Therapie mit Magneten

Magnettherapie Ärztin für Medizin und Medizin Ärztin Magnettherapie

Wofür steht die Magnetfeldtherapie? Magnetfeldtherapie ist nicht gerade zeitgemäß. Schon die antiken Römer waren der Meinung, dass Magnetit (Naturmagnetstein) heilende Kraft hat. Die Anwendung von Magnetfeldern auf den Organismus zu therapeutischen Zwecken ist eine ungefährliche, nicht-invasive Technik. Heute gibt es Magnetprodukte in verschiedenen Varianten auf dem Gebrauch. Gelenksentzündungen, Schlafstörungen, Karpaltunnelsyndrom und Kopfweh sind nur einige wenige Fälle aus der Beschwerdeliste, bei denen die Magnetotherapie eingesetzt wurde.

Die Magnetfeld-Therapie wurde in den vergangenen Jahren bei der Therapie von Krankheiten mit Erfolg eingesetzt: ¿Wie wirkt die Magnettherapie? Dass von Magneten erzeugte Magnetfelder in unseren Organismus eindringen und die Funktion einzelner Körperzellen beeinträchtigen oder die Funktion des Nervenapparates und diverser Organe verbessert werden können, ist kein Zufall. Das Anlegen eines Magnetfeldes an eine Schädigung trägt zur Wiederherstellung des natürlichen elektromagnetischen Gleichgewichts bei.

Die Kapillarwände sowie die benachbarten Muskel- und Gewebepartien werden durch das magnetische Feld gelockert und die Blutzirkulation verbessert. Mit der zunehmenden Popularität von magnetfeldbasierten Diagnoseverfahren wie der MRT gewinnen Magneten in der Humanmedizin zunehmend an Bedeutung als Diagnose- und Behandlungsinstrument. Weil die Magneten keine Fremdstoffe in den Organismus freisetzen, sind sie auf lange Sicht unbedenklicher als z.B. Acetylsalze oder andere Selbstmedikation.

Bipolare Magnettherapie Andreas Wörmann Naturheilkunde

Zweipolige Magnetfeldtherapie – gegen Schmerz, Einführung: Die zweipolige Magnetfeldtherapie, abgekürzt BPM, wurde 1988 vom vietnamesischen Mediziner Dr. Goiz aus dem Wissen um die traditionelle Magnetfeldtherapie, Akupunktur und Bioenergietechnik herausgearbeitet. Menschen können nicht ohne ein unversehrtes magnetisches Feld im Körper und in ihrer Umgebung auskommen. Im Falle von Krankheiten, die durch Krankheitserreger oder biologische Störungen verursacht werden, werden auf magnetische Weise die Zell- und Gewebepolarität vertauscht und ihr pH-Wert ist daher ungewöhnlich hoch. verändert

Dr. Goiz stellte fest, dass sich jede Krankheit auf zwei konkrete Punkte des Körpers (z.B. Leberniere, Dickdarmrektum) absetzt, die energisch miteinander agieren. Mit zunehmender Komplexität einer Krankheit entstehen mehr Paarbilder, die sich in ihrem schädigenden-Effekt ausdrücken. verstärken. In der Zwischenzeit wurden nach der Therapie von über 80. 000 Patientinnen und Patientinnen durch Dr. Goiz und von ihm geschulte Therapeutinnen undtherapeuten 115 reguläre sowie 20 Sonderpaare und 11 Paar physikalische Störungen gefunden und nachgewiesen.

Gemeinsam bilden diese beiden Paarungen für eine ebenso große Zahl von Krankheiten und sind Startpunkt der Therapie. Die Biomagnet-Therapie wird bisher zu Therapiezwecken in so vielfältigen klinischen Bildern wie Akutinfektionen, Rheuma, Lumbalgie, Diabetes mellitus, HIV, Geschwülsten sowie Funktionsstörungen des Hormons Drüsen (z.B. Schilddrüse) eingesetzt. Laut Dr. I. Goiz haben 98% der Patientinnen und Patientinnen mit verschiedenen Krankheitsursachen eine deutliche Verbesserung oder vollständige Wundheilung erfahren.

Durch die Therapie wurden alle Patientinnen und Patientinnen fühlten in ihrem Vitalität gestärkt, von psychischen und physischen Leiden entlastet und wieder Vitalität. Mit der bipolaren Magnetfeldtherapie wird eine zuverlässige Diagnostik für ermöglicht, die den Gesamtbestand eines Menschen erfasst. Es handelt sich um einen gründlichen und nebenwirkungsfreien Reinigungsvorgang, die einzig absoluten Kontraindikationen sind Schrittmacher. Der Magnet wird zu zweit für 12-15 min auf den leicht gekleideten Körper aufgebracht.

Der Nordpol des einen und der Südpol des anderen Magneten stoßen aufeinander, es entwickelt sich ein Südpol magnetisches Feld, in dem morbid umgekehrte Körperzellen, -geweben oder -organe nicht mehr vorhanden sein können: Begrenzungen der bidirektionalen Magnetotherapie bestehen in reinen Degenerationsprozessen, z.B. in einem wahren bösartigen Geschwulst, bei dem die energetischen Informationen bereits verändert sind, oder in der Leberverzirrhose, bei der das Lebergeschwür bereits zerstört ist.

Inhaltsangabe: Die zweipolige Magnetfeldtherapie nach Dr. Goiz hat bei der International Universität von Oxford einen wissenschaftlichen Anklang erlangt und unterrichtet das Fach unter Universitäten in Mexiko und Ecuador. Es ist eine effektive, nierenfreie und kostengünstige zu anderen komplexen Therapien. Es ist eine diagnostische und therapeutische zuverlässig. Die magnetische Energie, die richtig angewandt wird, ist eine effektive natürliche Heilerde.

Categories
Magnetfeldtherapie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.