Russische Naturheilkunde

Die russische Naturheilkunde

Natürliche und energetische Behandlungsmethoden, von denen einige oben beschrieben sind. Anfänge der Volksheilkunde in Russland russischen. 01 80er Jahre, sind in den Gesängen und Zaubersprüchen der alten slawischen Traditionen zu Hause und basierten auf dem Glaube an die mysteriösen Naturgewalten und waren - neben den reinen mechanistischen Möglichkeiten - das wichtigste Instrument zur Behandlung körperlicher Erkrankungen. Manifestiert wurde diese lebensfrohe antike Gemeinschaft, für die der ganze Weltkosmos in einer stofflichen und einer geistigen Dimension bestand, in ihren Göttern der Naturgewalten, ihren Schützern und den Trägerinnen des höchstmöglichen Verständnisses der Völker.

Wahrscheinlich hatten sie auch die Secrets der medizinischen Originalkunst, wie z.B. das Wissen um die Heilwirkungen von Heilpflanzen und Substanzen. Ein Überblick über die Medizingeschichte und ein Einblick in die Fachsprache ist notwendig. Historisch gibt es drei verschiedene Formen der Heilung - volksmedizinische oder volksmedizinische, traditionell-medizinische und modern-medizinische.

Folkloristische und traditioneller medizinischer Unterricht haben grundlegende Ähnlichkeiten, aber es gibt einen entscheidenden Unterschiedsmerkmal in der Form des Wissenstransfers - die volkstümliche Musik wird größtenteils oral weitergegeben und die Traditionsmedizin wird aufgeschrieben. Die Volksheilkunde war bis zum Ende des achtzehnten Jahrhundert nicht von der Traditionsmedizin (Medicina gentilitia) abgetrennt. Gegen Ende des zwanzigsten Jahrhundert - allerdings - wurde die "Volksmedizin" größtenteils unvernünftig begriffen, auf der Grundlage einer darin verankerten Tradion von Hexerei und Zauberkunst, und stand damit im Gegensatz zur Schulmedizin.

Noch ist die Bedeutung der Folkloremedizin in der Forschung und Entwicklung nicht eindeutig geklärt. Deshalb können wir in der alltäglichen Anwendung oft feststellen, dass der Terminus "Volksmedizin" nicht mit dem Erfahrungsschatz der traditionellen Heilkunde in Erinnerung bleibt, sondern mit Okkultismus oder Magie verbreiteten Praxen, die oft auch aus der Moderne kommen.

Diese Auffassung von Folkloremedizin korrespondiert jedoch nicht mit ihrem eigentlichen Inhalt: Als Traditionsmedizin hat sie zum Ziel, die körperlichen Leiden der Menschen zu behandeln, ohne in ihre Innenwelt einzugreifen (siehe auch: Klassische Russische Schulmedizin in der Geschichte). In der alten Zivilisation gab es verschiedene Meinungen über das weitere Geschick dieser Menschen.

Man nahm auch an, dass die sterbliche Geistlichkeit Zuflucht bei Tier oder Gegenstand suchte, so viele Anwendungsmöglichkeiten in dieser Volksmedizin wurden auch mit Tierversuchen in Verbindung gebracht. Schicksalsschläge und Schicksalsschläge, Zauberei und Hexerei wurden als Mittler zwischen Menschen und den mysteriösen Naturgewalten angesehen. Diese haben eine wichtige Funktion im Glauben an diese alte Zivilisation gespielt.

Mit der Übernahme des christlichen Lebens konvertierten die alten Weisen zum rechtgläubigen Glaubensbekenntnis, was im Laufe der Zeit zur Gründung einer unabhängigen russisch-orthodoxen Gemeinde geführt hat. Die Zauberformeln sind seit jeher ein integraler Teil der russischen Volksheilkunde und werden von Jahr zu Jahr weitergereicht.

Mehr zum Thema