Richtige Atmung beim Yoga

Korrekte Atmung während des Yoga

Richtige Yoga-Atmung (Pranayama) versorgt den Körper mit ausreichend Sauerstoff und verbindet ihn mit seiner Batterie, dem Solarplexus. Das Gefühl kann durch richtiges Atmen wesentlich beeinflusst werden. Denn die Atmung ist eines der wichtigsten Themen im Yoga.

bei richtiger Atmung (Pranayama)

Die richtige Atmung bringt den Organismus mit seiner Zelle, dem Solarplexus, in dem riesige Energievorräte gelagert werden. Durch eine bewusste Regulierung der Atmung können wir mehr Prana (Lebensenergie) aufnehmen und im täglichen Leben auf diese Kraftreserven zugreifen. Bei den meisten Menschen wird nur ein kleiner Teil der Lungenfunktion beim Einatmen verbraucht.

Mit einer tiefen und bewussten Diaphragmaatmung können Stress und Niedergeschlagenheit bewältigt werden. Eine Person mit viel Prana versprüht auch nach außen hin Lebensfreude und Stärke. Die Beherrschung des Prana bringt die Beherrschung des Verstandes mit sich. Durch die alleinige Regulierung von Prana können viele Erkrankungen an der Basis bekämpft werden: Das ist das Heilungsgeheimnis.

Akkupunktur, Shiatsu, mentale Heilung, Handauflegung etc. sind alles mögliche Beispiel für einen hohen Grad der bewußten oder unbewußten Beherrschung von Prana.

Yoga-Atmung: Der 3-stufige Yoga Full Breath

Yoga ist die richtige Atmung! Die Atmung und vor allem die Atemkontrolle spielen im Yoga eine sehr wichtige Rolle. Deshalb ist es für uns sehr hilfreich. Ein ruhiges und gleichmäßiges, tiefes Atmen ist für unsere Gesundheist. Andererseits kann zu schnelles Atmen und der Einsatz von Internet Explorer zu erhöhter Nerven-, Stress-, Spannungs- und Schmerzempfindlichkeit führen. Die Yoga-Atmung sollte, wie bei allen Yoga-Übungen, ruhig und ohne unnötige Ambitionen ablaufen.

Im Prinzip wird die Atmung durch die Nasenschleimhaut während der Yoga-Atmung ein- und ausatmet. Gesundes und natürliches Atmen ist mit einer " Wave " zu vergleichen, die beim Inhalieren von oben nach oben und beim Atmen von oben nach unten läuft. Wenn sie eingeatmet wird, bläht sich der Magen nach vorne und die Brust setzt sich fort.

Wenn man ausatmet, gehen Brust und Unterleib in ihre Ausgangsposition zurück. Zu Beginn der vollen Atmung leeren Sie die Lungen mit der folgenden Atmung und befüllen Sie beim folgenden Einatmen nach und nach den Unterbauch mit Sauerstoff, dann den Oberbauch und dann Ihre Brust.

Während Sie atmen, senkt sich zuerst Ihre Brust, dann Ihr Oberbauch und dann Ihr Unterbauch. Ähnlich verhält es sich, wenn man Yoga atmet, zuerst den Unterbauch, dann den Oberbauch und schließlich die Brust mit Sauerstoff ausfüllt. Wenn man ausatmet, stellt man sich vor, man gießt das Nass aus der Dose.

Mehr zum Thema