Physiotherapie mit Osteopathie

Krankengymnastik mit Osteopathie

Die Osteopathie hat eine hohe Erfolgsrate. Wir begrüßen Sie auf der Website der Praxis für Physiotherapie und Osteopathie in Peißenberg. Am besten vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Therapeuten.

Welche Bedingungen gibt es für die Behandlung von Osteopathen durch Krankengymnasten?

Mit Beschluss vom 14. Mai 2012 (Az. Nr. 11 Abs. 2) hat das OVG Nordrhein-Westfalen (NRW) ein detailliertes Gutachten zum Themenbereich Osteopathie erlassen (Az. Nr. 11 Z 668. 09). Für den Fachbereich Osteopathie gibt es - anders als bei der Physiotherapie - keine bindenden nationalen und landesweiten Ausbildungs- und Aktivitätsregelungen, so das OVG.

Auch die Osteopathie, die ein Tätigkeitsfeld umfasst, das über das Tätigkeitsfeld eines Krankengymnasten hinausgeht, wird in Deutschland vor allem nicht als eigenständiges Behandlungsverfahren betrachtet und auch die Fortbildung in der Osteopathie etabliert keinen selbständigen Osteopathieberuf. Daher sind die Juroren der Ansicht, dass Osteopathiebehandlungen nicht ohne vorhergehende medizinische Diagnose, d.h. ohne Rezept, durchführbar sind.

Mit einer mehrjährigen Fortbildung in der Osteopathie werden die Erkenntnisse und Kompetenzen eines Krankengymnasten sowohl quantitativ und qualitativ als auch im Hinblick auf die selbständige Aktivität als Krankengymnast in jedoch signifikant erweitert. Nach Ansicht des OVG rechtfertigen solche Beweise die Verleihung einer Facharztausbildung auch ohne Vorprüfung. Besitzt ein Krankengymnast eine Approbation als Heilpraktiker, muss die zuständige Stelle von den Fachkenntnissen des Bewerbers überzeugen.

Darüber hinaus respektiert der Krankengymnast die Begrenzungen seiner Behandlungsmöglichkeiten und den Vorrang der Mediziner im Hinblick auf die als notwendig erachtete medizinische Differentialdiagnose und überweist zunächst und unverzüglich Patientinnen und Patientinnen mit nicht klar zuordenbaren und entsprechend komplizierten Diagnosemustern an einen Mediziner. Wichtiger als die Durchführung einer Weiterbildungsveranstaltung, die in Bezug auf Inhalt und Dauer verhältnismäßig weniger intensiv ist und auch keine Rückschau auf das vermittelte Wissen ermöglicht, ist die gelungene Beteiligung an einer renommierten Spezialveranstaltung, die über ein umfassendes inhaltliches und zeitliches Lehrprogramm verfügt und mit einer Klausur endet.

Jeder Krankengymnast, der eine Heilpraktiker-Lizenz für den Fachbereich Beantragung beantragt und über eine nachweisliche Zusatzausbildung im Fachbereich Osteopathie verfügt, sollte die Zulassung zur selbständigen ärztlichen Tätigkeit - eingeschränkt auf Physiotherapie und Physiotherapie - ohne weitere Eignungsprüfung einholen.

Mehr zum Thema