Schamanische Energiemedizin

Die schamanische Energiemedizin

Die schamanische Energiemedizin beschäftigt sich mit dem Energiefeld der Lebewesen und ihrer Heilung. Die Energie-Coachin Sabine Hirth Coaching für Frauen Energie-Workshops Führungskreise für weibliche Führungskräfte. Die schamanische Energiemedizin Ein Traum ist wahr geworden! Die schamanische Energiemedizin bringt das gesamte Energiefeld ins Gleichgewicht und hilft Körper, Geist und Seele, Heilungsprozesse einzuleiten.

Eine weit verbreitete Fehleinschätzung

Die schamanische Energiemedizin befasst sich mit dem energetischen Feld der Lebenden und ihrer Wiedergutmachung. Dieser Energiebereich wird in den ostasiatischen Überlieferungen "Aura" und in anderen Überlieferungen "Lichtkörper" bezeichnet. Das Licht ist das Kontrollzentrum unserer Erfahrung und unseres Handelns in der ganzen Zeit. Deshalb ist ein heilender und wachsender energetischer Körper von Bedeutung, um dein tägliches Wohlergehen so freudig, selbst bestimmt und bedeutsam wie möglich zu machen.

Die schamanische Energiemedizin bildet den Grundstein für einen gesünderen, leichten Körper und unterstützt ihn bei der Genesung, wo er verwundet wurde. Unter anderem engagiert sie sich für die Lösung von Life-Themen, die Behebung von schwierigen Erfahrungen und Seelenfragmentierungen und die Suche nach einer eigenen Lebens- oder Missionsvision in der Weltgeschichte.

Weil Energie nicht an Zeit und Raum gekoppelt ist, spielt die Raumdistanz in der Schamanenenergiemedizin keine oder nur eine geringe Bedeutung. Zur Vermeidung eines weitreichenden Fehlers: Der Shamanismus ist keine Religionsgemeinschaft, sondern eine geistige Praktik, die seit Jahrtausenden bis heute mit verschiedenen Kulturkreisen, Gesellschaftsformen, Regierungsformen und Glaubensrichtungen auseinandersteht. Die Bezeichnung "Schamane" ist eine Bezeichnung wie z. B. Backer, Pädagoge, Psychotherapeut oder Bustreiber.

In den meisten Glaubensrichtungen gibt es Menschen mit schamanischen Wurzeln, und sie sind mit ihrem geistlichen Background tätig. Zu unseren schamanischen Kollegen gehören ein Judenrabbiner, ein Katholik, ein buddhistischer Mönch und viele andere Menschen unterschiedlicher spiritueller Weltsicht, die alle ein Schamane sind. Der Gedanke, dass der Shamanismus mit der natürlichen Religion gleichgesetzt werden würde, ist weitverbreitet und einfach zu verstehen.

Bei vielen primitiven Völkern mit entsprechender Religion sind die Menschen noch immer ein natürlicher Teil des geistlichen Zusammenlebens, und viele unserer "modernen" Kolleginnen und Kollegen sind auch mit natürlichen religiösen oder neoheidnischen religiösen Hintergründen beschäftigt. Shamans gehen und funktionieren zwischen den Planeten, erkennen die Energie und kommen in direkten Umgang mit den Geistern. So werden sie trainiert, sich in der physischen, energischen und geistigen Umgebung zu entfalten.

Jeder Mensch, der in einer lebendigen und gut funktionierenden Verbindung zu den Geistern wohnt und sich in den verschiedenen Lebenswelten gefahrlos fortbewegen kann, kann im wahrsten Sinn des Wortes ein Shamane genannt werden. Während einer intensiven schamanistischen Schulung finden eine eingehende Diskussion über die eigenen Inhalte und deren Genesung sowie eine geistige und menschliche Reife statt.

Professionelle Schamanen funktionieren mit beliebig induzierten Transce-Zuständen, die es ihnen ermöglichen, die andere Welt zu durchqueren und Energie zu erkennen, zu steuern und zu formen. Das Schamanentum ist in diesem Sinn eine beziehungsorientierte Methode, im Jenseits Veränderung zu bewirken, die dann in der Alltagswirklichkeit, aber auch zwischen diesen und den Geistern heilend wirkt.

Daß unsere Leiber, genau wie die Leiber von Menschen, Lebewesen, Pflanzen und Erden, von je einem Elektromagnetfeld umhüllt sind, ist nicht nur jahrtausendealtes schamanisches Wissen, sondern auch eine physisch meßbare Erkenntnis. In der Schamanensprache wird dieses menschliche energetische Bereich oft als Leuchtkörper bezeichnet. Vom schamanischen Standpunkt aus gesehen ist der Leuchtkörper die Kontrollzentrale unseres Daseins.

Darin liegt aus der Perspektive der Energiemedizin die Ursache sowie die Lösung für alle uns betreffenden und zu ändernden Thematik. Der Wyrd erläutert auch, warum so oft Änderungen in der Umgebung einer Person stattfinden, die schamhaft wirkt oder in schamanische Behandlungen geht. Ändert sich der eigene Leuchtkörper, resonieren alle zugehörigen Elektromagnetfelder von selbst.

Funktioniert die schamanische Energiemedizin? Die schamanische Energiemedizin gewinnt international immer mehr an Bedeutung. In diesen und anderen Fachpublikationen wird die Auffassung vertreten, dass die schamanische Energiemedizin - wenn sie angemessen gestaltet ist - viele Beschwerden und Erkrankungen behandeln, Leiden reduzieren und die Lebensbedingungen verbessern kann. Es wird auch darüber nachgedacht, wie sich konventionelle Medizin, Energiemedizin und geistige Heilmethoden zum Nutzen der Kunden gegenseitig unterstützen können, anstatt im Wettbewerb zu stehen.

Auf der anderen Seite gibt es nur sehr wenige wissenschaftliche Ergebnisse zur Schamanenenergiemedizin, ihren Wirkungen und Erfolgschancen.

Darüber hinaus hängen der Ablauf und der damit verbundene Therapieerfolg immer von den persönlichen Gegebenheiten des Kunden, seinem Wohnumfeld und seiner aktuellen Lebensumstände ab. Die schamanische Energiemedizin befasst sich mit dem leichten Leib und seiner Genesung. In der Orthodoxen Medizin geht es um den physischen Organismus und seine Genesung. Unterhalb des Fotos befindet sich auf der Startseite ein Lexikon, das die wesentlichen Fachbegriffe der Schamanen Energiemedizin und unser keltisches Weltbild aufzeigt.

Die schamanische Energiemedizin ist kein Ersatz für einen Besuch beim Arzt, eine ärztliche oder therapeutische Betreuung. Arztbesuche, ärztliche Betreuung oder Physiotherapie sind kein Ersatz für die schamanische Energiemedizin. Die schamanische Energiemedizin, Arztbesuche, ärztliche und therapeutische Betreuung können sich gut ergänzten und untermauern.

Mehr zum Thema