Stromtherapie bei Rückenschmerzen

Elektrizitätstherapie bei Rückenschmerzen

Bei der Behandlung mit Reizstrom fließen Gleich- oder Wechselströme durch den Körper oder die Körperteile. Vorteil nicht belegt Es hat sich gelohnt: Wissenschaftler haben erforscht, ob die Transkraniale Gleichstrom-Therapie bei Patienten mit chronischem Rückgratschmerz eine Erleichterung darstellt. Bei Rückenschmerzen keine Abhilfe durch Elektrotherapie! HAMBURG: Gegen chronische Rückenschmerzen ist ja wohl kaum ein Kräuterpflanzenanbau gelungen; am nützlichsten erscheinen vielschichtige Ansätze mit kognitiver Verhaltenstherapie.

der Kognitionstherapie. Ein experimenteller Ansatz ist die transcraniale DC-Therapie (tDCS).

Weil das Schmerzgefühl letztendlich im Hirn entspringt, wollen die Wissenschaftler mit dieser Methode chronischen Schmerz mildern. Geringfügige Untersuchungen mit PTZS bei chronischen Rückenschmerzen hatten teilweise eine gewisse Effektivität gezeigt. Mit einer großen randomisierten kontrollierten und kontrollierten Großstudie mit 135 Patientinnen und Patienten wollten Lüdtke zu diesem Thema auf den Punkt kommen (BMJ 2015; 350: h1640).

Bei allen Teilnehmern gab es unbestimmte Lumbalschmerzen, die über einen Zeitraum von zwölf aufrechterhalten wurden. Die Betroffenen wurden multimodal mit Rückenmuskelübungen, Entspannungstraining und Schmerztherapie therapiert. Die Schulung war sehr intensiv: Fünf Std. am Tag mussten sich die Patientinnen und Patientinnen vierwöchig lang mit den Aufgaben aufhalten. Bevor sie mit dem Trainieren begannen, wurden sie fünf Tage lang tDCS-Behandlungen mit 2 mA Anodenstrom über dem rechten Motorkortex oder eine Schein-Stimulation durchlaufen.

Nach 30 Sek. wurde die Stromversorgung ausgeschaltet. Ob das TDS die Beschwerden unmittelbar lindern kann und ob die Behandlungsmethode den Behandlungserfolg der nachfolgenden kombinierten Bewegungstherapie steigern konnte, wollten die Mediziner um Beatmungstechniker prüfen. Die Werte lagen nach den vier Schwangerschaftswochen in der tDCS-Gruppe bei 26 und in der Vergleichsgruppe bei 23 Zählern - die Schmerzbehandlung war noch etwas besser, aber die Differenzen waren nicht signifikant. In der Regel war die Schmerzbehandlung etwas besser.

Der Schmerzgrenzwert betrug nach einem Jahr 29 Punkte in der tDCS-Gruppe und 22 Punkte in der Vergleichsgruppe. In der multimodalen Behandlung scheinen sie effektiv zu sein, aber die erste tDCS-Behandlung hatte nie einen Effekt auf die Beschwerden. Das Resultat war nicht viel besser, wenn man die Effekte von Rückenschmerzen auf Mobilität, Schlafen, soziales und sexuelles Leben unter Verwendung des Osestry Disability Indizes betrachtete.

Laut den Autoren der Untersuchung ist dies die erste randomisierte kontrollierte Studie mit einer Patientenpopulation, die groß genug ist, um die Effektivität von PTBS bei der Intensität und Einschränkung von Schmerzen bei Patientinnen mit chronischem Rückenschmerz nachzuweisen. Nach fünf Tagessitzungen konnte weder allein noch in Verbindung mit der anschließenden kombinierten Behandlung ein signifikante Wirkung nachgewiesen werden.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Einsatz von PTCS für die Behandlung von chronischen Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule untauglich ist, schreibt der Arzt von Beatdtke. Der " Strang " sollte bei Rückenschmerzen nicht auf den Schädel angewendet werden, sondern auf den Rücken, wo die " Spannung " ist, z.B. Störstrom (Nemectrodyn). "Sie sagte: Wir haben die DC-Therapie wiederentdeckt."

Mehr zum Thema