Schule für Kunsttherapie

Kunsttherapie-Schule für Kunsttherapie

Was kann ich mir von einer Kunsttherapie in der Praxis vorstellen? Kunsttherapie der Wiener Schule: z.B. Phrontic Art Therapy.

Kunsttherapie der Wien School of Art verlangt professionelle Anerkennungen für Kunsttherapeutinnen und -therapeuten für die Zukunft| Idefeld

"â??Wir sind erfreut, dass der Berufsverband bereits sein viertes Symposium unter dem tagesaktuellen Motto "Bildsprachen -Enge Entstehung und Wirkungsweise von Bilddateien im therapeutischen Process " abhielt. Wir als Trainingsinstitut würden uns glücklich schätzen, diese Konferenz zu unterstützen", sagt Dipl. Päd. Ernst Johannes Wittkowski, Direktor und Vorstand des ÖFKG. Im Rahmen des Symposiums am 20. Juni von 10.00 bis 18.00 Uhr im MOYA-Museum für Junge Kunst im Palais Schönborn, Rentenngasse in 1010 Wien, wird die Kunsttherapie -Schule Wien durch die Direktorin Irmgard Maria Starke mit dem Vorlesung " Kunsttherapie Therapeutische Theorieship on the Formation and Effectiveness of Images " sowie dem langjährig tätigen Dozenten Prim Dr. Michael Ertl in der Diskussionsrunde zur Kunsttherapie in der praxisnahen Anwendung prominente Vertreter sein.

Marie-Théres GALNBRUNNER mit ihrem Vorlesung " Unterschiedliche künstlerische und therapeutische visuelle Sprache ". "â??Wir unterstÃ?tzen die Nachfrage des Berufsverbandes nach beruflicher QualitÃ?t durch Begleitforschung und Wirksamkeitsstudienâ??, sagt Wittkowski. Ein vierjähriges Kunsttherapietraining nach dem Rahmenlehrplan des ÖFKG wird an der Hochschule für Kunsttherapie Wien angeboten. Absolventen der Kunsttherapie der Wiener Schule werden umgehend in den Berufsverband zugelassen.

29. 9. 2013 wird die Schule ein 2-tägiges Schnupperseminar für Interessenten anbieten.

Art-Therapie

Wir staunen, wie unsere Wahrnehmungsfähigkeit durch das Entwerfen mit Flüssigfarbe, Weichholzkohle, pulverförmigem Kreide oder Feuchtton gesteigert wird. Wenn wir der Stärkung innerer Bilder die Chance zum Erscheinen einräumen, können sie uns in Krisensituationen eine Orientierung zeigen und das Bewusstsein wachsen, dass wir unser eigenes Handeln prägen können.

Anthroposophische Kunsttherapeutinnen und -therapeuten betrachten anspruchsvolle Lebenssituationen, Krisensituationen oder Erkrankungen nicht als Feinde, sondern als Teil des Daseins. Veränderungsprozesse und Anforderungen an das Individuum und den jungen Menschen (oder an Erziehungsberechtigte und Lehrer) können beinhalten: Lebensübergänge, z.B. vom Vorschulalter in die Schule und in die unterschiedlichen Entwicklungsstadien der Adoleszenz; die Entstehung von Geschwistern und andere geänderte Familiensituationen, wie z. B. Trennung oder Pflegeverluste; Entwicklungsstörungen; Erkrankungen und vieles mehr.

Konzentrationsschwächen, Angst oder anspruchsvolles Benehmen sind nur einige wenige Fälle, in denen die Kunsttherapie die Weiterentwicklung fördert - das Kleinkind betritt einen Spielraum, in dem es sich selbst anders erfahren kann - aus der üblichen, oft im Takt laufenden Zeiterfahrung herausgelöst.

Mehr zum Thema