Tautreten

tretend

Das Morgentauen wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus und beugt Erkältungen vor. Das, was barfuß geschieht: Erinnerst du dich an den Geruch von frischem Schnittgras, das unter deinen Beinen vibriert? Jetzt hältst du an dieser Erinnerungen fest - als Ansporn, bald deine Schuhbänder zu lockern und mit bloßen Händen durch das Rasen zu gehen. Barfuss bei Tauen oder Schneefall - so geht's: Beginne wenn möglich im Hochsommer mit dem Betreten von Tauen.

Vergewissern Sie sich, dass Ihre Füsse heiß sind, bevor Sie mit bloßen Füßen gehen. Nachdem Sie aufgestanden sind, gehen Sie zwei bis drei Min. lang auf frischem, betautem Untergrund. Wenige bis höchstens 30 Sek. barfuss im frischen Schneefall genügen. Jetzt können Sie ganz bewußt fühlen, wie kühlen Tauen oder Eisschnee Ihre Füsse belebt und Ihren Blutkreislauf nach und nach anregt.

Um eine Abkühlung der Füsse nach dem Treten zu vermeiden, sollten Sie Trockenstrümpfe und Wanderschuhe bereitstehen haben. Das zügige Gehen wärmt die Füsse rasch. Am Tag so oft wie möglich barfuss gehen. Vorsicht: Bei Krankheiten der Niere und des Becken darf das Treten - wenn überhaupt - nur nach Absprache mit dem behandelnden Hausarzt durchgeführt werden.

Tauche dann deine Füsse kurz in kaltem Nass und gehe in ein Zimmer, ohne auszutrocknen.

Durchführen von Treten im Gelände

Jetzt hat sie etwas über Tautreten nachgelesen. Nach der Kälte von Christine beginnt sie das tägliche Treten des Seils. Die Trittflächen sind leicht zu bearbeiten und es werden keine Werkzeuge benötigt. Für die Montage sind keine Werkzeuge erforderlich. Unmittelbar nach dem Morgengrauen gehen sie zwei bis drei Gehminuten durch das Taunassengras. Der Fuß sollte heiß sein.

Bei frischem Rasen ist die Wirkung höher, da auch die Reflektionszonen der Füsse verstärkt werden. Nachdem die Füsse durch das feuchte, kaltes Wiesengras abgekühlt sind, ziehen Sie unverzüglich Strümpfe an (nicht trocknen) und halten Sie die Bewegung aufrecht. Geh gleich nach dem Stehen in den Park und mach eine Schoss.

Wenn Sie keinen eigenen Park haben, können Sie Ihre Füsse einfach in kaltem Gewässer abstellen. Seit nunmehr zwei Monate macht Christine es regelmässig und ist seitdem top fit und gesünd. Das hat Sebastian Kneipp einmal gesagt: Gehst du regelmässig mit Barschen? Hast du versucht, auf das Ufer zu treten und wenn ja, wie findest du es?

Mehr zum Thema