Pfarrer Kneipp Film

Pastor Kneipp Film

Die Internet-Filmdatenbank von Sebastian Kneipp - Ein großes Leben. mw-headline" id="Handlung">Handlung[Edit | edit source code] Der österreichische Kinofilm Sebastian Kneipp - A great life (Titel in Deutschland: Sebastian Kneipp - Der Waterdoktor; später: Doktor ohne Examen) ist ein Österreichischer Kinofilm aus dem Jahr 1958, der sich mit dem bayrischen Pfarrer Sebastian Kneipp, dem Gründer der Kneipp-Medizin, beschäftigt. Nachdem Herzog Joseph von Österreich-Ungarn von einem Ischiasanfall betroffen ist, überredet seine Tocher Aglaya ihren unwilligen Familienvater, den Pfarrer Sebastian Kneipp in Bad Wörishofen zu besuchen, der für seinen Erfolg mit seiner Wasserbehandlung bekannt ist.

Als Kneipp ihm keine Vorzugsbehandlung einräumt, sondern ihn wie jeden anderen Kranken behandelt, reagieren die Erzherzoge entsetzt. Zwischen Aglaya und Kneipp's Assistent, dem Arzthelfer Hans v. Fabers, dessen Prof. Ziemssen sich Kneipp widersetzt, entsteht während seiner Therapie eine Liebesgeschichte. Zornig tadelt Kneipp die Menschen, die Frauen nicht als Leprakranke zu deuten.

Dr. Schmidt, einer der größten Gegner von Kneipp, hält seine Zeit für angebrochen, denn er erkennt eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit in der Therapie der italienischen Frau durch Kneipp. Nachdem der Erzherzog aus dem Blatt von Dr. Schmidts Handlungen erfahren hat, antwortet er entrüstet und sichert Kneipp seine Mithilfe zu. Vor lauter Hoffnungslosigkeit macht die Italienerin einen Versuch zum Selbstmord, aber Kneipp macht ihr deutlich, dass Selbstmord ihm mehr schadet als nützt und verkündet, sie zu erlösen.

Gleichzeitig bemüht sich Dr. Schmidt, Kneipp eine Fangemeinde zu schaffen, indem er ihn zu einer sterblichen Person rief, um Kneipp die letzten Riten zu geben. Doch Kneipp gelingt es mit seinen Therapiemethoden, das Schicksal einer Frauen zu verhindern. Von seinem Haupthirten, dem Augsburger Läufer, wird Kneipp für sein Handeln kritisiert, denn wenn die Kneippsche Therapie erfolglos gewesen wäre, wäre die junge Dame ohne die Sakramente des Todes umgekommen.

Kneipp muss auch einsehen, dass auch seine Leistungsfähigkeiten begrenzt sind, wenn der 9-jährige Magen, gegen dessen Leukämieerkrankung Kneipp nichts tun konnte, an der erkrankt. Er kündigt an, dass er seine Heilungsaktivitäten aufgrund des stetig zunehmenden Widerstands von Medien, Wirtschaft und Verwaltung einstellt und dass er in der Folgezeit nur noch als Pastor arbeiten will, die Therapie der italienischen Frau aber noch beendet.

Wenn Kneipp überhaupt vor dem Gerichtssaal antworten musste, organisierte Herzog Joseph einen Rechtsanwalt für ihn. Als Zeuginnen kommen sowohl die ltalienerin als auch die neunjährige Mütterin in Frage. Der Kneipp ist bereits kurz davor, aufgeben zu müssen, aber der Vorgang erweist sich für ihn als Sieger. Aber Kneipp ist nach wie vor deprimiert, da sein Anliegen nun an den Vatikan abgegeben wird.

Kneipp wird im Vatikan zu einem bekannten Vatikanstudio geführt, das ihn nach seiner Biografie fragt und ihn nach einer Therapie gegen Schlafstörungen fragt. Während einer Einweihung mit Löwe XIII. bemerkte Kneipp am folgenden Tag, dass er die Schlafstörungen des Vaters geheilt hatte, was Kneipp erlaubte, seine Heilungsaktivitäten fortzusetzen und ihm den Ehrentitel des Mgr.

"â??Der Film beschreibt die Erfolgsgeschichten seiner Wasserheilverfahren, seine Feindseligkeiten durch die schulmedizinische und seine Rehabilitation durch den verstorbenen Leo XIII. Angenehme Unterhaltung: naiv, populÃ?r und in einer gewinnenden Handlungsfunktion spielten. "Â " Sebastian Kneipp - Ein tolles Unterfangen.

Mehr zum Thema