Ubass

Bass

U-Bass Kala RMBL-FS Rumpelkissen mit Bund Der RMBL-FS Rumbler Fretted stellt mit dem neuen Modell einen für die Bühnentauglichkeit geeigneten Ukulelele-Bass vor, der durch seinen klangvollen Klang auszeichnet. Durch das eigens entwickelte Pickup-System ist diese Bassukulelele auch für den Bühneneinsatz perfekt gerüstet, da sie das Tonbild mit einer harmonischen Tiefenwirkung und seidigen Klangdynamik an den Endverstärker gibt.

Die Kala U-Bass RMBL-FS Rumbler Fretted auf einen Blick:

Fünfsaitiger Bassukulelele

Etwas später hatte ich die Möglichkeit, zum ersten Mal einen der U-Bässe zu testen und war wirklich von den großartigen Klängen des süßen Basses beeindruckt. Außerdem war der Baß trotz seiner extrem kurzen Skala und gummiähnlichen Besaitung sehr leicht zu erlernen. Der elektro-akustische O-Ton hat sich für die Fa. Kala rasch zu einem wahren Publikumserfolg entwickelt - selbst superprominente Bassisten wie Nathan East oder Lee Sklar nutzen den O-Ton von Zeit zu Zeit im Tonstudio, wenn ein besonderer Klang erwünscht ist.

Über die Jahre wurde die Modellreihe kontinuierlich ausgebaut und im Jahr 2011 hat Kala das Modell des U-Basses um ein Volumenmodell ergänzt. Tatsächlich macht der SolidBody-U-Bass einen sehr guten Eindruck von der Qualität - die Stoffe wirken gut und in der Ausführung gibt es nichts zu beanstanden: Der Halsausschnitt liegt präzise in der Nackentasche, die Bündchenden sind gleichmässig gerundet, und die seidenmatte Oberfläche an Körper und HalsÃ?ckseite ist einwandfrei gearbeitet und wirkt sehr angenehm weich.

Kala benutzt ausgewählte Sumpfasche für den Körper und einen Ahornstreifen für den geschraubten Nacken. Die Karosserie meines Test-U-Basses wurde abschließend mit einem transparenten roten Seidenmattlack und die Rückseite des Halses mit einem matt, aber völlig transparenten Klarlack überzogen. Der 5-saitige Vollkörper-U-Bass hat eine extrem kurze Skalenlänge von nur 23,5 cm oder 59,7 cm (21 inch oder 53,3 cm für den Vollkörper-Viersaiter).

Die Bässe sind ab Lager mit starken Polyurethansaiten überzogen, die sich besonders gummiartig anfassen lassen. Doch Kala hat jetzt auch Streicher mit Metallwicklung im Sortiment, die sich laut Infos mehr wie konventionelle Rundwindungen anhören. Deshalb hat Kala die Fa. Hipshot für ihre U-Bässe, die im Grunde wie die beliebten Ultra-Lites von Hipahot wirken - und genauso verlässlich arbeiten!

An der Kopfplatte befinden sich die fünf Hipshot-Mechanismen und ein großer Saitenhalter, der für den notwendigen Anpressdruck aller fünf Seile auf dem Graph-Tech-Sattel verantwortlich ist. Bei den ganz besonderen Gummischnüren ist der U-Bass..... Für eine bestmögliche Vibrationsübertragung sollten die Streicher aber auch am anderen Ende des Baßes - also am Brückenende - so viel Anpressdruck wie möglich auf die korrespondierende Brückekonstruktion ausüben.

Deshalb verwendet Kala die so genannte "string thru body"-Saitenführung: Die Seile werden hinter dem Brückenkörper eingefädelt und laufen daher in einem stärkeren Schrägstrich über den Brückenkörper, was zu einem erhöhten Anpressdruck führt. Auf dem höhenverstellbaren Brückenkörper aus Rosenholz befinden sich die Piezoelemente, die für die Schallübertragung auf dem Kala Fünfsaiter verantwortlich sind.

Um nicht vom blanken Klang des Piezo-Tonabnehmers abhängig zu sein, ist der SolidBody-U-Bass noch mit einer von L.R.Baggs produzierten elektronischen mit Zwei-Band-Equalizer ausgestattet. Das Unternehmen L.R.Baggs ist auf die Verstärker von Akustikinstrumenten ausgerichtet und hat in der Industrie einen guten Ruf - kein Wunder, dass Kala sich für elektronische Geräte des US-Traditionsunternehmens entschieden hat.

Für den Einsatz wird eine handelsübliche 9V-Batterie vorausgesetzt, die im Elektronikraum untergebracht ist.

Mehr zum Thema