Photonentherapie

Fotonentherapie

Fotonen sind Lichtquanten, die kleinsten physikalischen Elemente des Sonnenlichts. So funktioniert die Behandlung Bereits seit einigen Jahren wird die neuartige Photonentherapie in ausgesuchten Kliniken im Onkologiebereich eingesetzt. Im Vergleich zur herkömmlichen chirurgischen Behandlung von Krebszellen zeichnen sich die photodynamischen Therapien durch eine höhere Effizienz der Behandlung, niedrige Begleiterscheinungen und Lasten für den Betroffenen sowie niedrigere Behandlungskosten aus. Auf diese Weise kann eine bestmögliche Wohnqualität der Patientinnen und Patientinnen erlangt werden.

Zuerst wird dem Patient ein bestimmtes Mittel zur Färbung gegeben. Der sogenannte Photosensitizer lagert sich hauptsächlich in der Krebszelle ab. Für Krebserkrankungen im Ösophagus-, Gallengangs- und Rektumbereich wurde die Photonentherapie eingesetzt. Besonders vorteilhaft ist die Behandlung für diejenigen Patientinnen und Patientinnen, bei denen die Krebserkrankung aus verschiedenen Ursachen nicht mehr operativ zu behandeln ist.

Für die erstgenannten ist die Genesung das Therapieziel. Der palliative Zugang betrifft Patientinnen und Patientinnen, die keine realistischen Heilungschancen mehr haben und sich daher auf die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen konzentrieren. "Die Photonentherapie ist hier von großer Wichtigkeit, denn sie sorgt für Erleichterung und mehr Lebenserwartung bei Menschen, für die jeder Tag zweimal gilt.

Die Photonentherapie ist wie bei vielen neuartigen Behandlungsverfahren in der Regel nicht von der GKV, sondern von vielen Privatversicherern erstattet. Auch weil die Entwicklung der staatlichen Gesundheitsversorgung derzeit kaum abschätzbar ist, steigt die Zahl der Privatversicherer immer mehr. Vor allem bei der Deckung von Dienstleistungen, die die gesetzliche Versicherung oft lästig aus wirtschaftlichen Gründen abweist.

Inzwischen haben sich die Sponsoren der PKV zu einem Verein zusammengefunden, um eine gute Ausgangsposition für die Patientinnen und Patientinnen gegenüber den Gesprächspartnern zu haben. Wer eine PKV in Betracht zieht, für den bietet sich der PKV-Vergleichsrechner an. Für viele Patientinnen und Patientinnen erhebt sich die Fragestellung nach dem Nutzen der PKV, spätesten nach der Unsicherheit, die durch die vielen gesellschaftlichen Debatten in den vergangenen Monaten entstanden ist.

Wenn Sie nicht für jede weitere Therapie oder jedes nicht von Ihrer Versicherung abgedeckte Arzneimittel gesondert zahlen wollen, sind Sie in der Regel gut beraten, eine private Gesundheitsversicherung abzuschließen. Sie können auf der Startseite des Verbandes der PKV die vielfältigen und vielfältigen Leistungen der PKV - täglich aktuell - unmittelbar miteinander verglichen.

Mehr zum Thema