Tens Wirkungsweise

Zehner-Wirkungsweise

Die Theorie der Wirkungsweise von TENS. Die therapeutische Wirkung von TENS basiert vermutlich auf drei Prinzipien: Wirkungsweise. Zehner - Schmerz- und Linderungszentrum Göppingen Bei der transkutanen elektrischen Stimulation (TENS) handelt es sich um eine Behandlung, die vor allem zur Schmerzbeseitigung eingesetzt wird. Mit einem harmlosen Strom werden die Energien angeregt und der Schmerz lindert. Wofür stehen Schmerz?

Die TENS ist nicht anwendbar für: Wofür stehen Schmerz? Rund 15 Mio. Menschen in Deutschland sind von anhaltenden Beschwerden betroffen. Bleiben diese Beschwerden über einen längeren Zeitraum andauernd an, tritt die so genannten Schmerzerkrankungen, gleich welcher Art, auf und stellt ein separates klinisches Bild dar.

Der häufigste Schmerz sind Kopfweh, wie z. B. Magen-Darm-Trakt, und Schmerz im Bewegungsapparat, wie z. B. Rückenschmerzen oder Gelenkentzündungen. Es ist nicht immer möglich, die tatsächliche Schmerzursache zu unterdrücken. Dennoch muss der Schmerz so rasch und effektiv wie möglich behandelt werden. Die aktuellen Untersuchungen zeigen, dass mit steigender Verweildauer Schmerz entsteht und dementsprechend rascher ertastet wird.

Es gibt keine Möglichkeit, sich an den Schmerz zu gewöhnen. Oben. Oftmals werden Schmerzmittel, so genannte Analgetika, eingesetzt. Vor allem bei länger andauernden oder immer wieder auftretenden Langzeitschmerzen kann eine medikamentöse Behandlung mit Langzeiteinnahme zu Begleiterscheinungen nach sich ziehen. Seit mehreren Dekaden wird in der modernen Medizin die transcutane Elektro-Nervenstimulation (TENS) angeboten, die schmerzlindernd, die lokale Muskeldurchblutung fördernd und entspannend wirkt und die Freisetzung von Toporphinen stimuliert.

Die TENS-Behandlung beruht auf der Tatsache, dass die schmerzführenden Nervs nicht mehr in der lage sind, Schmerzreize an das Hirn zu übertragen: Der analgetische Effekt betrifft nicht nur den lokalen Behandlungsbereich. Die TENS-Behandlung stimuliert gewisse Energien, was zur Freisetzung von schmerzhemmenden Stoffen in unserem Hirn und Rückgrat beiträgt.

Dadurch wird ein naturbelassener, endogener Wirkmechanismus mit schmerzstillender Funktion anregen. Die schmerzstillende Wirksamkeit kann umso größer sein, je öfter die Therapie stattfindet: von Stunde zu Tag. Aufwärts..... Die TENS ist nicht anwendbar für: Gewisse Formen von Schmerzen, wie z.B. Schmerzen im Nervensystem (= Neuralgie), benötigen wesentlich kürzere Therapiezeiten. Aufwärts...... Eine kontinuierliche Stimulation ohne Unterbrechung ist nicht ratsam, da Habitutionseffekte die Wirksamkeit reduzieren können. nach oben.....

Die Vorteile von TENS liegen in der nahezu nebenstellenfreien Behandlung und der Möglichkeit der Anwendung zu Hause durch den Pat.

Mehr zum Thema