Systemische Aufstellung Kritik

Kritik an der systemischen Konstellation

Die vierfache Mutter erhängte sich, nachdem sie in einer öffentlichen Konstellation angeklagt wurde. Pro und Contra zur Familienkonstellation - Pro Physiotherapie e.V. berichtet über ..

...

Das Verfahren der Familienkonstellation weckt entweder strahlende Lebensfreude, dass die eigene Lebensform endlich begriffen wird, oder schiere Schrecken, dass sich andere Menschen auf intuitive Weise in eine Gastfamilie einfügen. Mehr über die Chancen und Risiken dieser Methodik der Systempsychotherapie erfahren Sie im neuen Dokument "Familienkonstellation" von Dr. Christine Amrhein auf der Informations- und Forschungsplattform www.therapie.de ....

Es geht darum, Zusammenhänge zwischen Familienangehörigen oder Gruppenmitgliedern zu veranschaulichen und so die damit zusammenhängenden Empfindungen, Eindrücke und Überlegungen bewußt zu machen. Die Methodik wurde zu Beginn der 90er Jahre vor allem durch den Zugang der "Klassischen Familienkonstellation" des Katholiken Bert Hellinger bekannt. Für ihn war es keine Therapie, sondern eine "Lebenserhaltungsmethode", die auf der Prämisse basiert, dass es zwischen den Familienangehörigen gefühlsmäßige Bindungen gibt und dass störende Bindungen ihren Weg zurück in ihre ursprüngliche Ordnung wiederfinden.

Kritik an der Methodik kommt z.B. vor, wenn sie nicht in die psychotherapeutische Behandlung integriert ist oder wenn die Personen mit den ausgelöste Gefühle und Vorstellungen in Ruhe gelassen werden. Rund 2.000 Therapeutinnen und Therapeuten setzen heute auf weiterentwickelte, adaptierte Variationen dieser Technik, die vielmehr als therapeutische Komponente anzusehen sind und nicht allein verwendet werden. Interessenten sollten sich im Vorfeld eingehend über die Qualifizierung der Leistungserbringer informieren, um gut geschulte Therapiekräfte zu gewinnen.

Wir empfehlen eine Kontrollliste für effektive Familienkonstellationen und geben Hinweise zur Wahl des geeigneten Therapiepersonals. Das Verfahren kann sowohl in der Gemeinschaftsarbeit mit Menschen als auch in der individuellen Behandlung mit Objekten durchlaufen werden. Kontaktperson Presse: presse@therapie.de Kontaktperson therapie.de: "pro psychotherapie e.V.".

Untersuchungen, Vorgehensweisen, Ergebnisse von Aufstellungsarbeiten

Unter der Rubrik Research and Academic können Sie nach Angaben zu einzelnen absolvierten oder aktuellen Forschungsprojekten nachschlagen. Angesichts der großen Verbreitung der Aufklärungsarbeit, der zahlreichen Publikationen zur praktischen Tätigkeit und der damit verbundenen scharfen Kritik - alle von unterschiedlicher Güte - gibt es verhältnismäßig wenige Untersuchungsansätze und immer noch wenige zufriedenstellende Theorien.

Auf der anderen Seite ist es verblüffend, wie rasch die Erarbeitung, Umsetzung und Bewertung von naturwissenschaftlichen Forschungsvorhaben in der Aufklärungsarbeit begonnen hat, im Vergleich zu aktuellen Psychotherapie- oder Heilmethoden, etc. In meiner Tätigkeit üben wir seit über zwanzig Jahren den Aufbau von Anlagen in Einzel- und Gruppenarbeit. Recherche der Aufstellungsarbeit: ja oder nein?

Es ist eine Frage der Meinung, ob es möglich, sinnvolle und angemessene phänomenologisch-systemische Aufstellungsarbeiten durchzuführen ist. Im Bereich der Marktforschung werden zurzeit mehr Fragestellungen als deren beantworten. Nach welchem Gesichtspunkt filtern die Wissenschaftler das Konstellationsobjekt? Eine ganzheitliche, phänomenologische, systemische, prozessuale Forscherin beeinflusst die Ereignisse und ist Teilnehmerin an einem sich offen und stetig verändernden Prozeß, in dem alles miteinander verknüpft ist und alle Größen voneinander abhängig sind.

Wie erwartet, beziehen diese beiden Haltungen die Prozesse und Resultate von Konstellationen mit sehr unterschiedlichen Akzeptanzen und Bewertungen ein. Wodurch kann Konstellationsarbeit als Forschungsobjekt definiert werden? Bei den Forschern erhebt sich die Fragestellung, auf welche Lehre sie ihre Recherchen und Effizienztests stützen sollen, oder welche Relevanz eine mangelnde Lehre für die Erforschung und Auswertung hat.

Wofür benötigt die Konstellationsarbeit denn nun einmal Recherche? Die pure Entdeckungsfreude, der Wille zur Ernsthaftigkeit und Erkenntnis, die Notwendigkeit, Anschlägen standzuhalten, der Legitimationsdruck, die Notwendigkeit, wissenschaftliche Nachweise zu führen, z.B. um die gesetzlichen und privaten Krankenkassenkostenträger zu ereichen? Am meisten Aufmerksamkeit erregt die Fragestellung nach der Effektivität von Konstellationen.

Dabei werden neben dem Nutzen auch die Methodik und die Verfahren auf den Prüfstand gestellt. Der Gründer der phänomenologisch-systemischen Aufstellungen, Bert Hellinger, hat keinen Forschungsbedarf. Mit unbeabsichtigter Entschlossenheit und verblüffender Schnelligkeit verändern seine Handlungen seine Einblicke und vice versa und entwickeln sich ständig weiter. Müssen Aufstellungsforschungen ausgelassen werden? So wird das gegenseitige Verständnis der Methodik - vor, während und nach der Arbeitszeit - für alle Betroffenen gewahrt.

Erkundet sich die Methodik selbst? Die vielen Erzählungen über die eingerichteten Systeme, die gemachten Erlebnisse und die gezeigten Effekte sollten in einer Datenbasis zusammengetragen werden, damit sie nicht untergehen. Den Gruppenteilnehmern wurde ein Fragenkatalog zur Verfügung gestellt, über den sie ungehindert Auskunft geben konnten: ihre Bedenken, die über ihre Gastfamilie kommunizierten Daten, die Gefühle während der Aufstellung als Hauptdarsteller, Abgeordneter oder Betrachter, von denen sich die Überlegungen und Auffassungen nach der Aufstellung unterscheiden, keine Tatsachen oder Deutungen.

Wie wird die Konstellationsforschung durchgeführt.... Es folgen weitere publizierte und nicht publizierte Arbeiten, in denen vermehrt auch organisatorische und andere Konstellationsmethoden naturwissenschaftlich erforscht wurden. Es gibt auch Pilotstudien, Feldforschungen und andere Vorhaben von Konstellatoren aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen (5). Die Änderungen in der Zusammenarbeit, der Einfluß der Einstellung der Konstellationsleiter, die Erweiterung der Beratungstätigkeit, gewisse Indikationsgebiete, wie z.B. Sexualmissbrauch, Anorexie und innerliche Entlassungen.

Weitere Personen recherchierten nach Resultaten der Nutzung von Konstellationsarbeit in unterschiedlichen Bereichen der Sozialarbeit. Es wurden die Änderungen der Gehirnstrombilder in Konstellationen ausgelesen. Die Autorinnen und Autoren erarbeiten in den meisten Dokumentarfilmen qualitative Fallbeispiele von Konstellationen in Einzel- und Gruppenarbeit. Die Erfahrungen der Konstellationsteilnehmer und ihre Änderungen in der Folgezeit werden anders betrachtet.

Je nach Forschungsrahmen vor der Erstellung, sofort danach und zu einem späteren Zeitpunkt in bis zu drei Jahren wird entweder in öffentlichen oder semistrukturierten Gesprächen oder mit (standardisierten) Fragenkatalogen ein Datensatz angelegt. Als weitere Merkmale gelten Bedeutung, Verfälschung, Verlässlichkeit (Zuverlässigkeit), Geltung (Gültigkeit), Wirkungsdauer der Erkenntnisse, Anwendbarkeit der Methodik, ihr Nutzwert für unterschiedliche Indikationsgebiete......

An Hand der nachfolgenden Beispiele möchte ich mich unter anderem bei den Kolleginnen und Kollegen bedanken, die ihre Arbeit auf dem Fünften Weltkongress für Systemkonstellationen ("Panta Rhei", 2005, Köln) in meinem Forschungsworkshop präsentiert haben. Dabei erforscht er die Frage nach Effektivität, Inhalten und Methoden der Konstellationen. Der für die naturwissenschaftliche Erkenntnis als erforderlich erachtete Systemansatz (z.B. Experimental- und Steuerungsgruppe etc.) scheint ihm zu verfrüht, auch angesichts der Tatsache, dass es noch keine ausreichend begründete Theorien gibt.

Auf der einen Seite benutzt er die Konstellationsarbeit, um die Annahmen schrittweise zu testen und wieder neue Annahmen zu treffen. Es verbindet die beiden naturwissenschaftlichen Ansätze von Inkraftsetzung und Ableitung, um es Inhalten und Methoden zu ermöglichen, sich in einem Feedbackprozess gemeinsam zu entfalten. Zum anderen führt er umfangreiche Befragungen über die Erfahrung von Menschen, die an vielen Konstellationen mitgewirkt haben, um sich ein Bild von der Methodik und ihrer weiteren Entwicklung zu machen.

Sie wird von ihm als "generationsübergreifende, systemische psychotraumatische Psychiatrie (MSP)" beschrieben. In einer empirischen Untersuchung zur Bedeutung der Wortbedeutung in systemischen Konstellationen stellte er eine Untersuchung vor, die sich an wissenschaftlichen Anforderungen an Sachlichkeit und Zuverlässigkeit misst. Es wurde an der Erforschung einer "Positionssprache" bei der Verarbeitung von menschlichen Beziehungsproblemen auf räumlich-sinnliche Art und Weise, d. h. in Konstellationen, gearbeitet.

Anhand von Lebenszahlen wurden praxisnahe Beratungsfall-Systeme und organisatorische Belange simuliert. "Die " Profile " sollten an diese Menschen verteilt werden (nach Körperempfindung, Empfindung, Gefühlslage, Beziehung, Antrieb ), nachdem sie als Protagonisten in der Problemkonstellation standen und nach einem geeigneten Ort im neuen Lösungsfeld suchten. Systemkonstellationen lassen sich als nonverbale Formulierung der Position von Menschen im Weltraum untereinander erklären.

Darüber hinaus wurde klar, dass Systemkonstellationen keine als Charakterzüge zu bezeichnenden Angaben über Einzelpersonen beinhalten, sondern sich mit den Zusammenhängen zwischen diesen Menschen befassen. Man kann also feststellen, dass es bei systemischen Konstellationen eine gewisse Meta-Sicht auf das soziale System gibt, die zur Lösung von Problemen herangezogen werden kann. Die in den Systemkonstellationen (SysA) vorkommenden Personenkonstellationen und Figuren erhalten in der Regel von jeder nat. Person eine einheitliche Bedeutung.

Somit kann sie als eine Form von Gebärdensprache oder Gebärdensystem verstanden werden, als ein Merkmal einer nonverbalen Formulierung, empfänglich für die empirische Nachprüfbarkeit, personenunabhängig. Der Rücktransfer der Positionssprache in die Verbalsprache war so bedeutsam, dass aus ihr unterschiedliche Bedeutung der Positionssprache abgeleitet werden kann. Das SW versteht die Information und tut dies im gleichen Sinne deutlich.

Sie geht auch ohne Übertragung ins Sprechen als stille Mitteilung. Die SysAs sind eine gewisse Methodik der meta- kommunikativen Auseinandersetzung mit sozialen Systemen. Sie sind eine rein formale Eigenreflexion von Sozialsystemen. Die Experimente machten die Dynamiken in SGSA naturwissenschaftlich nachvollziehbar, wiederholbar und verifizierbar. Mit Hilfe von Fragenkatalogen sammelte er im Zuge seiner Aufstellungsarbeiten Informationen zum Themenbereich der Lebensgemeinschaft.

Die beiden Werkzeuge haben sich als tauglich für die Abbildung von Veränderungsprozessen bei Kunden nach einem Konstellationsseminar erweisen. Dabei untersucht er die Chancen, die die Organisationskonstellation als Analyse- und Gestaltungsinstrument für das strategische Managen, für die Organisations- und Personalentwicklung oder für die Bearbeitung der Firmenkultur hat. Unter anderem bekam er viele Einblicke in Inhalte und Methoden: Das Verfahren trägt dazu bei, stillschweigendes Wissen - das "Bauchgefühl" - zu erklären und zu gestalten und Lösungsansätze zu finden.

Auskünfte können bei Dr. Albrecht Mahr angefordert werden. Ruppert, Franz: Berufsliche Beziehungenwelten, Heidelberg, 12 Information can be requested from Dr. Robert Langlotz.

Mehr zum Thema