Pitta Dosha Ernährung

Die Pitta Dosha Ernährung

Die drei Lebenskräfte Vata, Pitta und Kapha (Sanskrit: Doshas) geben jedem Menschen eine einzigartige Konstitution. Diese enthält in jedem Fall einen Überschuss an Pitta-Dosha. Dies bei Beschwerden, die den Eigenschaften dieser Dosha entsprechen. Die Pitta ist meine vorherrschende Dosha. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige dosha-spezifische Ernährungstipps vorstellen.

Die Ayureda-Jungs: Flusspitta

Die PITTA ist mit dem Energie-Prinzip verbunden und basiert auf dem Baustein "Feuer". Die PITTA befindet sich im Bauch, Duodenum und Dünn-Darm. Mehr über die Dosen erfahren Sie in einem Ayurveda-Seminar. Einen Pitta-Typ spürt man vor allem in seiner ausgesprochenen Führungsverhalten. Mit Pitta macht es Spaß zu wirken, zu entscheiden und sich zu verändern.

Pitta Menschen sind sehr ambitioniert und wollen immer vollkommen sein. Der Pitta Energy bietet eine hohe Ausstrahlungskraft, strahlende Klugheit und große Durchsetzungskraft. Ein Pitta-Typ tritt in einen Zimmer ein, der Zimmer ist "voll". Unglücklicherweise ist die Macht von Pitta nicht immer einfach zu kontrollieren. Sie überschreitet oft das Limit und drückt sich in Aggression, Cholerik und Wahnsinn aus.

Pitta wird mit einer gewissen Kritikfähigkeit geboren: Pitta stellt einen sehr großen Anspruch an den Erfolg, aber auch an die Fähigkeit, das angestrebte Ergebnis zu erringen. Pitta Menschen behalten ihr eigentliches Lebensziel nie aus den Augen und werden nur durch Streß und Bedürfnisse zielsicherer. Es ist für andere Menschen oft nicht leicht, mit einer ausgesprochenen Pitta Persönlichkeit umzugehen.

Die Pitta ist eine brennende Macht, und sie benötigt die nötige Menge an "Treibstoff", um sich nicht selbst zu fressen. Dieser Kraftstoff setzt sich aus mentalen Bedürfnissen, körperlichen Aktivitäten und einer typgerechten Ernährung zusammen. Für PITTA-Typen ist die Sportart besonders attraktiv, wenn es etwas zu holen gibt. PITTA ist physikalisch gesehen säurehaltig, spitz und dünnflüssig.

Wenn die PITTA zu hoch ist, verbrennt die verdauungsfördernde Energie sehr heftig. Hautunreinheiten, Bauchschmerzen, Sodbrennen, Diarrhöe und Entzündung sind häufige PITTA-Probleme: Übermäßige Säurenbildung und psychologische Spannungen erhöhen die PITTA in uns, besonders beim Essen säuerlicher Lebensmittel wie z. B. Rindfleisch, Weißmehlprodukte, Alkoholika, Kaffe und Zuckern. Heiße Lebensmittel stimulieren auch die Versauerung und haben eine brennende und heizende Auswirkung auf unsere PITTA-Power.

Positive: viel Kraft, viel Kraft, viel Kraft, viel Charme, viel Charme, viel Ausstrahlung, viel Licht, viel Zielstrebigkeit, viel Enthusiasmus.

Mehr zum Thema