Tcm Klinik Nürnberg

Dentalklinik Nürnberg

Einzelberatung Der schmerzhafte Leib quälte mich beinahe jeden Tag, kontrollierter Sinn, Geister und Sinnen. war ich total auf diesen schmerzhaften Moment erpicht. Meine Suche nach Wellness-Massagen, die vom Fernen Osten inspiriert waren und den Schmerzen nur mehr erträglichen Charakter verliehen, ging weiter zu besonderen Migräne-Massagen, die den Allgemeinzustand zwar etwas verträglicher gemacht, ihn aber nicht verbessert haben, und zu einem Osteopathen.

Nicht nur, dass sie mir "die Hände schüttelte", um meine inneren Werte und meinen Organismus zu spüren und zu prägen, sondern sie sorgte auch für mich, meinen Spirit, meine Psyche, mein Unbewusstes. Über einen Fernsehbericht kam ich auch zur TCM - und habe in Nürnberg eine Arztin gefunden.

Jetzt war ich wechselweise in den Armen von drei Frauen: der Osteopathin für meinen K??rper und meine Psyche, der TCM-Arzt mit ihren Kanülen f?r mein Chinchilla und einer Masseuse f?r mein Wohlergehen, so dass ich noch die n?tige St?rke, den Wunsch und die Stimmung hatte, all das zu durchstehen. Ich war noch immer vor allem mit meiner Erkrankung, meinem Schmerz und der Dokumentation meiner Schmerzenstage für den Neurologe befaßt.

Meine Hoffnungen ruhen auf einem Krankenhausaufenthalt in einer TCM-Institution, der mir - kombiniert mit einem neuen Ansatz - dazu verhelfen soll, von den Arzneimitteln loszukommen und endlich eine Besserung meines Gesundheitszustands zu bewirken. Sie hatten mich in Unterhaltungen darauf hingewiesen, dass ich in der Entwöhnungsphase Schmerz empfinden würde, den ich seit Jahren, vielleicht Jahrzehnte, nicht mehr gespürt hatte.

Doch ich wollte den Rückzug, die Veränderung so, denn die Erinnerungen an das vorhergehende Krankenhaus blieben bestehen und wie lange (oder besser gesagt, wie kurz) die damals "Wohlfühl-Drogenwechsel" tatsächlich von einem Präparat zum anderen gedauert hatten, gaben mir die nötige Ausdauer. Zwei schwerwiegende Schmerzwochen, in denen ich oft weder rumsitzen noch hinlegen konnte, sondern mich nur noch bewegen musste.

Zuvor hatte ich schwere Beschwerden an der Halswirbelsäule, bei Skoliosen, Buckel- und Lendenwirbelsäulenschmerzen gehabt, und einige dieser Beschwerden waren wieder da. Die TCM-Betreuung und die Einsamkeit der Klinik im Grünen waren sehr gut. Das war ein Höllenschmerz, der mich beinahe ablenkt. Das Leiden war immer noch da, aber anders, etwas positiver.

In den letzen Tagen in der Klinik konnte ich die schmerzfreie Zeit geniessen und für die Zeit danach planen. Auch in den Folgemonaten meiner Entlastung erhielt ich ambulante Pflege durch den behandelnden Zweig. Das erfolgte sowohl am Telefon als auch durch einen Besuch in der Klinik.

Von meinem Wohnsitz bis zur Klinik sind es nur 115 Kilometer. In der Zwischenzeit werde ich regelmässig von einem Arzt in Nürnberg weiterbehandelt. Diese gibt mir Stärke, jeder auf seine Weise, und unterstützt mich im Lehrprozess, wie man den eigenen Leib, Verstand und die eigene Psyche akzeptiert - so wie sie sind, auch mit Qual.

Ich zählt auch nicht mehr meine Tage der Qualen, sondern konzentriert mich auf die Tage, an denen es mir gut geht, die ich ohne oder wenigstens mit erträglichem Schmerz erleben kann. Im Nachhinein kann ich feststellen, dass ich in der Vergangenheit größtenteils durch den Schmerz in meinem Gehirn kontrolliert wurde und heute tatsächlich nur noch gelegentlich - mehr oder weniger schwer - geschwächt bin.

Das kann und will ich tun, aber ich kann nur nach dem Prinzip vorausschauen und leben: Sie wollen wissen, wie gut der Therapieerfolg eines Krankenhausaufenthaltes in Ihrem Falle sein kann? - Im Klinikum Steigerwald kommen rund 1000 Menschen in das ehemalige Waldesruh Alle zwei Jahre organisiert die Klinik Steigerwald ihren Tag der offenen Tür. Der Tag der Offenlegung findet alle zwei Jahre statt.

Unter dem Titel "Gesundheit finden" gab die Klinik auch in diesem Jahr einen Blick in die chinesische Medizinnation. Viele Gäste sind bei traumhaftem Wetter gerne die letzten Meter vom Eingang des Waldes bis zur Klinik..... - In der Klinik ist die neue Zeitung erschienen! "Der Weg zum Thema 2018 Sehr geehrte Leserschaft, alle zwei Jahre organisiert die Klinik einen Tag der offenen Tür. Ein Tag der Offenheit.

Immer wieder werden ein Leitspruch und ein passendes Rahmenprogramm aufgesetzt.

Mehr zum Thema