Schwitztherapie

Schweißtherapie

Schweißbehandlung in der sogenannten Schweißbox. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, findet nach jeder Ölung eine Schweißtherapie statt. Die Svedana - Schweißtherapie nach Ayurveda im Kurhaus Schärding

Ein Ungleichgewicht der Dosis kann zu reduzierten Abwehrreaktionen und weiteren Erkrankungen des Organismus beitragen. Über Svedana (therapeutisches Schwitzen) werden die Dosen vor allem in den Magen-Darm-Trakt zurückgeführt, wo sie im Gleichgewichtszustand sind. Svedana Behandlungen arbeiten durch die Körperhaut, kräftigen das Hautgewebe und das Hautblut und setzen fehlgeleitete Dosen und Toxine frei, die sich im Organismus ablagern.

Im Magen-Darm-Trakt können sie mit Panchakarma-Maßnahmen (z.B. Emesis oder Laxation) aus dem Organismus entfernt werden. Externe Wärmeanwendungen wie Heißbäder, Saunen, Schwitzkasten, Packs und Kompressen oder Sonnenbaden. Äußere Wärmebehandlungen nehmen im ayurvedischen Raum eine wichtige Sonderstellung ein. Warmes Bad oder Dusche: Hand-, Fuß- oder Sitzbad in heissem Trinkwasser oder Kräutersud.

Die Therapeutin kann auch heisse Flüssigkeit über den schmerzenden Teil des Körpers applizieren. Hot Packs: Fügen Sie etwa eine Hälfte Kichererbsen- oder Weizenpulver, je einen Halben Löffel des Gewürzpulvers hinzu und mischen Sie es mit genügend Flüssigkeit, um einen verfeinerten und würzigen Tee zu zubereiten.

Die Packs sind nützlich bei Muskelschmerz, Krämpfe, Koliken, Bauchfellentzündungen und Eiterung. Heisse Dämpfe: Dampfbad, Dampfsauna, Schwitzkasten und heisse Lava-Steine, die mit heißem Salzwasser übergossen werden. Werden auch pflanzliche Abkochungen eingesetzt, wirkt deren Inhaltstoffe im Wasserdampf auf die Schale. Trockene Schweißbildung: Sonnenbaden und Wärme durch heisse Umhüllungen. Die Öl-Massage vor dem Schweißen fördert die Ausscheidung von Giftstoffen!

Die unterschiedlichen Therapieformen haben sich besonders bei rheumatischen Erkrankungen wie z. B. Rheumatismus, Magen-Darm-Erkrankungen, asthmatischen Erkrankungen, Vegetationsstörungen, Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden, aber auch bei Schlaf- und Nervenerkrankungen durchgesetzt.

Raten

Bei fehlenden Gegenanzeigen findet nach jeder Schmierung eine Schweißtherapie statt. Der Svedana dauert 15-30 Minuten bei einer Wassertemperatur von 40-45°C. Mit der trockenen oder feuchten Hitze werden die Srotas (Kanäle) eröffnet und das öl kann noch besser in das Körpergewebe vordringen. Wirksam gegen Steifigkeit, Gewicht und Erkältung des Organismus werden die Sekretprozesse intensiviert.

Mehr zum Thema