem bestehende Passion ist die Fragestellung, wie neue Dinge in die Weltgeschichte kommen und wie man Unternehmen bei ihrem Erfolg untermauern kann.

Die PEP nach Dr. Michael Bohne | Beratung und mehr

Das PEP ist zum Teil auf bifokale multisensorische Eingriffstechniken (wie EMDR, EMI, Brainspotting, OEI, etc.) zurückzuführen und ist unter anderem das Ergebnis der kontinuierlichen Prozessorientierung der Fortentwicklung von Entnahmetechniken aus der sogenannten Energiepsychologie. Schließlich ging es bei der Erfindung von PEP auch um die Entmystifizierung der Gewindebohrtechniken. Neben der Aktivierung der Selbstwirksamkeit steht auch die kontinuierliche Optimierung der Eigenbeziehung im Mittelpunkt der Arbeiten.

Allerdings können die Effektivitätsstudien der anderen Gewindebohrtechniken als Indikator für die Effektivität von PEP interpretiert werden, da der Teil des Gewindebohrens für alle Gewindebohrtechniken ähnlich ist. Vgl. den Beitrag von Christof T. Dieschenröder in der Fachzeitschrift psychotherapeutische Zeitschriften, 2/2014 über die Effektivität der unterschiedlichen Gewindebohrtechniken und PEP. Wie schon gesagt, wird die Eigenbeziehung durch Übungen zur Selbstakzeptanz ständig optimiert, was die Erfahrung zeigt, dass sie auch zu einer besseren Zusammenarbeit mit anderen Menschen mitbringt.

Erkennen und Auflösen unbewusster Absperrungen! Im PEP können bewusstlose Verstopfungen durch kognitive Kongruenztests mit somatischen Markern und ideodynamischen Reaktionen rasch gefunden und behoben werden. Eine weitere zentrale Komponente von PEP ist die Selbstachtung. Weil die Effektivität der Gewindebohrtechniken wahrscheinlich nichts mit Energie zu tun hat, war es erforderlich, dies auch in der Fachsprache zu beachten.

Mehr zum Thema