Rescue Drops Bachblüten

Rettung Tropfen Bachblüten

Bachblüten sind in akuten Situationen das Mittel der Wahl unter Bachblüten? Erfahren Sie hier mehr über das Potenzial von Rescue Bachblüten! Bachblüten Heilmittel ist eine spezielle Mischung, die die wichtigsten (und auch die bekanntesten) Bachblüten enthält.

Rettungs-Tropfen & Pastillen - Bachblüten für den Ernstfall!

Im Falle von Untersuchungsangst oder nach einer leichten Verletzung: Rettungstropfen aus der Bachblütentherapie sind in Notfallsituationen erste Wahl und haben sich als Notfallhilfe bei physischen und psychischen Beschwerden erweisen. In den Drops befinden sich fünf Bachblüten. Eine Flasche Rescue Drops oder eine Kanne Rescue Pastillen finden Sie in vielen Umhängetaschen. In der Bachblütentherapie sind die so genannten Notfall-Tropfen enthalten.

Rettungstropfen sind die populärsten und am häufigsten verkauften Mittel aus dem großen Angebot an Blütenheilmitteln nach Edward Bach. In der Bachblütentherapie werden 38 Blumen- und Quellwasser-Essenzen aus 38 verschiedenen Persönlichkeiten eingesetzt. Urspruenglich hieß es Rescue Remedy. Rettungstropfen sind eine Kombination aus fünf Bachblüten: Rock Rose beruhigt Hoffnungslosigkeit und Angst, das Konzept für die Notfallstropfen wurde von Edward Bach selbst aufgesetzt.

In der Regel sind 27 Prozentpunkte des Alkohols in der Lösung enthalten, aber es gibt jetzt auch nicht-alkoholische Varianten. So wird beispielsweise nach einem Moskitostich die Rettungscreme oder Salbe als Erste-Hilfe-Lösung empfohlen.

Rettungsmittel nach Bach können daher intern und extern eingesetzt werden. Rettungs-Tropfen werden in der Regel genommen, können aber auch in einer Notsituation an den Tempeln oder dem Sternum gerieben werden. Das Rettungsspray wird auf die Schale oder unter die Schamlippen gespray. Die Rettungscreme hingegen ist natürlich nur für den äußeren Gebrauch geeignet. Gerade für Kleinkinder sind Rettungspastillen, Salben oder Sprays oft nützlich, um den Schock kleiner Wunden zu bewältigen und den schmerzhaften Zustand zu unterbinden.

Vorsicht: Rettungstropfen und die anderen Bachblütenmittel sollten nur für kurze Zeit einwirken. Diese ersetzten den Doktor nicht in einem ärztlichen Dringlichkeitsfall wie einer schweren Körperverletzung, einem Herzanfall oder dergleichen und dienen dann nur dazu, die Zeit bis zur Ankunft von Fachhelfern zu verkürzen und den Betroffenen nach einem Unfallgeschehen zu entspannen.

Die richtige Einnahme von Rescue Drops ist sehr einfach: Zwei bis vier Drops aus der Dispenserpipette unmittelbar auf die Lasche oder in ein Wasserglas sprühen und schnell einnehmen. Am besten nimmst du zwei Sprays aus dem Rettungsspray. Rettungspastillen sind in unterschiedlichen Geschmacksvarianten wie z. B. Himbeer-, Orangen- oder Johannisbeergeschmack erhältlich.

In Notfällen lässt du eine Teigwarenpastille in deinem Geschmack erstarren. Bei Rettungskräften sind keine Begleiterscheinungen zu erwarten - es gibt jedoch keine zuverlässigen Untersuchungen darüber, ob die Drops und Paste ien funktionieren. Die vielen Anwenderberichte sprachen sich jedoch für die Rettungskräfte aus. In den meisten FÃ?llen sind die Erfahrungen mit Rettungstropfen gut.

Deshalb haben viele Menschen Bachblüten-Notfallmittel in ihren Handtaschen oder im Handgepäckfach ihres Wagens, um im Ernstfall psychischen Stress abzubauen. Rettungsmedikamente sind daher als Erste-Hilfe-Kur für Alltagsprobleme, Bühnenangst und Angstzustände ohne Nebenwirkungen geeignet. Rettungskräfte können auch für vierbeinige Freunde nützlich sein. Auch für den Hund sind Rettungstropfen geeignet: Rühren Sie einen davon ganz unkompliziert in das Trinkwasser Ihres Vierbeiners oder tragen Sie ihn unmittelbar auf die Hundehaut auf und massieren Sie ihn ein.

Mehr zum Thema