Pogostemon

Pogostämon

Der Pogostemon erectus, eine Art aus Indien, unterscheidet sich stark von den traditionellen Pogostemon-Arten im Aquarium. Der kleine Wasserstern Pogostemon helferi ist seit den neunziger Jahren eine beliebte Pflanze, vor allem für Natur- und Nanoaquarien. Tasse mit starkem Pflanzenmaterial: Indische Sternpflanze / Pogostemon erectus. Das indische Pogostemon erectus bildet schmale Gruppen von hellgrünen, nadelartigen Stämmen. Die Pogostemon helferi ist eine Aquarienpflanze, die nicht ohne Grund in kürzester Zeit zum Liebling der Aquarianer geworden ist.

Der Pogostemon Erektus - Indischer Stern

Der Pogostemon Erektus, eine Spezies aus Indien, weicht stark von den traditionellen Arten der Pogostemon im Aquarium ab. Sie wurde fälschlicherweise als Rotala Verticillaris eingetragen und später aus ihren Blumen richtig ermittelt. Eine gute Ausleuchtung ( (mindestens 0,5 W/L), die Zugabe von CO2 und eine gleichmäßige Befruchtung sind nicht besonders aufwendig. Bei Emers entstehen herrliche kerzenähnliche Blütendüfte mit einem charakteristischen Geruch, wenn die Pflanzen viel Sonne bekommen.

Im westindischen Maharashtra wurde die Sternenpflanze aus Indien für aquaristische Zwecke geerntet und erstmals unter dem falschen Titel "Rotala verticillaris" vorgestellt. In den USA wurde die Anlage später als Pogostemon Erektus identifiziert, nachdem sie zur Blüte gelang. Im westindischen Maharashtra wurde die Sternenpflanze zunächst zu aquaristischen Zwecken geerntet und erstmals unter dem falschen Titel "Rotala verticillaris" vorgestellt.

In den USA wurde die Anlage später als Pogostemon Erektus identifiziert, nachdem sie zur Blüte gelang. Der Pogostemon Erektus hat sehr enge Blättchen, die an Tannennadeln erinnernd sind. Die Blattränder sind weich, nicht wie bei Pogostemontellatus gezackt und nach oben gekrümmt. Im Unterwasserbereich sind die Blättchen dünner, länglicher, weicher und leichter als in der landförmigen Ausprägung.

Auf den ersten Blick ähnelt P. Erektus Rotala Verticillaris, die auch aus Indien kommt und als Aquariumpflanze offenbar unbekannt ist, sowie einigen Rotala mexicana-Formen. Doch als Unterwasserpflanze hat P. Erektus ein aufrechteres Wachstum und etwas grössere Dimensionen als diese Bäume. Bei der Emersenform sind die Differenzen viel deutlicher: Während die R. Verticillaris und R. mexicana der Gattung Lythraceae recht unscheinbar in den Laubachsen sitzen, hat Pogostemon erectus, ein Schamlippentier (Familie Lamiaceae), sehr auffallende, bunt gemusterte Ohren mit Veilchenblüten, wie die anderen Pogostemonarten oben im Trieb.

Darüber hinaus hat der Pogostemon reectus Blütenblätter mit nach oben gebogenen Rändern, und die Staubblätter sind deutlich sichtbar behaart, da sie in keinem Mitglied der Lythraceae sind. Die Verbreitung der beiden verwirrten Typen ist ebenfalls unterschiedlich: Pogostemon erectus liegt an der Südwestseite der indischen Insel, Rotala verticillaris an der Südostseite und in Sri Lanka.

Der Pogostemon Erektus eignet sich nicht für "technologiefreie" Pools, ist aber trotzdem vergleichsweise genügsam und pflegeleicht, solange die Pflanzen viel Sonne und Kohlendioxid erhalten. Der Pogostemon Erektus - 1-2-GROW! Der Pogostemon Erektus - 1-2-GROW!

Mehr zum Thema