Tanzender Shiva Yoga

Shiva Yoga tanzen

Leg dich auf den Rücken für den "tanzenden Shiva". Ist das nicht genau das, worum es beim Yoga geht? Yoga-Übung "Dancing Shiva" (Natrajasana 1) Das Yoga-Training "Dancing Shiva" Natrajasana 1 ist Teil der Yoga-Übungssequenz Padma Sadhana nach Sri Sri Sri Ravi Shankar. Leg dich auf den Ruecken fuer den "tanzenden Shiva". Beende die Yoga-Übung mit dem Ausatmen und entspanne dich.

Natrajasana 1 auf der anderen Seit. Bei der Yoga-Übung werden die Hüften, der untere Teil des Rückens sowie die Bauch- und Halsmuskulatur gedehnt und geschult.

Mit Natrajasana 1 wird die Wirbelsäule geschmeidiger. Der " tänzerische Shiva " garantiert auch eine gute Digestion. Meiden Sie die Yoga-Übung "Shiva tanzen", wenn Sie von einem Diskusschaden erkrankt sind. Yoga trainiert regelmässig und ist gut für die eigene Fitness. Yogapraxis ist kein medizinischer Ausweg. Das Erlernen von Yoga-Übungen unter der Leitung eines geschulten Sri-Sri-Yoga-Lehrers ist besonders hilfreich.

Im Falle von Unwohlsein oder Krankheiten, machen Sie Yoga nach dem Vorschlag Ihres Doktors und eines Sri-Sri-Yoga-Lehrers. Die Sri -Sri-Yoga-Kurse können in jedem Art of Living Center in Ihrer Umgebung besucht werden.

Die Tänzerin (Natarajasana) - Shiva's Tanzposition

Die Yogis dieser Erde haben mit Shiva nicht notwendigerweise den ödesten Schutzheiligen am göttlichen Himmel Indiens. Er ist der oberste Herrscher aller Lebewesen und der große Asket. Ja. Shiva vernichtet im Tanzen die Ignoranz und das Weltall und erschafft es wieder. Ist das nicht gerade das, worum es beim Yoga geht? Die Tänzerin ist eine Ausgleichsposition auf einem Schenkel, in der alle tieferen Rückenmuskulatur sehr beweglich sind.

Es ist am besten, auf einer soliden Basis zu trainieren und mit dem Fuß zu starten, auf dem Sie sich wohl fühlen. Es überrascht kaum, dass die nach Shiva genannte Asana so viele Effekte hat wie die Göttin selbst. Der vielseitige Aspekt dieser Übung: Konzentration und Gleichgewicht werden gefördert. Stehen Sie aufrecht und verlagern Sie Ihr Körpergewicht auf das rechte Fuß.

In der Leere des Atems, bewegen Sie Ihr Fuß nach rückwärts zu Ihrem Po. Der Schenkel ist gebeugt. Dann leg das rechte Fuß wieder auf den Fußboden. Fühlen und wiederholen Sie die Übungen mit dem rechten Fuß als Stützbein. Finden Sie die vier Winkel Ihres Fusses und verwurzeln Sie sich mental im Untergrund. Legt euer Körpergewicht auf das rechte Fuß.

Wenn du dich standfest hinstellst, bring deinen rechten Fuss nach rückwärts, dreh deine rechte Innenhand nach aussen und greif den großen Zeh (oder den hinteren Teil deines Fusses) des rechten Fusses. Heben Sie das Hinterbein nach oben - bis der Schaft gerade zum Fußboden steht. Sie können Ihre rechte Seite neben dem rechten Fuss benutzen.

Man drückt den Fuss nach oben und rückwärts. Verlassen Sie die Stellung und üben Sie mit dem anderen Schenkel. Ein weiteres Übungsvideo illustriert die Übung:

Mehr zum Thema