Praxis für Atlaslogie

Übung für Atlaslogie

Übung für Atlaslogie Hilfe bei chronischen Nacken- und Rückenschmerzen, Schleudertrauma und Ischias. Die Atlaslogie - Massage Gesundheit und Sport - Dorn-Breuss-Therapie - Wirbelsäulentherapie. Christa Reederei Dabei ging er davon aus, dass eine gut gerichtete Wirbelsäulenform dem Organismus die Chance gibt, bestmöglich zu trainieren. Walter Landis hat 1994 begonnen, diese Ergebnisse in der Schweiz weiter zu entwickeln. Sein Hauptaugenmerk lag auf dem Sateliten.

Im 1. Halswirbel sah er die entscheidende Rolle für eine gut abgestimmte Halswirbelsäule und die gute Funktion des zentralen Nervensystems.

Eine Verschiebung des Atlas kann zu einer Änderung der Statik der Wirbelsäule führen, was zu einer Schieflage des Beckens oder einer scheinbaren Beinlänge führt. Darüber hinaus kann die Kompression durch das Zentralnervensystem (ZNS) zurückgenommen werden, so dass Informations- und Nervensignale wieder fließen können. Dies gibt dem Organismus die Möglichkeit, sich mit seiner eigenen Lebenskraft vollständig zu erneuern, bis er am besten ist.

Atlaslogy Christina Schiffeer

Atlaslogie ist eine ganzheitlich orientierte Alternativbehandlungsmethode, die Ihnen helfen soll, die optimale Funktionsweise der Körperstatik wiederherzustellen. Mit der Atlaslogie werden Patienten angesprochen, deren erster Halswirbel (Atlas) verdrängt und/oder verzerrt ist. Durch äußere Faktoren wie z. B. Geburten, Unfälle, Stürze, Achterbahnen, emotionale Ereignisse, Schulter- und Halsverspannungen oder sogar Bauchschlaf kann eine Verdrängung oder Verwindung des I. Halswirbels auslösen.

Das Behandlungsverfahren ist schonend und damit absolut sicher. Die Atlaslogistik gibt einen Anstoß zu den Querprozessen des Atolle. Dabei bedient er sich der physischen Instanz, die durch das Vibrieren des Atlasses in seine Ausgangsposition zurückkehrt.

Die Atlaslogie - was ist das?

Die Atlaslogie - was ist das? Die Atlaslogie ist eine verhältnismäßig neue und schonende komplementärmedizinische Technik zur Ausrichtung und Stabilität des Atlas (erster Halswirbel und Schädelträger ), der Wirbelsäulen und des Bebens. Das Verfahren ist nicht zu manipulieren, es wird von Hand, mit den Fingerspitzen und ohne ein holpriges Verfahren an diesem empfindlichen Teil des Organismus, ohne Ausrüstung oder Hilfsmitteln angewandt.

Die Atlaslogie wird als umfassende Vorsorge zur Vorbeugung von Wirbelsäulen- oder Kopfbeschwerden eingesetzt. Die Atlaslogie hat einen positiven Einfluss auf das Nerven- und Gleichgewicht, die generelle Muskelverspannung und die eigene Wahrnehmung des Organismus. Wie funktioniert ein aufgeschobener Altlasten? Der verlagerte Atatlas hat einen direkten Einfluss auf die statische Stabilität der Lendenwirbelsäule.

Bei einem Kopfschlag, z.B. nach einer Auffahrkollision, verschieben sich die ersten Halswirbel und können oft spät zu Störungen wie Kopfschmerzen oder Kreuzschmerzen führen. Nach einem Trauma wird die Halswirbelsäule zur Anpassung an die geänderten Statikbedingungen erzwungen. Als Reaktion können Krümmungen der Wirbelsäulen und/oder eine Beckenverschiebung auftreten. Eine Beckenverschiebung kann zu einem kürzeren Schenkel führen, der im Allgemeinen als kürzere Schenkel bezeichnet wird.

In weiterer Konsequenz können bei einseitiger Belastung der Kiefergelenke weitere Beanstandungen oder Platzverengungen im Zwischenwirbelraum (Austrittspunkt des Spinalnerven im Wirbelkanal) auftreten, so dass die Nervenimpulsenergie nicht mehr in optimaler Weise durchfließen kann und die vollständige Aktivität des betreffenden Organes nicht mehr garantiert werden kann. Abhängig von der Verschiebung des Atlasses können entweder Kopfweh, Migration, Schwindel, Konzentrationsstörungen (Schleudertrauma) oder Rücken-, Rücken- und Halsschmerzen auftreten.

Wenn der Atlas während der Therapie in die korrekte Position gebracht wird, gibt der ständige Luftdruck nach, der sich nach Stößen gegen den Körper entwickeln kann, nach und lindert so die Druckbelastung von Wirbelsäule, Schädelnerven, umliegenden Gefäßen und Adern. Ab wann wird die Atlaslogie verwendet?

Mehr zum Thema