Tcm Leber

Leber Tcm

Nach TCM sitzt die Leibeseele HUN in der Leber, sie trägt das "ewige Gedächtnis", so dass auch Lebertypen sehr verärgert sein können. Der Wald, die Leber, der Zorn - Überlegungen der chinesischen Medizin. Längere Zeit kann sich negativ auf die Leber auswirken, die Leber kann Qi.

Der Wald, die Leber, die Zorn.

Durch lange und sorgfältige Untersuchungen hat die Volksmedizin einen Weg zur Darstellung der Prozesse in der Wildnis und im Menschen durchgesetzt. Nachfolgend beschreibe ich einen Denkprozess in der Volksmedizin, der "Innendruck", Gefühlsschwankungen und die Entwicklung von Ärger aufzeigt. Um Prozesse in der freien Wildbahn zu erfassen, folgen die Chinesen einem Grundsatz, den wir Analoge nannten.

In dieser Zeit ist die Kraft aufstrebende, fortschreitende Kraft. Im Sprachgebrauch der Volksmedizin sprechen wir von "Holz als Transformationsphase" und schildern diese große Vielfalt an Erscheinungen, Ereignissen und Funktionalitäten, die alle der Frühlingsqualität inhärent sind. Die Transformationsphase des Holzes umfasst das Antreiben und Ausbrechen der Anlagen, das Erwecken der energetischen Kräfte, das Erwecken, den zarten Auftakt.

Die Funktionskreisläufe von Leber und Galle haben im menschlichen Organismus diese Eigenschaft eines Neubeginns. Der Begriff funktioneller Kreis bezeichnet, dass die Organe in der chin. Med. einen viel breiteren Bedeutungsumfang haben als die reine physische Körperstruktur, wie wir sie aus der absch. ab. Beispielsweise gehören auch die Emotionen von Ärger und Zorn zu diesen beiden funktionalen Kreisen und zur Transformationsphase von Bäumen.

Nachfolgend werde ich erklären, warum dies mit Hilfe der physiologischen Grundlagen der funktionellen Kreise von Leber und Galle der Fall ist. Die Funktionskette der Leber ist dafür verantwortlich, die durch die Verdachtsmomente der Nahrungsaufnahme erzeugten Energie im Organismus zu verbreiten. Es muss mit dem Funktionskreislauf der Galle zusammenwirken, der als eine Klappe angesehen werden kann, die den Fluss der Leber-Energie steuert.

Genauso wie ein Kücken zuerst die Hüllenschale des Eis und ein Keim die Samenschale platzen lassen muss, so muss die Energieströmung des Funktionskreislaufs die Leber die Klappe der Galle aufbrechen. Ähnlich wie bei der Eischale ist es nicht die Funktion skreis der Galle, die energetische Wirkung der Leber dauerhaft zu erhalten, sondern sie zu halten und zu schützen, bis sie für den Eintritt in die Erde bereit ist.

Auf Chinesisch spricht man daher von einem Menschen, der seine Stärken zusammengetragen hat und nun mit viel Tapferkeit vorankommen kann, dass er eine "große Gallapfel" hat. Das harmonische Zusammenwirken der funktionellen Kreise Leber und Blase, das Wachstum der Energie und deren gezielte Freigabe sind der entscheidende Faktor für die Macht. Menschen, die ihre Stärken in der Phase der Holzverarbeitung haben, sind an Vielfalt und Vielfalt fasziniert, haben Vorstellungen und sind oft im Kunstbereich zuhause.

Die Holzumwandlungsphase und das Zusammenspiel der Leber- und Gallenblasenfunktionskreise werden durch Krankheiten oder externe Stressbelastungen beeinträchtigt, was geschieht? In der chinesischen Heilkunde werden pathologische Befunde immer danach unterschieden, ob es sich um eine Häufigkeit oder eine Leerheit von Energie ist. Betrachten wir zunächst die "Fülle", d.h. eine pathologische Übertreibung der Energie in der Holzumwandlungsphase.

Ist der funktionelle Kreis der Leber voll, kommt es zu Unrast. Der Antrieb ist (zu) kräftig, die Denker sind immer mit neuen Dingen beschäftigt. Deshalb ist es wichtig, dass die Menschen immer mit neuen Dingen auskommen. So wie das jugendliche Grüne in der Wildnis nach dem Horizont schaut, so wächst auch beim Menschen die Energien. Aber auch die Energien des funktionalen Kreises Leber können wie der Frühlingswind im Frühling aufwÃ??rmen und im extremen Fall zu einem Hirnschlag fÃ?hren.

Ist der Funktionskreislauf der Galle zu voll, beherrscht er die Leber-Energie und verhindert, dass sie sich frei entfalten kann. Danach stagnieren der ungehinderte Zufluss kreativer Energie und auch die Verteilung von Säften im Menschen. Der durch den Leberdruck gegen die Galle erzeugte Luftdruck verursacht Wärme im Organismus, die zu Rötungen der Tränensäcke und Schweißausbrüchen mit kühlen Händchen und füssen zur gleichen Zeit auslösen kann.

In diesem Fall spielt sich der Streit innerlich mehr ab als mit dem Managertyp, aber die angesammelten Energiemengen können auch viel Atmosphäre erzeugen. Aus der Perspektive der Volksmedizin hat der Alkoholeinfluss eine entspannende Wirkung auf den Gallensaft. Deshalb möchten Menschen mit Schwierigkeiten in der Holzumwandlungsphase gern etwas zu sich nehmen, damit sie endlich "über ihre Leber sprechen" können.

Unglücklicherweise schwankt der Funktionskreislauf der Leber durch den Konsum von Spiritus dauerhaft und es kommt zu Wärme im Organismus. Mehr dazu erfahren Sie im folgenden Teil dieses Beitrags, der sich mit der Ausschöpfung von Energie und der Leerheit des Bluts beschäftigt. Zu diesem Zweck stellt die Schulmedizin unterschiedliche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Bei der Akupunktur konzentriere ich mich ganz besonders auf die individuellen Funktionszirkel und "erinnere" sie an ihre Funktion.

Durch Akupunkturpunkte wie Le 3 Ta Chong unterstüze ich den funktionellen Kreis der Leber in seiner stimmigen Arbeit, und mit Spitzen wie Di 4 He Gu führe ich eine entspannende Wirkung. Wenn es bereits leer ist, verwende ich bei Bedarf auch chinesische Kraut. In diesem Zusammenhang leistet die angewandte Schulmedizin wichtige Unterstützung.

Mehr zum Thema