Ultraschalltherapie

Sonographie-Therapie

Der Haupteffekt der Ultraschalltherapie ist eine Entzündungshemmung mit anschließender Schmerzreduktion. Der Ultraschall ist nicht nur für Schwangere geeignet, um die Entwicklung eines ungeborenen Kindes zu ergründen. Ultraschallbehandlung Der Haupteffekt der Ultraschalltherapie ist eine Entzündungshemmung mit anschließender Schmerzlinderung und Stimulierung der Blutzirkulation mit anschließender Muskulatur. Last but not least wird das beschädigte Hautgewebe zur Regenerierung anregen. Es darf jedoch nicht übersehen werden, dass der Ultraschalldruck eine Zerstörungskraft ist.

Das Ultraschallverfahren ist eine Energieform. Die Ultraschalltherapie führt durch die Überführung in das körpereigene Gewebsgewebe zu kleinen Stauchungen und Längen.

Die Ultraschalluntersuchung ermöglicht die Aktivierung verschiedener Wellensignale, Ankermoleküle und des Zytoskeletts. Nichtsdestotrotz behindert die Ultraschall-Energie auch die Membrane. Extreme Luftdruckschwankungen würden bei hoher Intensität zu kleinen Blasen, so genannten Kavitäten, die dann wieder zusammenbrechen würden. Dies hätte eine zerstörerische Wirkung auf das Bindegewebe, weshalb dieser Einfluss nur bei der Behandlung von Tumoren genutzt wird. Aufgrund der Dehnbarkeit und Deformierbarkeit des Körpergewebes bleibt der Schaden bei niedrigen Konzentrationen niedrig, aber die Ultraschalltherapie funktioniert genau über diese Molekülinterferenzen.

Die Schallabsorption wärmt das Textil. Die meiste Hitze wird durch die Randschichten und das knochennahe weiche Gefüge (z.B. Periost) erzeugt. Hitze hingegen führt dazu, dass sich die Blutgefäße erweitern und die Blutzirkulation zunimmt. Auf die Hitze der Ultraschalltherapie reagieren sie besonders gut. Die kreislauffördernde Wirkung von mäßiger Hitze regt den Metabolismus an.

Knochenfrakturen werden oft mit niederdosisigem gepulsten Ultraschallgerät aufbereitet. Die Hitze bewirkt bei hohen Leistungen eine Denaturierung des Proteins. Mit der neuen Entwicklung des fokussierten Ultraschalls können nun auch Temperaturbereiche von 65 bis 85°C erreicht werden. Das Ultraschallverfahren beeinflußt die Energien verschiedener Organe. Hitze beeinträchtigt die Leitfähigkeit der Nervosität; unter anderem wird die Schmerzgrenze durch Ultraschallbild erhöht.

Ähnlich wie bei der Akkupunktur sollte die starke Hitze auf Rückenmarkniveau die Schmerzleitfähigkeit mindern. Mit der Ultraschalltherapie werden entzündliche Zustände, Krämpfe, Verkalkungen und Gewebeverwachsungen behandelt. Der Ultraschall zerstört die Haut, so dass Fremdkörper wie z. B. Drogen in die oberen Schichten der Haut eindringen. Der Schmerz wird oft durch verhärtetes und klebriges Gewebesystem verursacht, das sich bei längerer Entzündung, Verletzung oder Überbeanspruchung bildet.

Durch die Ultraschalltherapie werden Verwachsungen gelöst und dieses wird gelockert. Durch die Stoffwechsel fördernde Wirkung von Schall soll die Körperhaut "gereinigt" und ihr Aussehen optimiert werden. Es wird zur Therapie von körperlich stressigen oder qualvollen Anschwellungen oder Röteln eingesetzt. Die Gewebestraffung nutzt die Zerstörungskraft der Hitze. Auch bei der Vorbeugung von Fett oder Zellulite wird der Einsatz von Ultraschallgeräten eingesetzt.

Bevor eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt wird, muss eine detaillierte Prüfung durchgeführt werden, um festzustellen, welche Befunde zu behandeln sind. Daher werden spezielle Gels benötigt, um den Wandler und das Zellgewebe ohne signifikante Barrieren physisch zu verbinden. Beim Tier werden die Körperbehaarung abgeschabt, um das Durchdringen von Schall so wenig wie möglich zu verhindern.

Die Ultraschalltherapie sollte sinnvollerweise mit der niedrigsten Energie beginnen. Mit zunehmender Tiefe des zu behandelnden Gewebes muss die Leistungsfähigkeit steigen. Der obere Leistungsgrenzwert beträgt 3 Watt pro cm2. Eine Ultraschalltherapie wird in Reihen von 10 bis 12 Anwendungen durchgeführt. Die Erfahrung zeigt, dass eine Verringerung der Symptome nicht unmittelbar, sondern erst nach der sechsten bis zwwölften Therapie eintritt.

In der Physiotherapie ist heute ein Ultraschall-Gerät Teil der Erstausstattung. Die Ultraschalltherapie ist eine Art der Wärmebehandlung und kann daher in einigen FÃ?llen an die gesetzlichen Vertreter weiterverrechnet werden. Ultraschallgeräte und Elektromedizin werden von den Sozialversicherungsträgern im Zuge der Wärmebehandlung von Krankheiten des Bewegungsapparats und chronischer Schmerzens..... Auch Ultraschallapplikationen zur Zahnpasta oder die Stosswellenbehandlung von Nasensteinen werden von den gesetzlichen Versicherungen übernommen.

Darüber hinaus entschädigen die gesetzlich vorgeschriebenen Unfallversicherer den schwach intensiven Impulsultraschall zur Knochenbrüchehe. Vorab ist mit der Versicherung abzuklären, ob die Aufwendungen für "High Intensity Focused Ultrasound (HIFU)" zur Therapie von Brustkrebs gedeckt sind. Zur Therapie von Muskulaturschmerzen kann die Ultraschalltherapie mit Reizstrom verbunden werden (Elektrotherapie). Vielversprechend ist auch die Vorbeugung mit kurzen oder dezimalen Wellen, insbesondere bei den bisher nicht behandelten Krankheiten.

Häufig sorgt Ultraschall für eine bessere Mobilität, aber eine zielgerichtete Trainingstherapie sollte die Stärkung von Sehnen und Bandapparaten sicherstellt.

Mehr zum Thema