Quaddeln Medizin

Nesselsucht Medizin

Im medizinischen Fachjargon wurde dies zu Urtikaria oder Urtikaria. Nesselausschlag Bienenstöcke ( "Nesselsucht"): Hautkrankheit mit temporären Bienenstöcken am ganzen Organismus oder Anschwellen des Gesichts, der Schamlippen und der Schleimhäute. Rund 20-30% der Menschen haben zumindest einmal im Jahr einen schweren Bienenstock, bei Kindern viel öfter als bei Erwachsenen. Innerhalb weniger Augenblicke entwickeln sich Beuten und Anschwellungen, die nach einigen Wochen auch ohne Therapie verschwinden (akuter Nesselsucht).

Tritt sie immer wieder auf oder hält sie über einen längeren Zeitabschnitt ( "6-wöchig" oder länger) an, wird sie als chronische Bienenstöcke bezeichnet. Die Hautausschläge bei Nesselausschlag ähneln derjenigen nach Nesselkontakt, aus der der Handelsname Urtikaria (lateinisch für Nessel) stammt. Auslöser der Symptome ist nahezu immer eine lokale Ausschüttung des Kuriersubstanzes Hystamin, die sowohl zu Quaddeln als auch zu Juckreiz führen kann.

Für Bienenstöcke gibt es viele unterschiedliche Gründe. Der direkte Kontakt der Schale mit Brennesseln, Qualle oder Schale von Citrusfrüchten (ameisensäurehaltige Stoffe) kann sowohl Bienenstöcke als auch einen starken körperlichen Stimulus hervorrufen, z.B. Hautdruck, Sonneneinstrahlung, starke Erkältung oder extremen Klimaschwankungen. Bienenstöcke treten auch als Nebenwirkung von verschiedenen Krankheiten auf, wie z.B. Lupus erythematodes, Hepatitis, eitrige Entzündungen oder Erkältungen bei Säuglingen.

Manchmal führen selbst starke physische Anstrengungen oder seelische Aufregung zur Entstehung von kleinen Bienenstöcken von der Größe einer Linse. Bienenstöcke quälen wegen des Juckreizes, aber meist unbedenklich. Der Bienenstock ist an den charakteristischen Veränderungen der Haut zu sehen. Zusätzlich zu den Allergien können Kälte-, Wärme- und Blutdrucktests, ein differenziertes Blutbild, Immunglobulinmessungen sowie Stuhl- und Urintests auch Anhaltspunkte für die allergenen Einflussfaktoren sein.

Allerdings gibt es bei mehr als der HÃ?lfte aller Patientinnen und Patientinnen mit chronischem Bienenstock keinen Trigger. Antihistaminika werden zur Behandlung von krankheitsbedingten Hautausschlägen verwendet, die den Histaminspiegel und damit die Bildung von Bienenstöcken und den Juckreiz dämpfen. Im Falle von schwerwiegenden Erkrankungen und Angioödemen mit extremen Schwellungen der Schleimhaut in den Atemwegen injiziert der behandelnde Mediziner auch hohe Dosen Cortison.

Wenn sich die Beschwerden der Bienenstöcke durch die Grundtherapie nicht verbessern, hat sich das Präparat Omalizumab® als hilfreich erwiesen. Dies ist ein so genannter humanisierter monoklonaler Antikoerper, der fuer die Behandlung von Allergieasthma genehmigt ist. Geringfügige Nesselausschläge nehmen auch ohne Behandlung innerhalb weniger Wochen ab. Kühlkompressen, Kühlpakete (Coolpacks®) oder Kaltduschen wirken dem stärkeren Juckreiz entgegen.

Naturheilverfahren sind bei schweren Nesselsuchtangriffen nicht angezeigt, da die Wahrscheinlichkeit eines antibakteriellen (allergischen) Schlaganfalls gegeben ist. Der Grund dafür muss ärztlich geklärt werden. Weil jedoch bei den meisten Menschen in chronischer Form zunächst keine klare Hautreaktionsursache festgestellt wird, ist der Gebrauch von komplementärmedizinischen Verfahren hier durchaus erwünscht, die Tendenz zum Nesselausschlag nimmt manchmal ab.

Im Falle von chronischem Bienenstock können Ernährungsumstellungen (Allergietest!), Akkupunktur, juckreizhemmende Wickel, Bad, Kräutermedizin und Klimatisierung ausreichen. Feuchte, kalte Umschläge mit 1% Mentholalkohol mildern den Juckreiz. Mit Hilfe der Akkupunktur kann die Medikamenteneinnahme in einigen FÃ?llen bei chronischem Bienenstock reduziert werden. Für Bienenstöcke, die durch Erkältung, Feuchtigkeit oder Stress verursacht werden, hat sich der bittersüße Stängel (Cefabene®, verfügbar als Salbe, Drop oder Tablette ) innen und außen bestens bewähren können und wird aufgrund seiner antiinflammatorischen, anti-allergischen Wirkung auch als vegetabiles Cortison bezeichnet. Das Cortison hat sich in der Praxis durchgesetzt.

In Fällen von starken brennenden Schmerzen und Verschlechterungen durch Hitzeschäden Urtica Urin oder Appis mellifica, in Fällen von Bienenstöcken durch intensive Sonne oder Klimawandel wird Natriumchlorat empfohlen. WÃ?rme wie auch Sonnenbestrahlung können den Brennnesselriss aber auch auslösen,. www.urtikaria. net - Zielseite des Urtikaria-Netzwerks e.V., Berlin: Das Forum, selbst-helfende Tipps, Selbsttests und weitere Informationen rund um den Brennnesselriss. www.leitlinien. net - Stichwortsuche Urtikaria: Medizinischer Leitfaden zur Diagnose und Therapiehilfe des Brennnesselrisses.

Wichtig: und wurde von Ärzten getestet. Die Inhalte können und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose oder zum Beginn der Behandlung herangezogen werden.

Mehr zum Thema