Pulsierende Magnetfeldtherapie

Impulsmagnetfeldtherapie

Die pulsierende Magnetfeldtherapie ist ein völlig schmerzfreies naturheilkundliches Verfahren, das auf der Wirkung von Magnetfeldern basiert. Nur mit einem Kompass kann das Magnetfeld der Erde sichtbar gemacht werden. Die pulsierende Magnetfeldtherapie = PMT ist eine alternative medizinische Behandlungsmethode. In unserem privaten medizinischen Zentrum verwenden wir die pulsierende Magnetfeldtherapie von Equimed. Nach aktuellen Schätzungen leiden in Deutschland acht bis zehn Millionen Menschen an chronischen Schmerzen.

Pulsationsmagnetfeldtherapie| Orthopädiezentrum Hannover

Die pulsierende Magnetfeldtherapie, eine Heilmethode, die noch à ?lter ist als die Akkupunktur, wird in der Heilkunde seit Jahrzehnten zur Behandlung körperlicher Beanstandungen wie MÃ?digkeit oder MigrÃ?ne eingesetzt. Denn die Zellaktivierung durch die magnetischen Felder ermöglicht es, Knochenfrakturen rascher zu verheilen und die chronischen Krankheiten wie Arthrosschmerzen oder Knochenschwund zu lindern.

In den vergangenen Jahren hat sich das Orthopädie Center Hannover zunehmend mit den Auswirkungen der pulsierenden Magnetfeldtherapie beschäftigt und sich auf dieses Gebiet aufgesetzt. Weil wir wissen, dass diese Vorgehensweise viele Fragestellungen wirft, haben wir für Sie im nachfolgenden Beitrag die wesentlichen Hinweise zur pulsierenden Magnetfeldtherapie aufbereitet.

Für weitere Informationen können Sie sich gerne direkt an uns im Orthopädie Center Hannover wenden. Unsere Körpermasse umfasst mehrere Bio. Dimensionen. Jeder dieser Zelltypen hat eine spezifische Funktion, seine eigenen Abfallprodukte und muss mit NÃ??hrstoffen und Aktivsauerstoff beliefert werden. Darüber hinaus hat jede Einzelzelle ihr eigenes magnetisches Feld, da zwischen den Zellenmembranen eine hohe Stromspannung anliegt, so dass Stöße übertragen werden und die Einzelzellen untereinander auskommen.

Sie können nicht mehr richtig funktionieren, die Person ist erschöpft, es kommt zu einem Leistungsverlust oder immer wieder auftretenden Schmerz. Durch die pulsierende Magnetfeldtherapie werden die Körperzellen aktiviert, so dass wieder mehr Nährstoff zugeführt werden kann. Über ein Energiefeld wird der Energiefluss in das Körpergewebe geleitet, das dann in einen aktiven und prozesshaften Bereich übergeht.

Im Gegensatz zur Magnetresonanztomographie (MRT) weist das diagnostische Gerät des Radiologe ein hohes Konstantmagnetfeld auf, während die pulsierende Magnetfeldtherapie bei sehr schwachen und schwingenden Feldern zum Einsatz kommt, d.h. mit unterschiedlichen Magnetimpulsen nahezu ununterbrochen mitarbeitet. Dies bedeutet, dass es sich weder um einen körperlichen Einsatz noch um die Verabreichung von Medikamenten handelt.

Bei der pulsierenden Magnetfeldtherapie wird den Elementarzellen des Körpers Wärme zugeführt, wobei sich die Wasserstoff-Atome in unserem Organismus selbst aktiv werden und so größere Energiemengen auffangen. Für uns Menschen und unseren Metabolismus ist diese Lebensenergie von großer Wichtigkeit. Wenn wir keine Elektrizität hätten, wären wir nicht in der Lage zu überleben. Die Magnete tragen so dazu bei, dass wir mehr Wärme absorbieren können, die dann für Stoffwechselvorgänge oder für den Transport von Ioniken wie Kalium oder Natriumbikarbonat durch die Membrane genutzt wird.

Die Wirkung ist letztlich eine Belebung, Verbesserung der Sauerstoffversorgung, Optimierung der Nährstoffe und eine Optimierung des Stoffwechsels, die eine raschere Erneuerung der Einzelzellen bewirkt. Wenn unsere Spezialisten vom Orthopädie Center Hannover bei einer Diagnostik feststellten, dass die pulsierende Magnetfeldtherapie die Leiden unserer Patientinnen und Patientinnen lindert, werden sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch behandelt: Die Therapiekosten im Orthopädie Center Hannover betragen 15,00 EUR pro fünfzehnminütiger Session.

Dabei sind alle drei Windungen verschieden angeordnet, so dass wir die Energien gezielt zu den Gewebekonstruktionen leiten und so die so genannten Stoffwechselvorgänge und Sauerstoffdosen optimal gestalten können. Der Pflegebedürftige kann während der Therapie locker rumsitzen oder ruhen, die Metallspirale wird über das Gestänge gelegt und dann betätigt. Erfahrungsgemäß können wir den Orthopädinnen und -ärzten des Orthopädie Zentrums Hannover mitteilen, dass in der Praxis in der Praxis in der Regel 15 min. lang Behandlungen erforderlich sind, um eine Verbesserung zu spüren.

Im Falle besonders schwerer Beanstandungen kann eine Behandlung auch dreißig oder sogar eine ganze Woche lang andauern. Die pulsierende Magnetfeldtherapie am Orthopädie Center Hannover hat sich in der Praxis in der Praxis als besonders effektiv bei Schmerzen in der Wirbelsäule oder den Gelenken erwiesen. In dieser Zeit braucht unser Organismus jedoch einen gesunden Stoffwechsel, damit das Zellgewebe wieder aufgebaut werden kann und die Fraktur oder der Abriss rasch ausheilen kann.

Die Magnetfeldtherapie dehnt die Blutgefäße aus und verbessert die Fließeigenschaften des Bluts. Weil der Organismus Zeit zur Umsetzung des Stimulus-Sets verbraucht, bedarf es nach der Anwendungsreihe einer gewissen Eingewöhnungszeit, in der die Wirksamkeit beginnen kann. Es wird daher empfohlen, einige Woche nach den zehn Veranstaltungen im Orthopädie Center Hannover eine Ruhepause einlegen.

Meistens fühlen sich die Patientinnen und Patientinnen nach der ersten Anwendungsserie besser. Weitere Patientinnen und Patientinnen entscheiden sich nach zwei Monate für eine erneuerte pulsierende Behandlungsform. Weil die magnetischen Strahlen um etwa 10000 Grad schwacher sind als bei einem MRT, sind wiederholte Eingriffe prinzipiell möglich und harmlos. Eine pulsierende Magnetfeldtherapie hat eine Vielzahl von Vorteilen.

Einerseits ist es nicht-invasiv, d.h. es werden keine Oberflächenverletzungen am Organismus vorgenommen, um in die eigentliche Beschwerde einzudringen. Zweitens ist es schmerzfrei und schädigt den Organismus nicht, da es keine Körperzellen vernichtet und keine Begleiterscheinungen hat. Einziger Nebeneffekt, den besonders empfindliche Patientinnen und Patientinnen des Orthopädie Zentrums Hannover spüren, ist ein geringes Prickeln.

Die pulsierende Magnetfeldtherapie ist nach wissenschaftlichen Untersuchungen besonders für Ältere, die oft unter Gelenkverschleiß und Arthrose litten, von Vorteil. An unserem Orthopädiezentrum in Hannover sehen wir jedoch, dass sich immer mehr junge Menschen für diese Technik entschieden haben und auch eine sehr gute Erfolgsquote haben. Eine pulsierende Magnetfeldtherapie ist auch ohne Zögern möglich, wenn der Pflegebedürftige ein Kunstgelenk oder eine Metallplatte aus einer Körperoperation hat.

Nur für Patientinnen und Patientinnen mit einem defibrillatorischen Gerät oder einem herzschrittmachenden Gerät ist diese Form der Behandlung untauglich. Seit mehreren Jahrzehnten wird die Magnetfeldtherapie eingesetzt. Die Menschen entdeckten schon frühzeitig die wohltuende Kraft von Magnete auf ihren Unterleib. Ursprünglich hat sich diese Vorgehensweise nur in der Heilkunde bewiesen, aber durch die ständige Fortentwicklung hat sich die Technik auch in der Orthopädie fest durchgesetzt.

Die Grundprinzipien der Pulsationsmagnetfeldtherapie sind immer die gleichen geblieben.

Mehr zum Thema