Tinnitus Behandlung

Behandlung von Tinnitus

Die Behandlung eines Tinnitus. Hier finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Behandlungsmethoden für Tinnituspatienten. Ein Tinnitus (auch Ohrgeräusch genannt) ist nicht gleichbedeutend mit dem anderen. Der Hörgeräteakustiker stellt die Geräuschgeräte zur Tinnitusbehandlung entsprechend ein. Es gibt aber auch Behandlungsmöglichkeiten für chronischen Tinnitus.

Tinnitusbehandlung: Diese Verfahren können weiterhelfen.

Sie sollten einen HNO-Arzt aufsuchen, sobald ein akutes Klingeln auftritt. Weil ein neuer Tinnitus immer noch am besten zu behandeln ist und wieder abklingen kann. Der Grund dafür ist, dass Tinnitus nicht nur durch Stress, sondern auch durch eine Vielzahl von schweren körperlichen Erkrankungen oder Hörverlusten entstehen kann, die so schnell wie möglich behandelt werden müssen.

Der Tinnitus selbst ist nicht hörgefährlich, der Blutkreislauf ist schädlich, in den man eindringen kann und der zu einer gestörten Gehörverarbeitung führt. Zur Vermeidung dieses auftretenden Tinnitus im Hirn sollten Sie so schnell wie möglich einen Facharzt konsultieren. Damit diese Durchblutung überhaupt nicht angeregt wird, wird der HNO-Ärzte eine Serie von Therapien gegen den akuten Tinnitus anstoßen.

Entscheidend ist die Behandlung der Krankheit, d.h. die Behandlung der Grunderkrankung bei objektiven Tinnitus. Therapie einer Grunderkrankung der inneren Organen oder Änderung der Medikation bei Tinnitus aufgrund von Nebenwirkungen der Medikation. Halswirbelbehandlung mit manueller Therapie und Chirotherapie und Zahnersatz bei Tinnitusursache. Therapie einer Schallleitungsstörung wie z.B. Entzündung des Außen- oder Mittelohres; Chirurgie bei Otosklerose.

Im Falle von Tinnitus durch Beschädigung des Innenohres: Therapie mit Aufgüssen oder hyperbarer Sauerstofftherapie (HBO). Tinnitus aufgrund von akustischem Neurom, Gehirntumor, Durchblutungsstörungen im Hirn muss operativ behandelt werden. Der häufigste ist ein akuter subjektiver Tinnitus mit Innenohrschäden und Hörverlust. Es gibt neue Therapieansätze mit aktiven Substanzen, die sich noch in der Forschung befinden. Allerdings sind diese Therapieansätze noch lange nicht vollständig entwickelt.

Die Behandlung des akute subjektive Tinnitus ist mit Rat und Tat durch den HNO-Arzt und Entspannungsmaßnahmen von Bedeutung. Um die Erfolgsaussichten einer Tinnitustherapie zu erhöhen, kann es notwendig sein, die beruflichen und privaten Gegebenheiten zu reflektieren und umzugestalten. Der Tinnitus belastet - vor allem vor dem Schlafengehen. Bei Menschen mit akuter Tinnitus sollten Sie mehr auf Ihre Schlaf-hygiene achten, damit sich keine Schlafstörungen ausbreiten.

Eine gesunde Lebensweise mit einer ausgewogenen Diät, Sport, Freizeit und wenig Spiritus hilft, Stress abzubauen und mit akut auftretendem Tinnitus umzugehen. Du solltest auch völliges Schweigen vermeiden, denn schon ein Zurückziehen in die Vereinsamung kann den Tinnitus intensivieren. Abhängig vom Schweregrad muss ein chronischer Tinnitus auftauchen. Bei chronischem Tinnitus geht es weniger darum, das Ohrlärm zu beseitigen, als vielmehr darum, sich daran zu gewöhnt zu haben (Gewöhnung oder Umgang mit Tinnitus).

Neurootologische psychosomatische Therapie des Tinnitus (NPT) ist ein neuartiges Therapiemodell, das TRT (Tinnitus Retraining Therapy) ersetzt. Neben der Betreuung und Information wird ein eigenes Entspannungsprogramm mit Entspannungstechniken, Bewegungs-Therapie, Anpassung von Hör- oder Geräuschgeräten, Hör-Therapie, Verhaltenstherapie und psychosomatischer Medizin eingesetzt. Bei psychisch Kranken wird eine Langzeitpsychotherapie und ein mehrwöchiger Besuch in einer Tinnitusklinik empfohlen.

In spezialisierten Fachzentren wird nun die transraniale Magnetstimulation zur Behandlung des chronischen Tinnitus angeboten. In manchen Fällen scheitert der Behandlungserfolg. Danach sucht der Betroffene dringend nach einer Problemlösung für "seinen" Tinnitus und wendet sich anderen Therapien zu. Erfahrungsgemäß und zum Teil auch aus Untersuchungen sind in der Behandlung von Tinnitus mit der Wohlfahrtspflanze Ginkgo Biloba, der homöopathischen, akupunktuellen und TCM-Ergebnisse bekannt.

Weitere herkömmliche medizinische Systeme wie z. B. ayurvedisch, und Therapiemethoden wie z. B. Kinese, Physiotherapie, Craniosacraltherapie und klassischer Naturheilkunde werden ebenfalls in Anspruch genommen. Invalidität des Tinnitus? Chronischer Tinnitus gilt als gesundheitliche Gefahr. Er ist im dicht gedrängten Therapiedickicht rund um das Themengebiet Tinnitus oft verunsichert und weiss schlichtweg nicht, was er tun soll. Werde dein eigener Tinnitustherapeut und hilf dir selbst und anderen Erkrankten!

Mehr zum Thema