Schwindelbehandlung

Behandlung von Schwindelanfällen

Um Schwindel zu behandeln, gibt es viele Möglichkeiten. Einfache Positionierungsübungen reichen oft aus, um die Schwindelanfälle verschwinden zu lassen. Zu den Hauptsymptomen zahlreicher Störungen und Krankheiten gehören Schwindelgefühle. Benommenheit sollte immer von einem Arzt behandelt werden.

Schwindelbehandlung: Welche Mittel wirken lindernd?

Im Falle von Benommenheit hängt die Behandlung von der jeweiligen Auslösung ab. Tritt sie als Nebenwirkung einer Krankheit auf, muss sie spezifisch therapiert werden, damit der Benommenheitsgrad nachlässt. Zusätzlich gibt es zwei wesentliche Massnahmen in der Schwindeltherapie, die Medikation und die praktische Ausbildung. Spezialwirkstoffe (Antivertiginosa) verdrängen bei akuter Notwendigkeit die Symptome des Schwindelgefühls.

Antihistamine können unter bestimmten Bedingungen (z.B. Menière-Krankheit) den Schwindel reduzieren. Auch bei der Schwindelbehandlung spielt die Physiotherapie eine große Bedeutung. Der Grund dafür ist, dass der Organismus in der lernfähigen Welt in der Regel in Einzelbereichen Störgrößen ausgleichen kann. Deshalb müssen sich die Betroffenen zusammen mit dem behandelnden Arzt in eine Position bringen, in der ihnen üblicherweise schwindlig wird.

Dies ist zunächst unerfreulich, bringt aber in der Praxis meist eine schnelle Verbesserung der Symptome. Andererseits ist Benommenheit noch besser zu entwickeln, wenn der Betreffende dauerhaft geschützt ist. So lässt z. B. auf einer Schifffahrt übelkeit und Benommenheit meist nach wenigen Tagen nach - der Organismus hat es verstanden, die unterschiedlichen Stimuli harmonisch zu bearbeiten.

Schwindel? Höre auf deinen eigenen Leib!

Schwindelbehandlung - Therapiekomponenten

Um Benommenheit zu lindern, gibt es viele verschiedene Methoden. Erprobte Komponenten einer Schwindeltherapie sind Übung, eine Angleichung des alltäglichen Verhaltens sowie Arzneimittel. Im Grunde ist es unerlässlich, dass Schwindelsymptome von einem Hausarzt geklärt werden. Die Ärztin oder der Ärzt wird dann jede Therapie einzeln bestimmen und Sie auffordern, ein Tagebuch zu schreiben. Im chronischen und auch im psychischen Bereich können gezielte physiotherapeutische Maßnahmen dazu beitragen, das ganze Gleichgewicht effizienter zu gestalten.

Schwindelbehandlung - Unterstützung des Körpers

Das Training an der Außenluft ist daher eine der bedeutendsten Selbsthilfe-Maßnahmen bei Benommenheit. Die zentrale stimulierende Kraft des Koffeins kann sich positiv auf den Benommenheitsgrad auswirken - an einem mässigen Kaffeegenuss ist also nichts auszusetzen. Ein Schwindeltagebuch kann für die Klassifizierung und Aufzeichnung sehr nützlich sein. Dabei werden die wesentlichen Kennzahlen der individuellen Schwindelanfälle erfasst und während des Arztbesuchs zusammen diskutiert.

Das Entstehen von Benommenheit ist nicht immer das Anzeichen einer eigenständigen Erkrankung. Schwindelsymptome können auf verschiedene Beschwerden hindeuten. Daher sollte ein Doktor immer einen holistischen Überblick über die Bereiche des Körpers, der Seele und des Lebensstils haben. In Zusammenarbeit mit dem behandelnden Hausarzt kann dann ein Therapie- und Aktionsplan aufgesetzt werden. Im Allgemeinen ist Turnen auch bei der Behandlung oder Vorbeugung von Benommenheit nützlich.

Während der Übung wird das Gewicht geschult, so dass Schwindelanfälle gedämpft werden können. Andere Sportaktivitäten, insbesondere der Ausdauersport, sind ebenfalls nützlich.

Mehr zum Thema