Spritze in Schulter Nebenwirkungen

Injektionsspritze bei Schulter-Nebenwirkungen

Abhängig vom Wirkstoff können bestimmte andere Nebenwirkungen auftreten. Und wenn es bis nächsten Montag nicht viel besser wird, will er mir unter Lokalanästhesie Kortison in die Schulter spritzen. Ist die Injektion von Gelenken mit Kortison gesundheitsschädlich? Nachdem sich die Kniearthrose durch Schwellungen und Beschwerden bemerkbar machte, hofft er auf Erleichterung mit einer Spritze eines ansässigen Arztes. In den späten 50er Jahren erhielt der Betroffene eine Kortisoninjektion in das Glas.

Aber statt der angestrebten raschen Verbesserung verschärften sich die Schwierigkeiten. Wenn die Spritze Krankheitserreger in das Glied gelangt sind, hat sie sich infiziert.

Es wurde das Kniegelenk mehrfach abgespült, es wurden antibiotische Mittel eingesetzt und es musste einmal der Gelenkknorpel entnommen werden. "Deshalb rät sie vor einem sorglosen Vorgehen bei Injektionen in das Kniestück und andere Gelenk. In einem großen Spital mit maximaler Pflege erlebt sie als Medizinerin oft Probleme nach Kortisoninjektionen - im Unterschied zu den orthopädischen Chirurgen in der Privatpraxis, die die Injektion in der Regel durchgeführt haben.

Bei schwerwiegenden Begleiterscheinungen werden sie von den großen Krankenhäusern betreut. In Deutschland gibt es eine Überbehandlung mit Kortisoninjektionen", ist Otto-Lambertz davon Ã?berzeugt. "â??Es ist in unseren Köpfen stark verinnerlicht, dass man von einem OrthopÃ?den eine Spritze erhalte und sich dann besser fÃ?hlen mÃ?sste. "Bei Osteoarthritis sollte Kortison sehr vorsichtig verwendet werden.

Nach Angaben des Instituts für Ärztestatistik IQVIA sind die Kortisoninjektionen durch orthopädische Chirurgen in den letzten drei Jahren leicht zurückgegangen. In der Zeit von Dez. 2016 bis Nov. 2017 wurden Kortikosteroid-Injektionen durch den Arzt 387? bei Patienten mit Krankenversicherung durchgeführt. Die Spritzen werden von Orthopädietechnikern nicht nur bei Arthrose, sondern auch bei Rückenbeschwerden, Schulterschäden oder Sehneneinführungsproblemen eingesetzt.

Kortisoninjektionen in die Gelenke können zu Knorpelschäden führen. Bei Arthrosepatienten verglich man die Spritzen in die Kniegelenke - entweder mit dem Kortikosteroiden Triamcinolon oder mit Salzlösung. Während zwei Jahren erhielten die 140 Beteiligten alle drei Jahre eine Injektion. Wer aber mit Kortison therapiert worden war, hatte im Durchschnitt einen 0,21 mm dÃ??nnenknorpel.

Das renommierte Cochrane-Netzwerk Cochrane hat im Jahr 2015 einen Review über Kortisoninjektionen bei Kniearthrose veröffentlicht, für den 1767 Teilnehmer bewertet wurden. Bei größeren, sorgfältigeren Untersuchungen zeigte sich nach einer kurzfristigen Schmerzreduktion von in der Regel ein bis zweiwöchig kein signifikanter Einfluss mehr. "Es handelt sich um eine traditionelle Behandlung, die vor großen klinischen Untersuchungen nach heutigem Stand der Wissenschaft durchgeführt wurde", sagt Jüni.

Mit Kortison ist die Gefährdung noch grösser, da es die örtliche Abwehr abschwächt. Das Infektionsrisiko und andere Begleiterscheinungen nach einer Kortisoninjektion lassen sich nicht exakt bestimmen. Otto-Lambertz und andere Autorinnen und Autoren haben für eine 2012 im German Medical Journal erschienene Untersuchung von Complikationen nach Kortikosteroidinjektionen 278 relevante Fallbeispiele der Expertenkommissionen und Schiedsgerichte aus den Jahren 2005 bis 2009 ausgewertet.

Sie stellten folgende Mängel fest: Die Ärzte schenkten der Sauberkeit nicht genügend Beachtung, die Kortisoninjektion war nicht dem klinischen Bild angepasst, die Impfungen wurden in zu enger Reihenfolge und zu hohen Dosierungen durchgeführt, sie endeten nicht an der falschen Position. Die Infektion wurde falsch eingeschätzt und die Patientinnen und Patientinnen wurden nicht über die Gefahren informiert. Dazu gehörten auch Kortisoninjektionen in die Wirbelsäulen bei Rückenbeschwerden und Depotinjektionen in die Gesäßmuskulatur bei Allergie.

"Entwickelt sich eine Bandscheibeninfektion, kann sie in den Wirbelkanal übergehen und zu weiteren Folgekomplikationen, wie z.B. Lähmung, führen", sagt Otto-Lambertz. Eine typische Problematik bei Injektionen in die Gesäßmuskulatur ist, dass der aktive Bestandteil nicht in der Muskulatur endet, sondern im darüber liegenden Brustgewebe liegt. Alternativ dazu gibt es auch die Möglichkeit der Hyaluronsäure? Heutzutage bevorzugen viele orthopädische Fachkräfte die Injektion von hyaluronischer Säure, um Entzündungen zu hemmen.

Von den guten Ergebnissen sind viele Fachärzte der Orthopädiebranche - trotz gegensätzlicher Untersuchungsergebnisse - Ã?berzeugt. Allerdings sind große Universitätskliniken der Viskosupplementierung (Hyaluronsäure, die in Gelenke injiziert wird) gegenüber ziemlich kritisch eingestellt. Auch er selbst verwendet keine Hybriduronsäure. Im Unterschied zu Kortison schädigt die Chemikalie den Gelenkknorpel nicht. Auch immer mehr Kieferorthopäden vertrauen auf das so genannte platelet-rich Plasma (PRP).

Bei der jüngsten Bewertung von 89 Untersuchungen zeigte sich, dass die Methodik praktisch ineffizient ist. Denn: Nur kleine, planmäßig untergeordnete und wenig bedeutsame Untersuchungen weisen nach. Große, systematisch verbesserte Untersuchungen zeigten keine Wirkung. Darüber hinaus können Spritzen mit Hybriduronsäure oder Pflanzenschutzmitteln zu Entzündungen und anderen Nebenwirkungen führen.

"Bevor Arthritis-Patienten Injektionen in ihre Gelenken erhalten, sollten sie das tun. Wenn Sie zu fett sind, sollten Sie Gewicht verlieren, um Ihre Muskeln zu schonen.

Mehr zum Thema