Resonanztherapie

Eigenresonanztherapie

Inwiefern wird die Bioresonanztherapie eingesetzt? Dabei handelt es sich um ein Vorgehen, das die eigenen elektro-magnetischen Vibrationen des Körpers harmonisiert und Störfaktoren beseitigt. So können physische und seelische Beeinträchtigungen ausgewogen und gesundheitsfördernde Vibrationen begünstigt werden. Der Grundgedanke der Bioresonanztherapie geht auf den Mediziner Franz Morell und den Techniker Erich Rasche zurück, die 1977 das Behandlungskonzept vorlegten.

Es gibt heute viele unterschiedliche Verfahren der Bioresonanztherapie, zum Beispiel in Verbindung mit Medikamenten oder Naturwirkstoffen. Inwiefern wird die Bioresonanztherapie eingesetzt? Die elektromagnetischen Vibrationen strömen durch den Menschen. Im Rahmen der Bioresonanztherapie wird davon ausgegangen, dass gesundes Organmaterial ausgewogene und kranke Organe unharmonische Vibrationen erzeugt. Diese Vibrationen können mit Hilfe von Messsonden an Hand, Kopfende und Fuß gemessen werden.

Anschließend gibt er die restlichen Oberschwingungen über die Elektrode zurück. Zielsetzung der Bioresonanztherapie ist es, diese "gesunden" Vibrationen zu verstärken, so dass physische und psychologische Störungen zurückgehen. Der Eigenschwingung der Masse fließt nun schonend zu und kann die körpereigene Schwingung günstig beeinflusst werden. Wozu wird die Bioresonanztherapie verwendet?

Zu diesem Zweck wird vor allem die Bioresonanztherapie eingesetzt:

Die Resonanztherapie hilft bei Nervenerkrankungen.

Die 34-Jährige Silvia S. spricht über ihre Erfahrung mit der Resonanztherapie. Ich habe nicht besonders freundschaftlich darauf geachtet, dass mir mein Arzt vor einem Jahr die Resonanztherapie empfohlen hat. Weil ich ständig Schmerz in meinen Schenkeln hatte, noch viel mehr in der Nacht als am Tag. Wenige Wochen vorher hatten die Mediziner die Diagnose Orthopädie gestellt. Durch meinen Diabetes wurden die Nervenendigungen in meinen Füßen beschädigt.

Daraus resultieren die Schmerz und Taubheit in den Schenkeln. Wozu dient die Methode der stochastischen Resonanztherapie? Jetzt die "Stochastische Resonanztherapie". Während des Eingriffs erläuterte mir der behandelnde Mediziner, dass die selbstheilenden Kräfte des Organismus aktiv waren. So hatte ich mich an Regina F. E. B. gewandt - eine Beschäftigungstherapeutin, die ihre Patientinnen schon seit langem mit SRT erkrankt ist.

"â??Die Teller werden nun leicht zuckenâ??, erklÃ?rt Regina Bicker, die ausgebildete Beschäftigungstherapeutin. "Für den Organismus ist die Therapie immer noch harte Pflicht. Und auch in den Körperteilen, die ich wegen der anhaltenden Beschwerden monatelang verschont und damit unterlassen hatte. "Durch die Bewegungsabläufe denkt das Hirn an einen lebhaften Gang", erklärt Regina Bicker.

Aber schon nach wenigen Augenblicken bemerkte ich, dass mein Organismus sein gesamtes Gewicht selbstständig gefunden hatte. Dies verursacht vor allem in den Füßen Schmerz und Unannehmlichkeiten. Dann geschah das, was ich nie für möglich hielt: Der Schmerz nahm ab! Der Schmerz ist nicht ganz weg - ich weiss, dass sie mich mein ganzes Jahr lang begleitet haben werden.

Ich weiss aber auch, dass ich sie kontrollieren kann, wenn sie wieder kräftiger werden. Die Vorrichtung stellt den Organismus vor Herausforderungen, indem sie ihn mit kleinen Schüttelbewegungen stört.

Mehr zum Thema