Touch for Health

Berührung für die Gesundheit

Berühren für Gesundheit wirkt auf Körperebene: Schwache Muskeln werden als Hinweis auf gestörte Energieflüsse in den Meridianen interpretiert. Berühren für Gesundheit wurde als Selbsthilfetechnik für Laien entwickelt und ist eine vereinfachte Form der Kinesiologie. Berührung für Gesundheit ist die Grundlage, die Wurzel, die von John F. Thie für alle Kinesiologie-Anwender geschaffen wurde.

Berühren für die Gesundheit

Berührung für die Gesundheit heißt "gesund durch Berührung" und ist ein optimaler Start in die Kinese und gleichzeitig ein schonender, sympathischer und effektiver Weg in die Gesundheitsversorgung. Das Verfahren wurde von Dr. John Thie, Chiropraktiker, und ist heute das bewährte kinesiologische Gesamtsystem der Welt, auf dem alle Ansätze basieren. In Touch for Health lernst du die verschiedenen Muskeltestmethoden und lernst, wie man Energieungleichgewichte ausgleicht, indem man die Muskulatur massiert, Reflexpunkte hält, Meridiane streichelt, etc.

Es geht auch um die Kräftigung der Muskulatur durch Nahrung, emotionalen Stressabbau und viele andere Sachen. Die TfH II wendet sich an Teilnehmer, die die Grundzüge von Touch for Health bereits beherrschen und mehr über die Lehre und die praktische Anwendung der Kinese erfahren wollen. Durch die Anwendung weiterer Akupunkturgesetze, verbunden mit den Grundsätzen der Muskeltestung und -aktivierung sowie dynamischer Ausgleichsenergieverfahren, werden die grundlegenden Fähigkeiten von Touch for Health erweitert.

Dazu zählen unter anderem reaktionsfähige Muskelgruppen, tibetische Achten, Schmerzen beim Klopfen, schnelle Testsequenzen der Muskulatur und vieles mehr. Wir weisen darauf hin, dass das Module HK-18-2 innerhalb einer Trainingseinheit liegt. Module HK-18-2: Kurs 2019: In Kürze verfügbar: Download..... Das ist eine ergänzende Therapiemethode!

Berührung für die Gesundheit: Gesundheit durch Berührung mit der Hand| Themenbereiche

Während der Therapie, die im Liege- oder Stehbetrieb stattfindet, werden durch den Kinesiologen gewisse Muskelgruppen im ganzen Organismus durchlaufen. Die behandelte Person wird gebeten, den Musculus zu spannen und selbst gegen ihn zu drücken. Fällt der Musculus unter leichtem Zug nach, notiert der Praktizierende ihn als "schwach". Gelegentlich bleibt ein Mann auch zu fest - wie z.B. die Nackenmuskulatur.

Das Verhalten der angeschlagenen und beanspruchten Muskulatur bildet dann den Ausgangspunkt für eine Besserung. Sie erfolgt über Lymphbahnen (Lymphe), Akupressur- und Gefäßpunkte (Blutgefäße). Die Kinesiologin misst diese Stellen oder fixiert sie für eine Weile. In manchen Fällen ist es auch ratsam, gewisse Lebensmittel zur Stützung zu naschen.

Die Touch for Health (TfH) versteht sich als präventive Maßnahme, soll aber auch bei Schmerz, Stress, Haltungsschäden und allgemeinen Gleichgewichtsstörungen im Organismus unterstützen. Sie kann einen Arztbesuch oder eine Therapie nicht ausgleichen. Der Behandlungserfolg ist abhängig von der Berufserfahrung des Kineseologen, aber auch von der vorherigen Belastung der behandelnden Person.

Bei einem sehr starken und aus dem Gleichgewichtssinn geratenen Organismus kann es etwas längerer als bisher dauern, bis sich das Gleichgewichtsgefühl fortsetzt. Für viele Menschen ist es jedoch von Vorteil, dass viele ihrer sonst rostigen Muskelgruppen während der "Touch for Health"-Sitzung verschoben und durchlaufen werden. Die Sodbrennen am Unterschenkel sind mit dem Nierenmeridian verwandt.

Wenn also der Psoas-Muskel trotz Korrektion schwächer getestet wird, kann dies aus kinetischer Sicht darauf hinweisen, dass der Betreffende diese Probleme näher unter die Lupe nehmen sollte.

Mehr zum Thema