Tcm 5 Säulen

5 Säulen Tcm

Das sind die 5 Säulen der chinesischen Medizin. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gibt es im Wesentlichen 5 Säulen: In der chinesischen Medizin werden fünf Säulen der Therapie eingesetzt. BasicsFive Säulen der TCM. dpa Das Zeichen von Yin und Yang symbolisiert die Harmonie der Gegensätze. Bei den fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin handelt es sich um die fünf traditionellen Therapieformen:

Fünf Säulen der TCM

Heute spricht die chinesische Heilkunde gern von 5 Säulen, die zur Genesung und Erhaltung der Gesundheit verwendet werden: Eines der Prinzipien der chin. Mediziner ist die Einsicht, dass das Ganze mehr ist als die Gesamtheit seiner Teilbereiche. Daher werden in der Praxis meist die einzelnen Heilkräuter und Wirkstoffe untereinander verbunden. Die scheinbar fließenden Übungsaufgaben entstammen zunächst der Meditationspraxis und sind seit vielen Jahrzehnten bewährt.

In der heutigen Zeit Chinas sind diese Übungsaufgaben zu einem integralen Teil der Traditionsmedizin geworden und werden oft an öffentlich zugänglichen Orten zur Genesung oder Erhaltung der Gesundheit durchgeführt. Oftmals sind ein verkehrter Lifestyle und eine verkehrte Ernährungsweise die Ursachen für Erkrankungen. Ein Ernährungswechsel reicht in der Tat in der Tat nicht aus, um das Leid zu mildern, aber durch die Vermeidung oder bewusste Zugabe von bestimmten Lebensmitteln zur Nahrung kann die Behandlung gefördert und krankheitsverursachende Einflussfaktoren in der Folgezeit beseitigt werden.

Im Allgemeinen sollten jedoch rohe Lebensmittel (zu kühl, der Organismus braucht zu viel Strom, um Lebensmittel umzuwandeln) minimiert werden, ebenso wie Molkereiprodukte, Hefe und Weizenmehl (produzieren zu viel Flüssigkeit und Schleim). Gefrorene Lebensmittel gelten ebenfalls als zu kühl und die Mikrowellentechnik vernichtet die Lebensmittel.

Fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Heilkunst

Menschen, die von chinesischer medizinischer Forschung sprechen, denken in der Regel nur an sie. Die Nadelung gewisser Stellen ist nur ein kleiner Teil der Alternativmedizin. In China ist die Heilkunde größtenteils auf medikamentöse Therapie angewiesen. Mit den fünf Säulen der Traditionellen Volksmedizin wird die Therapie mit Hilfe chinesischer Heilverfahren begründet. Sie ist ein vielschichtiges und in der Handhabung sehr erfahrenes Verfahren, das mit der Ausbildung zum konventionellen Facharzt zu vergleichen ist.

Denn nur so kann die über 2000 Jahre alt gewordene Heilmethode den von anhaltenden Beschwerden, durch chronische Entzündungskrankheiten oder neurologische Krankheitsbilder Erleichterung bringen.

The 5 Säulen der Traditionell-Chinese Mediziner (TCM)

TCM: Nicht nur Akkupunktur! Die bekannte Akkupunktur, die medikamentöse Therapie mit einer Vielfalt von Kräutern, Mineralen und anderen Präparaten, der Körper und Atemübungen des Qigongs, die traditionelle Heilmassage Tuina und das spezielle Ernährungsform der TCM. Gemäß der chinesischen Idee fließt die Lebenskraft Qi auf bestimmten Wegen durch den Körper. Der Effekt der Akkupunktur ist nun nachgewiesen.

Abkochungen sind starke Drogen, so dass sie unerwünschte Wirkungen haben können. Kräuter aus zweifelhaften Herkunftsquellen kann gefährliche Unreinheiten auslösen! Der Körper und Atemübungen sind in China eine weitverbreitete morgendliche Gymnastik in öffentlichen Parkanlagen. Dabei ist eine Variation das einzelne Qigong, mit dem der Behandler z.B. durch Auflegen von Händen für eine Energieversorgung des Betroffenen ermöglicht.

Die traditionell chinesischen Massagen werden seit Tausenden von Jahren im Fernen Osten angewandt. Sämtliche Handgriffe basieren auf den bisher üblichen Akkupunkturpunkten und dem Lauf der Energiekanäle. Tuina wird daher ab und zu anstelle von Akkupunktur oder Akkupressur verwendet, z.B. zur Behandlung von Verspannungen, Gelenkserkrankungen, Schlaflosigkeit oder Hexenschuss. Der Gedanke hinter diesem besonderen Ernährungsform: Jeder Mensch und jede Speise hat ein gewisses Naturell - Kälte, kühl, neutral, warm- oder heiss.

Ausschlaggebend ist, dass Gefühl eine Nahrung oder ein Getränk im Körper auslöst. Außerdem kann die Nahrung die Körperenergie anheben oder absenken, in der Tiefenwirkung oder bei Oberfläche arbeiten. Rita Klowersa ist Verfasserin unter Fachärztin für für Allgemeine Medizin, Naturschutzverfahren aus Berlin. Dozentin an der Dt. Academy für Akkupunktur und Auricular Medicine, München.

Mehr zum Thema