Power Yoga übungen

Yoga-Power-Übungen

Yin-Yoga ist über lange gehaltene Asanas, heißes Yoga über maximalen Schweißfluss. Besonders kraftvolle Variante: Power-Yoga. Es ist für niemanden einfach, Yoga-Übungen allein zu Hause zu machen! Im Power Yoga sollten alle Teile des Körpers so schnell wie möglich herausgefordert werden. sind klare Befürworter von Power Yoga, einer körperorientierten Form.

Kraft-Yoga: Übung für die Fortgeschrittenen

Und was ist Power Yoga? Kraft-Yoga ist eine Kombination aus Krafttraining, Zustand und Dehnübungen. Mit Bryan Kest, einem Yogatrainer aus L.A. Wichtig für Power-Yoga: Zunächst werden die so genannten Asanas zum Aufwärmen, dann zum richtigen Training durchgeführt. Aber vergiss nicht, während des Workouts zu beatmen, auch wenn es ermüdend ist, denn das Atmungsverhalten unterstützt dich dabei, mit anspruchsvolleren Power-Yoga-Übungen Schritt zu halten.

Fangen Sie mit der "Position des Kindes" an, indem Sie das Gesäß auf die Kälber und die Stirne auf den Fußboden legen und die Hände auf die linke und rechte Seite des Körpers legen. Atme ein und aus, dann strecke deine Hände weit nach vorne, in die Vierfußstellung und beim anschließenden Einatmen in den "nach unten schauenden Hund".

Streckt eure Füße, streckt euer Gesäß zur Zimmerdecke und haltet euren Schädel zwischen den Achseln. Nach einigen kurzen Augenblicken die Übungen auflösen und in die Vierfußposition zurückkehren. Zu den wohl berühmtesten Power-Yoga-Übungen gehören die "Kobra", der "Krieger" und der "herabblickende Hund", die Sie bereits aus dem Warm-up heranziehen und immer wieder in Ihr Training einbeziehen.

Sie können diese drei Aufgaben auch hervorragend kombinieren. Und noch einmal zur Erinnerung: Denn die "Kobra" liegt eben auf dem Magen und drückt den oberen Körper mit den Händen nach oben in eine kleine Rückwärtsbeuge. Dann macht man den "Blick nach unten", dann ist der "Krieger" an der Reihe. 2.

Dazu kommen Sie beim Einatmen zum Stillstand und machen mit dem rechten Fuß einen großen Sprung nach vorne. Atmen Sie ein und dehnen Sie die Hände über den Schädel, so dass sich die Hände gegenseitig umarmen. Nun biegen Sie das rechte Kniestück so, dass Oberschenkel und Unterschenkel einen Winkel von 90 Grad haben.

Kraft-Yoga: Informationen zum Yoga-Stil & Übung

Kraft-Yoga ist ein Ausdruck, der für viele verschiedene Yoga-Klassen benutzt wird: Vinyasa Yoga, Core Power Yoga und Co. begrüßen Sie. Lesen Sie hier alles über das von Yogalehrer Bryan Kest gegründete Original Power Yoga und mit welchen Übungsformen Sie als Einsteiger in das Power Yoga eintreten können!

Und was ist Power Yoga? Auch Bryan Kest war Schülerin von Bryan Jois, auf den der Ashtanga-Yoga-Stil zurueckgeht. Doch Kest hat den sehr traditionsreichen Ashtangastil zu einer neuen Western-Variante entwickelt. Weil es beim Power Yoga nach Bryan Kest darum geht, die eigenen Limits bewußt zu ergründen. Stilles Meditieren und geistiges Echo sind hier sicherlich nicht zu sehen, sondern man beginnt zu schweißen und bekommt "Kraft" im Sinne der inneren Stärke.

Im Gegensatz zum strengen Aschtanga Yoga wird Power Yoga nicht individuell vom Kursleiter betreut. Jede Person bestimmt selbst über die Geschwindigkeit und Stärke der Asanas. Auch die Abfolge der Einzelübungen kann variieren. Power Yoga nach Kest basiert im Grunde auf der Serie des Aschtanga Yoga. Vinyasa Yoga - Was ist das?

Prinzipiell kann dieser Ausdruck mit Power Yoga gleichgesetzt werden. Die Verbindung der Sanskrit-Begriffe "Vi" und "Nyasa" heißt "auf eine gewisse Weise setzen" und bezeichnet in Yoga-Asanas, die fließen. Dies ist der Grund für Power Yoga. Im Power-Yoga (Vinyasa) atmet man durch die eigene Nasenschleimhaut, weil es einem hilft zu beurteilen, ob eine Asanas zu ermüdend oder zu leicht ist.

Das Nasenatmen ist immer auf die Körperbewegung eingestellt, so dass die individuellen Übungsabläufe im Atemrhythmus ablaufen. Und was ist Core Power Yoga? Die Bezeichnung Power Yoga ist nicht mehr markenrechtlich geschützt, weshalb jedes Atelier unter dieser Bezeichnung grundsätzlich Lehrveranstaltungen ausrichten kann. Zur Betonung der Fitness und des Gewichtsverlustfaktors sprechen wir oft von Power Core Yoga.

Die Variation des originalen Power-Yoga soll die Muskulatur bestimmen und die Bauch- und Rückenmuskulatur ausgleichen. Die Intensiv-Asanas machen Core Power Yoga ideal zum Abmagern. Die Wirkung auf die Abbildung ist bei dieser Ausführung eher zentral als bei Kest. Mit Power Yoga werden Sie dank der ruhigen Luft und der anspruchsvollen Bewegungen rasch Frieden und Stille wiederfinden.

Die Sonnengrüße sind sowohl im Ashtangayoga als auch im Poweryoga der Beginn der Übung, da sie die Rumpfmuskeln dehnen, erwärmen, stärken und aktivieren. Der Sonnengruss wirkt so: Sie können den Sonnengruss so oft wiederholt werden, bis Sie sich erwärmt und gestreckt fühlen. In der Einzelserie des Power Yoga werden verschiedene Vinyasa-Flüsse verwendet.

Nachfolgend zwei Asanas, nur einige wenige von vielen Beispielen aus einer längeren Zeitreihe. Die Asanas mögen Ihnen bekannt vorkommen, wenn Sie schon einmal in Yoga involviert waren. Denn Power Yoga basiert auf Ashtanga Yoga. Beim Power Yoga finden Sie einen strapaziösen, aber um so lohnenderen Zugang zur Yogapraxis: Es ist ein Yoga, das viel von Ihnen verlangt, aber zugleich exakt auf Ihre Wünsche einwirkt!

Mehr zum Thema