Ujjayi Atmung Anleitung

Ujjjayi Atemführer

" Ujjayi bedeutet "gewinnen", oder "siegreich sein", oder "sich durch Eroberung zu eigen machen". Es gibt keine Atemtechnik im Yoga, die beliebter ist als die Ujjayi-Atmung. Anweisungen: Atemtechnik mit frikativem Klang (Ujjjayi-Atmung). Ujjjayi Atmung hat eine im Hatha Yoga.

Pranayama Ujjjayi - der Siegerhauch

Es ist alles Prana - die Yogis sind davon überzeugter. Durch die richtige Atmungstechnik können Sie die Tür zu unendlich viel Kraft eröffnen. Anhand der nachfolgenden Schritte können Sie lernen, wie man Ujjjayi atmet (lassen Sie sich den Inhalt des Textes nach jedem Kapitel eine kleine Unterbrechung vorlesen): Sitzen Sie gerade, schließen Sie die Ohren.

Atmen Sie durch die Schnauze ein und aus dem Munde. Lassen Sie Ihre Gurgel unverändert und erzeugen Sie exakt den gleichen Klang, jetzt mit geschlossenen Zungen. Achten Sie darauf, dass der Schall im Hals und nicht in der Nasenspitze ist. Halten Sie nun die Halsform während des Einatmens aufrecht.

Das gleiche Rauschen wird auch beim Einatmen erzeugt. Beginnen Sie nun, Ihre Inhalation mit der Exhalation auszugleichen. Balance zwischen Sound, Klangqualität und Dauer. Sie werden sehen, dass die Atmung in der Regel etwas langsamer und kräftiger ist. Verlängern und betonen Sie deshalb Ihre Inhalation. Dies führt zu einem zweiten Atemzug, dieses Mal sowohl beim Einatmen als auch beim Ausatmen.

Heben Sie nun Ihre Hände beim Atmen und senken Sie Ihre Hände beim Ausatmen. Der dritte Teil des Atemzuges paßt sich der Bewegungsrichtung an (Vinyasa). Erleben Sie die Auswirkung des Atemzuges. Prana (Energie) wird durch Streckung des Atemzuges absorbiert. Möglicherweise sehen Sie dies auf der Hinterseite Ihrer Halswirbelsäule in Gestalt eines sanften Kribbelgefühls.

Durch die zunehmende Übung wird die Luftqualität feiner und Sie werden besser mit der Kraft in Berührung kommen. Konzentrieren Sie sich nun auf den Übergangspunkt zwischen Einatmen und Ausatmen. Halt deine Gurgel offen. Jetzt öffnen Sie allmählich Ihre Blicke wieder und kehren zur Normalatmung zurück. Sie haben jetzt Ujjjayi Pranayama (Atmung) gelernt.

Es wird sicherlich etwas mehr Training erfordern, bevor diese Atmungsqualität auch bei körperlicher Anstrengung erreicht wird. Es wird gesagt, dass Yogis mit Ujjjayi-Atmung in der Lage sind, Sand zu schmilzen. Je mehr man übt, desto feiner wird die Kraft. Aber das Atmen gibt den Muscheln das nötige Elan. Die Basis von allem ist Granatapfel.

Der Pranayama Ujjjayi wird oft als "Siegeratem" bezeichnet. Die absorbierte Flüssigkeit (Energie) kann den Organismus auch unmittelbar anregen. Der Lärm der Atmung wird zum Lärm eines Binnenmeeres. Inhalationswellen laufen gleichmässig an eine Innenküste und gehen mit dem Ausatmen zurück. Erleben Sie die Qualitäten Ihrer Innenküste.

Finden Sie eine für Sie und Ihre Arztpraxis passende Stadt. Jeder Bewegungsablauf basiert auf der Atmung. Das Pranayama von Ujjjayi ist auch aus der physiologischen Perspektive eine sehr wertvoll. Durch die Nasenatmung wird die Raumluft angefeuchtet, auf der richtigen Temperatur gehalten und Schmutzpartikel entfernt. Über Ujjjayi Pranayama atmet man reine Atemluft.

Der Schall der Ujjjayi verursacht eine geringe Schwingung der Atemwege; das Wimpernepithel wird angeregt; auf diese Art und Weise werden die Lungen von Schmutzteilchen befreit. Beim normalen Atmen ist der Luftdruck in den Bronchen während der Atmung niedrig. Auch beim Ausatmen übt Ujjjayi Pranayama einen bestimmten Luftdruck in den Atemwegen aus.

Das Ausatmen kann vertieft werden.

Mehr zum Thema