Siddhasana

Syddhasana

Erlernen Sie Siddhasana, auch Muktasana genannt, und stimulieren Sie Ihre sexuelle Energie in der Meditation. Siddhasana (kurz Siddhi genannt) ist oft die erste Wahl für erfahrene Mediatoren in Europa. Die perfekte Lage von Siddhasana Erstens: Nachfolgend finden Sie eine Anleitung für die Varianten Siddhasana Vajrasana und Mutasana. Siddhasana macht es nicht aus, welches Glied oben ist. Heben Sie nun den rechten Fuss über den rechten Knöchel, so dass die rechte Fersenkappe gegen den rechten Schambereich stößt.

Achten Sie darauf, dass nicht Ihr gesamtes Körpergewicht auf der Fersenseite aufliegt.

Der Damm ( "Perineum") ist der Bereich des Gewebes zwischen dem After und den äusseren Sexualorganen. Englische Sprache, aber sehr genaue Anweisungen für Shirshasana: Sukadev bis Siddhasana: Sehr kurz, aber lebendig: Der Beckenbereich wird revitalisiert und mit Blut versorgt. Die Position wirkt der Steifigkeit der Knie und Knöchel entgegen, meint Iyengar. Die Beherrschung dieser Asana führe zu einer Vielzahl von Nebenwirkungen (Siddhis), meint Svami Sivananda.

Auch Swami Satyananda Saraswati meint, dass ".... diese Asanas zu dieser Form von übersinnlichen Kräften führen. "Auf Yoga vidya gibt es die Behauptung, dass Siddhasana die Energien der niederen Mitten durch die Wirbelsäulen nach oben leitet. Siddhasana.... Vermeiden Sie Siddhasana, wenn Sie Kniebeschwerden, abgenutzte Gelenken, Schmerz während der Hinrichtung, Probleme mit Ischias oder Sakralinfektionen haben.

Verse 1-36: .... Unter diesen ist Siddhasana noch dazu die beste[Asana] und komfortabel zu bleiben. Ver 1-37 Jetzt wird Siddhasana gezeigt: Ein Absatz liegt unmittelbar auf dem Unterleibsboden, der andere Fuss sitzt sicher über dem Genitalbereich. Siddhasana heißt diese Stellung, weil sie das Tor zur Errettung öffnet.

Ver 1-38 Die Platzierung beider Fußgelenke über dem Genital wird auch[als Variante von] Siddhasana benannt. Verse 1-39 Diese "Asana der Erleuchteten" (=Siddhasana) wird anderswo als Diamant-Position (Vajrasana), Befreiungs-Sein-Position (Muktaasana) oder auch Geheimposition (Guptaasana) bezeichne. Im Yoga gab es oft verschiedene Bezeichnungen für eine Planstelle - DIN-Normen waren noch unbekannt).

Verse 1-41 Von den 84 Astronauten muss Siddhasana immer ausgeübt werden. Verse 1-42 Wer 12 Jahre lang kontinuierlich über sein eigentliches Selbst nachdenkt, während er eine gemäßigte Diät hält und Siddhasana ausübt, kann sich selbst verwirklichen. Verse 1-43 Warum andere Astronauten praktizieren, wenn Siddhasana vollendet ist? Verse 1-44 Wenn Siddhasana beherrscht wird und komfortabel wird, tauchen die drei Bandhas ohne Schwierigkeiten auf.

Verse 1-45 Es gibt keine Asana, die mit Siddhasana mithalten kann. Das zweite Teil, Vers 7 Unbeweglich, mit konzentrierter Wahrnehmung, schaut streng auf den Zwischenraum zwischen den Brauen, sitzt man wie folgt: Das ist die siddha-Position, die die Pforten zur Rettung aufmacht. Siddhasana = "Diamantsitz", Variante von Siddhasana, bei der die rechte Hacke gegen den Perineum und die rechte Hacke über dem anterioren Geschlechtsorgan liegt.

Vgl. Pradipika: Verse 1-39 Diese "Asana des Erleuchteten" (=Siddhasana) wird an anderer Stelle als Diamantenposition (Vajrasana), Befreite Seinsposition (Muktaasana) oder auch Geheimposition (Guptaasana) bezeichne. Im Yoga gab es oft verschiedene Bezeichnungen für eine Planstelle - DIN-Normen waren noch unbekannt). Die Muktasana oder Muktaasana = "die befreiende (Mukta) Haltung (Asana)", Variante von Siddhasana, bei der beide Absätze unter dem Geschlechtsorgan bleiben, so dass es "frei" ist.

Vgl. Pradipika: Verse 1-39 Diese "Asana des Erleuchteten" (=Siddhasana) wird an anderer Stelle als Diamantenposition (Vajrasana), Befreite Seinsposition (Muktaasana) oder auch Geheimposition (Guptaasana) bezeichne. Im Yoga gab es oft verschiedene Bezeichnungen für eine Planstelle - DIN-Normen waren noch unbekannt). Verse 4-67 In Muktasana sitzen und Shambhavi Mudra spielen, sollte sich der Jogi auf den Innenklang seines rechten Ohrs fokussieren.

Deshalb heißt das Gupta-Asana, die verborgene Stellungen. Bemerkung 1: Dies ist eine Siddhasana-Sorte mit gekreuzten Beinen und Füßen unter dem Po. Bemerkung 2: Diese Asana ist nicht in unserer Pradipika enthalten.

Mehr zum Thema