Techno Festival Schweiz

Das Techno Festival Schweiz

Immigration wird die Schweiz langfristig teuer zu stehen kommen. Übersicht über Techno-Veranstaltungen in der Schweiz Veranstaltungstipps und/oder mit VVK-Tickets E-Mail: info@andrintix.ch.

Spannungsfestival 2018 - Die Schweiz geht auf Techno

Schweiz und Techno: Das Spannungsfestival ist der lebendige Beleg in der Veranstaltungsszene, dass unsere Nachbarinnen und Nachbar so gut wissen, wie man grosse und gleichzeitig grosse Festivals organisiert. Bereits zum achten Mal findet in Basel das Event in Basel statt, das den Unterpunkt " Electronic Open Air for Connoisseurs and Connaisseurs " mit Branchenkennern hat.

Wer wird Sie am Schweizer Feiertag in das St. Jakob Garden Bath einladen? Nicht weniger als Boris Brejcha, Charlotte de Witte, Oliver Koletzki und Andhim sind ausgebucht und befinden sich bereits in den ersten Zügen. Sie können die vollständige Aufstellung ein paar Linien weiter unten nachlesen. Drei Vereine haben sich zusammengeschlossen, haben ihre Türen geöffnet und verlocken auch mit einem Line-Up, in dem wahre Techno-Hasen alle zehn Zeigefinger lecken.

Daten zur siebten Straßenparade: Das war die größte Techno-Party in Europa.

Eine Rekordveranstaltung ist die Street Paradade in diesem Jahr: Zum Techno-Festival kamen mehr als eine Millionen Zuschauer. Der heiße Sommer zog die Tänzerinnen und Tänzer scharenweise in das ZKB. Gib einfach eine valide E-Mail-Adresse ein. Gib einfach eine valide E-Mail-Adresse ein. Eine Horrorfindung in Zürich Unterlandkadaver, die im Maisfeld gefunden wurde 2 Schweizer Flugzeug muss den Fluchtweg nach Italien unterbrechen "Es gab einen Tod in.....

Straßenparade 2018: Was vom Techno-Festival übrig geblieben ist

1 Mio. Zuschauer, international bekannte DJs und ideales Wetter: Die 27th Street Paradé machte Zürich am vergangenen Samstag zur weltweiten Techno-Hauptstadt. Auflage der Züricher Street Parades ist zu Ende, die Veranstalter der Veranstaltung begeistern sich mit einer Millionen Teilnehmer. Straßenparadeboss Joel Meier bezeichnete ein "sensationelles Jahr" während der Umzüge.

Das Subkultursystem ist wieder da, die Street Paradade ist wieder angesagt. Wenn man die Auflage 2018 des weltgrößten Techno-Festivals mit den Vorjahren vergleicht, sieht man, dass sich die Rahmenbedingungen geändert haben - nicht nur, weil sich die Teilnehmerzahlen seit 1992 tausendfach vervielfacht haben. Im Jahr 1992 veranstaltete der Züricher Mathematiker Marek Krynski eine "Demonstration für Frieden, Freizügigkeit, Großzügigkeit und Toleranz" - die Street Paradise war die Geburtsstunde, 1000 Teilnehmer waren dabei.

Die Zeit ist lange vorbei: 2001 überschritt die Prozession zum ersten Mal die Millionenmarke, und 2015 und 2018 wurde der Rekordwert ausgeglichen. Besonders in den Jahren, in denen es am Tag der Straßenparade (1993, 2002, 2006, 2009 und 2010) regnet, waren die Zugriffszahlen spürbar geringer. Das entsprechende Thema - in diesem Jahr "Kultur der Toleranz" - nimmt sich bei der Umzug nicht jeder (ganz) zu Herzen. In diesem Jahr ist es die "Kultur der Toleranz".

Deswegen hat die Autobahnpolizei auch viel zu tun. In den vergangenen fünf Jahren lag die Anzahl der Verhaftungen zwischen 57 (2014) und 130 (2017). Dieses Jahr hat die Polizeidirektion 20 g Koks, 150 g Hanf und 100 Ecstasy-Tabletten beschlagnahmt. Im Jahr 2017 wurden beispielsweise 570 Ecstasy-Tabletten, 110 g Hanf und 85 g Koks eingenommen.

Dabei hatte ein 19jaehriger Logist die Maenner mit einem Schwert gefaehrdet. Die Täterin musste Ende vergangenen Jahres gerichtlich antworten. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Sendungen an die Züricher Ausnüchterungs- und Bedreuungsstelle (ZAB) gestiegen. Im Jahr 2018 waren es 26 bei der Street Paradade, in den Jahren zuvor zwischen 11 und 11 Uhr. 2018 gab es 26 bei der Street Perfektion, und bei der großen Anzahl der Teilnehmer ist es erstaunlich, dass es bei der Street Perfektion ierung keine Unglücksfälle und Verletzten mehr gibt.

Trotzdem haben die Züricher Rettungskräfte immer alle Hände voll zu tun. Die acht Behandlungsstationen im gesamten Zürichseegebiet wurden damals von über tausend Rovers besucht. Auch die Anzahl der Menschen, die ins Krankenhaus aufgenommen werden mussten, ist interessant: Sie schwankt zwischen 55 (Jahr 2017) und 90 (Jahr 2015).

Auffallend ist auch, dass die Anzahl der Schneideverletzungen 2018 nach einem kontinuierlichen Rückgang wieder angestiegen ist, und zwar um stolze 67 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat. Noch während die letzte Party feiert, beginnen die Arbeiten für die Reinigungskräfte kurz nach 24 Uhr. Jährlich fallen rund 100 t Restmenge an Getränkedosen und -flaschen, Lebensmittelverpackungen oder Scherbenglas an.

Der Organisator der Street Parade-Tour ist für die Abfallbeseitigung entlang der Verlagerungsroute verantwortlich. Im Jahr 2017 beauftragte der Verband Streetparade die Kommunalabteilung für Abfallwirtschaft und -verwertung (ERZ) in Zürich, die bereits für die Innenstadtreinigung ist. Da nach der heurigen Street Parade-Woche mehrere Unternehmen die Verlagerungsroute bereinigt haben, hat sich nach Angaben der Verantwortlichen die Summe der Müllmengen verschoben.

Mediasprecher Stefan Epli konnte erst am Montag Abend die von den Privatreinigern im Laufe des Sonntag gesammelten 39,2 t zitieren. Dazu kommen 44 t, die ERZ in der City gesammelt hat. Die 1 Mio. Rover erzeugten in diesem Jahr mit 83,2 t deutlich weniger Abfälle als geplant.

Im Durchschnitt wurden in den vergangenen fünf Auflagen über 100 t gesammelt. Als 2005 in Zürich zum letzen Mal eine Millionen Menschen tanzten, wurde eine Rekordmenge von 130 t Abfall registriert.

Mehr zum Thema