Schwangerschaft Steißlage

Trächtigkeit Verschlussstellung

Die Endposition des Verschlusses oder die Position des Verschlusses sind wesentlich komfortabler. Die schwangere Frau sieht besorgt aus, ihr Baby befindet sich in der Endposition des Verschlusses, die reine Position des Verschlusses: das Gesäß führt und beide Beine sind angehoben. Endposition des Beckens während der Schwangerschaft.

Beckenendlage oder Verschlussstellung - Komplikation - Geburt

Bei mehr als 95% der Entbindungen liegt der Kopf des Babys im Entbindungskanal. Er ist der größte und zugleich schwierigste Teil und streckt den Geburtsverlauf gleichmäßig, so dass der Rest des Körpers nach der Kopfgeburt leicht herausrutschen kann. Gegen Ende des 7. Monat der Schwangerschaft sitzen etwa ein Drittel der Kleinen noch mit dem Gesäß nach vorne.

Bei den meisten wird jedoch bis zur Entbindung eine Kopfhaltung erreicht. Wenn sich Ihr Kind jedoch in den vergangenen 3-4 Schwangerschaftswochen nicht mit dem Kopf nach vorne (Vertex) bewegt hat und eine externe oder alternative Drehung nicht gelungen ist, verbleibt es vermutlich bis zur Entbindung in der Verschlussstellung.

Bei ca. 2-3% aller Entbindungen, die durch Berührung von außen oder durch eine Ultraschallkontrolle festgestellt werden können, müssen Sie in einer solchen Konstellation nun mit Ihrem Gynäkologen, Ihrem Gynäkologen darüber sprechen, ob es möglich ist, das Baby aus der Verschlussstellung schwangerschaftsgerecht zu entbinden und ob diese Entbindungen an Ihrem Wunschort erfolgen.

Obwohl jedes Kinder bis zum Beginn der Wehen in die Schädelstellung gehen kann, wird sie mit jedem Tag weniger wahrscheinlich, da der verfügbare Platz abnimmt und das Kleinkind mehr und mehr in das Hüftebecken sinkt. Besteht bei einer Vaginalgeburt ein gewisses Risiko, wird in der Regel von Anfang an ein Kaiserschnitt befürwortet, z.B. bei einer Vorgeburt, wenn das Neugeborene zu klein oder zu groß ist oder wenn die Füße oder die Nasennabelschnur erst bei der Entbindung auftauchen.

Wie sicher vaginale endometriale Entbindungen sind, hängt auch von der Berufserfahrung des Pflegeteams ab. In anderen Krankenhäusern wird auf spontane Ausbrüche in der Endposition des Verschlusses vollständig verzichtet. Falls sich Ihr Baby nicht rotieren möchte und Sie sich eine spontane Geburt wünschen, suchen Sie am besten Rat bei einer Praxis oder einem Facharzt, der eine BEL-Geburt anbietet.

Bei fehlendem Risikopotenzial haben Sie die Möglichkeit, zwischen einer Vaginalversorgung und einem vorgesehenen Schnitt durch den Schnurrbart zu wählen. Das oberste Prinzip bei einer Spontangeburt mit BEL ist: Die Entwicklung muss schnell vorankommen. Die Gefahr, dass das Kind verwundet oder beschädigt wird, ist leicht erhöht, daher werden verschiedene Maßnahmen eingeleitet oder ausgeführt.

Mehr zum Thema