Rauchstopp mit Hypnose

Tabakstopp mit Hypnose

Weitere Informationen, kostenlose Tipps, Tricks und Vorschläge zur Raucherentwöhnung finden Sie hier. Rauchen aufhören mit der klinischen Hypnose. Das ist eine Rauchverbot! Die gelungene Raucherentwöhnungsmethode von Tom Wallimann. Mit Clinical Hypnosis und Laserakupunktur seit 15 Jahren mit dem Rauchen aufhören.

Fotos von Rauchschäden haben keine Abschreckungswirkung, das ist heute bekannt. Um das Gedächtnis kurz zu erfrischen, macht Sie das Tabakrauchen jedoch ungesund: Nicotin ist ein Nervengifte; die Einengung der Blutgefäße führt zu Kreislaufproblemen. Daraus resultiert das so genanntes Rauchbein, letztendlich verbleibt nur noch die Ambulanz (Bildquelle: Universitätsspital Zürich): Teersubstanzen (Kondensate) bedecken die Wimpern der Trachea und der Lungen, so dass sich die Atmungsorgane nicht mehr selbst versorgen können; dies führt zu Rauchhusten und chronischer Bronchitis.

In der linken Spalte sieht man eine typische Schwarzraucherlunge, in der rechten die Lunge eines Nichtrauchers: Kohlenstoffmonoxid ist ein Atemwegsgift. Es ist bekannt, dass Tabakkonsum gesundheitsschädlich ist. Dennoch wird weiter geraucht! So werden Sie gleich Non-Raucher, was sonst noch gegen das Tabakkonsum aussagt, harte Tatsachen, Ihre Argumente als Non-Raucher und noch mehr Interessantes können Sie auf diesen Webseiten nachlesen.

"Das Aufgeben ist leicht, ich habe tausend Mal angehalten - erst dann habe ich immer wieder begonnen. "Das Nichtrauchen sollte ein Vorteil und ein Vergnügen sein! Du solltest ein fröhlicher und befriedigter Non-Raucher werden und sein! Mit dem gesunden Menschenverstand haben Raucher nichts zu tun. Wir alle sind uns dessen bewußt, daß das Tabakrauchen tatsächlich einer der größten unnötigen Irrtümer ist.

Wir alle sind uns der Gesundheitsfolgen, des Gestankes, der vielen tausend Francs, die im Lauf der Jahre in Flammen aufgegangen sind, und verschiedener anderer Benachteiligungen bewusst. Es geht in erster Linie darum, einige wesentliche Punkte zu beantworten und herauszufinden, ob wir Ihnen wirklich helfen können, das Tabakrauchen loszuwerden.

Es geht vor allem um Ihr Raucherverhalten, während der Therapie werden wir Ihr Raucherverhalten besprechen. Warum ich überhaupt räuchere? Warum belohnen Sie mich regelmäßig mit "angenehmem" Mischen? Warum war das Anhalten für mich bisher immer so schwierig? Warum bin ich jedes Mal zurückgefallen, wenn ich versucht habe, mit dem Tabakkonsum aufzuhören? Jedes Mal.

Ich werde herausfinden, warum du zusammen geraucht hast. Die Aufdeckung dieser und anderer Fragestellungen ist von entscheidender Wichtigkeit. Wir beschäftigen uns mit einem speziellen Aufdeckungsverfahren der klin. Hypnose. Das wird mir immer wieder von glücklichen Kunden bestätigt, von denen einige bereits mehrere Ansätze hinter sich hatten und jedes Mal an der Verzweiflung scheiterten: Mit der Laserakupunktur werden besonders effektive Akupunkturpunkte angeregt.

Der Wunsch zu rauchen wird in der Übergangsphase zum Nichtrauchen und bestimmten vorübergehenden "Nebenwirkungen" wie z. B. Angst, Gewichtzunahme usw. nahezu beseitigt. Wir werden uns auf die zukünftige Entwicklung ausrichten. Dabei lernen wir uns kennen und definieren wir gemeinsam mit Ihnen Konzepte, mit denen Sie nicht nur nichtrauchen können, sondern mit denen Sie auch problemlos glückliche und zufriedene Nichtsnutzer sein werden! Damit Sie bereits die Übergangsphase zum endgültigen Nichtrauchen ohne Begleiterscheinungen genießen können, sind wir Ihr Ansprechpartner.

Wer schon einmal versuchte, Nichtraucherin zu werden, aber scheiterte, mag sich schwach gewollt fühlen. Hier, in deinem Unbewussten, öffnet sich eine große Chance. Dein Unbewusstes kann zu deinen Gunsten beeinflusst werden, wenn es richtig anspricht. Mit Hilfe eines eigens entwickelten klinisch-medizinischen Hypnoseverfahrens erfährt Ihr Unterbewusstes, dass Sie nicht mehr räuchern müssen, dass das Nichtraucherprinzip besser ist als das Nachrauchen.

Dein Unbewusstes wird gewissermaßen zum Nichtsnutzer. Mit diesem aufdeckenden Hypnose-Verfahren gehen wir der Sache auf den Grund. Die Hypnose ist eine der wichtigsten Ursachen. Die Gedanken sagen dir, du sollst mit dem Tabakkonsum aufhören! Außerdem haben sie den Ehrgeiz und den Wille, mit dem Tabakkonsum abzuschalten, um gesund, vital und persönlich frei zu werden. Aber dein Unbewusstes ist es gewohnt, durch deinen Körper zu qualmen.

Du denkst, dass du abhängig bist, dein Organismus reagiert auf Nikotinabbau. Der Begriff Hypnose stammt vom Griechisch hypnos = Sleep, wodurch Hypnose nicht wirklich zum Einschlafen einlädt. Hypnose kann als ein Stadium zwischen Wachsein und Einschlafen beschrieben werden. Die hypnotisierende Person ist physisch zutiefst erholt.

Der Zeitsinn geht verloren, die Umgebung wird unbedeutend, man hat sich sehr wohlgefühlt - eine Form von kurzem Urlaub für Leib und Seele. Bei uns gibt es viele Möglichkeiten. Die Hypnose ist ein temporärer Stand der veränderten Wahrnehmung beim Kunden, der durch den Hypnotherapeuten ausgelöst werden kann. Die Hypnose ist immer ein willkürlicher Prozess. Keiner kann dazu gebracht werden, unter Hypnose zu handeln, die er im wachen Zustand zurückweisen würde.

In der Hypnose hat jeder die volle Verantwortung und kann die Transpiration aufhalten. Keiner ist dem hypnotisierenden Hypnosisten unter Hypnose ausgesetzt. Kann sich ein Kunde, aus welchen Grund auch immer, nicht an den Psychotherapeuten und seine Aussagen anpassen, kommt es nicht zu einem hypnotischen Befund. Hypnose ist kein Duell des Willens zwischen Behandler und Kunde.

In jeder Phase der Therapiehypnose hat der Kunde die Chance, sich aus diesem Status herauszuziehen und wird nicht vom Behandler abhängig. Der Verlauf der Hypnose-Sitzung wird vor dem Start der Hypnosebehandlung mit dem Betroffenen ausführlich erörtert. Durch die therapeutische Hypnose wird die Aufmerksamkeit auf die Sprache des Behandlers gerichtet und die Umgebungswahrnehmung in den Vordergrund gerückt.

Eine wohltuende physische und mentale Erholung öffnet das "Tor zu Ihrem Unterbewusstsein". Bei der Hypnose werden durch Vorschläge lediglich die negativen persönlichen Merkmale und Angewohnheiten (Rauchen!) durch neue, gute Merkmale und Angewohnheiten abgelöst. Das, was wir im Hypnosezustand wahrnehmen, wird von unserem Unbewussten vorbehaltlos absorbiert. Bei der Hypnose werden durch Vorschläge lediglich die negativen persönlichen Merkmale und Angewohnheiten (Rauchen!) durch neue, gute Merkmale und Angewohnheiten abgelöst.

Forschungen haben ergeben, dass die meisten Menschen hyperanalysierbar sind. Besonders gut können kluge Menschen mit einem ausgeprägten Wunsch in die Hypnose eingeführt werden. Es kann gesagt werden, dass jeder, der schläft und träumt, auch unter Hypnose gehen kann. Oftmals erleben Sie einen vergleichbaren Sachverhalt, ohne ihn bewußt zu bemerken - z.B. ein spannendes Buch zu schreiben, ein Musikstück zu spielen oder Ihre Umwelt durch die Geschichte eines Kinofilms vorübergehend zu vernachlässigen.

Dein Geist sagt dir, dass du mit dem Tabakkonsum endlich mal Schluss machen sollst, oder keine Sorgen vor einer anstehenden Untersuchung hast, oder dass du anfangen solltest, ernsthaft über dein Körpergewicht nachzudenken, oder dass du dir nicht immer um die Zukunft sorgst.

Allerdings ist dein unterbewusstes Bewusstsein auf ein anderes Verhaltensmuster ausgerichtet, d.h. jedes Mal, wenn eine angstauslösende Sitzung stattfindet, hast du wirklich vor etwas Angst. Dieses Verhalten ist sehr wichtig. Stattdessen ist dein Unbewusstes besonders wach. Hier, in deinem Unbewussten, öffnet sich eine große Chance. Hypnose kann Ihr Unbewusstes zu Ihrem Vorteil verändern, wenn es auf die richtige Art und Weise angegangen wird.

Im Grunde genommen gibt es drei verschiedene Hypnoseverfahren: Die Revealing Hypnosis wird von uns vorwiegend eingesetzt und mit klassischer und Erickson-Hypnose kombiniert. Die Hypnose ist in erster Linie verhaltensbedingt. Der geht zur traditionellen Hypnotherapeutin und sagt zum Beispiel: "Ich will diese Befürchtung nicht haben, keinen Grünzweig mehr zu haben. Auch wenn ich mich nicht mühelos bemühe, kann ich mir nicht erlauben, was ich wirklich will.

"Die Hypnotherapeuten gehen in der Regelfall nicht darauf ein, warum der Betroffene davor zittert. Der Kunde wird in dieser Situation in eine Art Rausch geraten, in diesem Staat wird er ihn unter anderem davon überzeugen, dass er in finanzieller Hinsicht immer besser und besser wird und ihn dann wieder aus der Rauschrichtung holen.

Die erfahreneren klassischen Hypnotherapeuten werden wenigstens nach einer Ursache für ihre Ängste suchen. Als " verhaltungsorientiert " kann man auch die Hypnosemethode des US-amerikanischer Psychiater Milton Eriksson ( "1901-1980") beschreiben. Eriksson hat eine "sanfte" Suggestion weiterentwickelt, die auch für Menschen gilt, die sonst als "hypnoseresistent" eingestuft werden. Die aufschlussreichen, analytisch hypnotisierenden Prozeduren drehen sich natürlich auch um Verhaltensänderungen.

Weil uns die ersten beiden Prozeduren allein zu vordergründig sind, verwenden wir die dritte Methodik, die Enthüllung, Analysehypnose, und kombinieren sie mit effektiven Methoden der klassichen Hypnose und der Methodik von Milton Erickson. Die Hypnose wurde im Altgriechischen Reich bereits 2000 v. Chr. mit Erfolg angewendet. Das Papyrusschwein (um 1500 v. Chr.) aus dem Altägypten ist das älteste schriftliche Zeuge für hypnotisierende Einführungstexte.

Im 19. Jh. wurde auch die westliche Naturwissenschaft und Heilkunde auf die Hypnose aufmerksam. Die Hypnose ist eine der häufigsten Erkrankungen. "Die Laserakupunktur hat sich als optimale ergänzende Maßnahme zur klinisch bedingten Hynposis bewährt, so unsere langjährige Erfahrun. Überall in unserem Organismus befinden sich Reflexe und Akupunkturpunkte. Durch die Stimulierung bestimmter Stellen wird die Rauchersucht aufgehoben und der Organismus unterstützt, den Wechsel zum Nichtraucher besser zu bewältigen und Ausbrucherscheinungen zu vermeiden.

Unsere Kunden können von unserer langjÃ?hrigen Praxiserfahrung mit mehreren hundert erfolgreich abgeschlossenen Raucherentwörtungen mitwirken. Achtung: Bitte lasst euch von eurer eigenen Eingebung leiten und meldet euch dann für eine Therapie an, wenn ihr intern davon überzeugt seid, dass die Einstellung des Rauchens mit unserer Betreuung das richtige für euch ist. Ich bin nach vielen vergeblichen Anläufen nach mehr als 30 Jahren Rauchen mit Ihrer Mithilfe endlich zur Nichtraucherin geworden.

Doch dank deiner Unterstützung höre ich endlich auf zu qualmen. Es war nicht leicht, nach mehr als 20 Jahren starkem Tabakkonsum endlich mit dem Tabakkonsum abzuschließen. Ich kann mir nach mehr als einem Jahr ohne Zigarette nicht mehr als Raucher vorzustellen. Ich habe mehrfach probiert, mit dem Tabakrauchen aufzuhören. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit.

Unglaublich, und das Anhalten war so leicht, obwohl ich wirklich zu den komplizierten Fallen gehörte. Mein Fitnessstand ist jetzt schon nach weniger als 3 Jahren "Rauchabstinenz" wieder auf dem Niveau von vor 20 Jahren. Wir hoffen, für den Rest meines Lebens als Nichtraucherin zu dastehen. Du hast Recht, es ist nie zu spat, mit dem Tabakkonsum aufzuhören. Für immer.

Vielen Dank für Ihre unermüdliche Bemühungen, alle Raucher zu fördern, die eine Nichtrauchertätigkeit anstreben. Herzrate und -temperatur sind bereits ähnlich wie bei Nichtrauchern. Der Kohlenmonoxidspiegel normalisiert sich, das Risiko eines Herzinfarkts ist bereits signifikant reduziert, die Feinnervenenden sind erholt.

Man kann schon wieder tief atmen. Die Lungenfunktion kann sich um bis zu 30% steigern und die Gesamtdurchblutung des Körpers wird signifikant verbessert, das Risiko eines Herzinfarkts fällt auf die halbe Höhe eines Raucher. Sie sind als Non-Raucher immer ein Sieger - sowohl unmittelbar als auch mittelbar!

Wer unmittelbar nach dem Rauchvorgang raucht, wer Probleme hat, kann mit ruhigem Bewusstsein einatmen und so schwierige und belastende Zustände in Ruhe, lose, souverän nachvollziehen. Sie können sich nach einer Mahlzeit entspannt ausruhen, den Genuß des Geschmacks beenden und sich auf natürliche Weise erholen, während Raucher nach einer Mahlzeit die Geschmacksknospen mit ihren Zigaretten diskreditieren und so den Genuß des Geschmacks rücksichtslos unterdrücken.

Sie genießen als Nichtsnutzer die uneingeschränkte, selbstverständliche, individuelle Entfaltungsmöglichkeit als Mensch, wie es die Welt beabsichtigt. Sie sind als Rauchender immer ein Versager - sowohl unmittelbar als auch mittelbar! Kurzfristiges Nachlassen des Rauchens kann Sie zwar entspannen, aber auf lange Sicht die Nervosität stark beeinträchtigen. Es ist auch nachgewiesen, dass die meisten Orgeln unter den Giftstoffen leidet, die der Räucherer seinem Organismus kontinuierlich liefert.

Das Risiko, dass ein über 50-Jähriger mehr Reklamationen hat als ein Nichtsnutzer, nimmt um ein Vielfaches zu. Die meisten Rauchenden behaupten auch, dass sie den Geruch von Tabakrauch verabscheuen, weil er in alles eindringt. In den Händen, der Schale, dem Mund, den Haaren, der Kleidung, dem Wagen und der Ferienwohnung stinkt es nach altem Tabak.

Wenn du rauchst, wirst du nie ein wirklich befreiter Mensch sein können, weil du unsinnig hetzt und von der Abhängigkeit angetrieben wirst. Indem Sie räuchern, verhindern und blockieren Sie den Weg zu einer persönlichen, natürlichen, freien und freien Weiterentwicklung und Weiterentwicklung, wie sie die Umwelt beabsichtigt hat. Sie sind als Rauchender auch ein extrem negatives Beispiel für Ihre Nächstenliebe - vor allem für junge Menschen.

Möglicherweise überwiegt aus irgendeinem Grunde DEINE persönliche, wichtige Vorzüge des Rauchens die deinigen. Bemerkenswert ist, dass nahezu 95% aller Nichtraucher wissen, dass Tabakkonsum für sie mehr schädlich als vorteilhaft ist - aber sie hört trotzdem nicht auf! Jedes Jahr versucht ein Dreiviertel aller Nichtraucher, mehr oder weniger heftig mit dem Tabakkonsum abzufinden - aber von 100 Konzerten (ohne Unterstützungsmethoden ) fallen 98 aus!

Nahezu alle Nichtraucher erkennen ganz bewußt, daß es keinen vernünftigen Rauchgrund gibt - aber wenn man sie nach den Gründen für das eigentliche Rauchverbot fragen sollte, wird immer noch versucht, sich mit gänzlich illegalen Gründen zurechtzufinden! Nahezu alle Nichtraucher geben an, dass sie irgendwann mit dem Tabakkonsum erstmal Schluss machen werden - aber erst recht nicht jetzt!

Nahezu alle Nichtraucher sind Menschen mit überdurchschnittlicher Sensibilität - aber sie belasten dennoch ihren Organismus und ihr Nervenkostüm durch das Rauchverbot zu sehr. Bereits seit 20 Jahren unterstütze ich Menschen mit Hilfe der klinischen Hypnose und verwandter Verfahren aus dem Bereich Coaching und Therapie zu einer besseren Lebensbedingungen. In meiner bisherigen Laufbahn als Börsianer und Fondsmanager war ich selbst auch ein leidenschaftlicher Rauchender.

Mehr zum Thema