Upledger Osteopathie

Universalosteopathie

Kursreihe Upledger Institute Deutschland Das OGD wurde von René Assink und Gert Groot Landeweer ins Leben gerufen und gibt den Studierenden die Gelegenheit, einen Osteopathieabschluss nach WHO-Richtlinien zu erwerben. Bei der OGD steht die praktische Kompetenz des Osteopathiehandwerks im Mittelpunkt. Das OGD geht davon aus, dass die Ausbildung der Hände als Diagnose- und Therapieinstrument ein fortschrittlicher Vorgang ist und dass sowohl generelle als auch einzelne Gesichtspunkte erlebt werden sollten.

Mit dem modularen Ausbildungssystem ergeben sich optimale Chancen, da der Schüler große Freiheiten hat, die nötigen Maßnahmen zu ergreifen, um das Handwerkszeug in seinen eigenen Stufen und in seinem eigenen Rhythmus zu lernen.

KranioSakrale Therapie

Auch wenn es für Upledger zu seinen Lebzeiten von Bedeutung war, die von ihm als ( "craniale") Osteopathie erfundene Methodik der craniosacralen Behandlung nicht zu beschreiben (1), sind die Ähnlichkeiten der Vorgeschichte mit der antiken Osteopathie so auffällig, dass es naheliegend erscheint, die craniosacrale Behandlung als die Osteopathie von Dr. Upledger anzusehen. An der Oberfläche scheint die heutige Osteopathie und die von Upledger entwickelten Craniosacral-Therapien wenig zu haben.

In beiden Therapien wenden sich die Psychotherapeuten von Hand an den Menschen, aber die Craniosacraltherapie hat einen ziemlich geheimnisvollen oder "unwissenschaftlichen" Reputation. Darüber hinaus hat Upledger seine Methodik aus der Osteopathie entfernt und sie zunächst für therapeutische Laie zugänglich gemacht. Man kann natürlich mit der verschiedenen Trainingsdauer streiten, oder dass die Craniosacraltherapie eigentlich nicht so speziell mit allen Körpergeweben funktioniert wie die "normale" Osteopathie - aber sind die originalen Grundsätze und Verfahren selbst wirklich so verschieden?

Meiner Meinung nach geht es den Gründern der Osteopathie im Wesentlichen darum, wesentliche Hindernisse für den Flüssigkeitsfluss durch den ganzen Organismus durch manuellen Eingriff zu eliminieren oder zu reduzieren, um die physiologischen Abläufe zu optimieren und den Betroffenen letztendlich zur Gesunderhaltung zu anleiten. Ähnlich wie A.T. Still, der Erfinder der Osteopathie, war Upledger von der Art der Sache begeistert.

Das Upledger geht darüber hinaus. Upledger versteht den Zahnarzt als "Assistenten" dieser Streitkräfte (Still: Maschinist), der sich ihnen zur Seite steht. Auch Upledger hatte wie noch immer regelmäßigen Umgang mit Menschen, die geistig arbeiteten. Bei Upledger war der "fusionierende" Umgang zwischen Zahnarzt und Patienten unerlässlich. Die explizite Darstellung von verbalen Eingriffen weicht Upledger von den Gründungsvätern der Osteopathie ab.

Ziel ist es, die Interaktionen von Funktionsstörungen in den faszio-fluidischen Teilen des Organismus und des Nervensystems zu spüren - das korrespondiert auch mit den Wurzeln der Osteopathie. Mit den in der Craniosacral-Therapie angewandten Techniken der körperlichen, energischen und sprachlichen Heilung wird die Behebung von Fluiditätsstörungen angestrebt. Dabei sind die spürbaren (oft feinsten) Änderungen der ohnehin schon symptomatischen Befunde, die Upledger unter gewissen Voraussetzungen als "Signifikanzindikatoren" ausgibt.

Durch die ausdrückliche Verwendung von verbalen Eingriffen weicht Upledger von der Osteopathie ab. Die craniosacrale Therapeutin hat Wissens- und Rezeptor-sensorische Eigenschaften, bei der Upledger immer die Priorität auf diese hat. Gegenseitiger Respekt, bewusstes gegenseitiges Unterstützen, ehrliche und unmittelbare Verständigung, Verbundenheit und Lieferung in der Therapiebeziehung sind für Upledger ein wichtiger Aspekt, der es in erster Linie ermöglicht, Arbeitsmodelle zu entwickeln und mit ihnen zu experimentieren.

Therapeutische Osteopathie oder Craniosacraltherapie? Nur das, was in der Praxis "beweist", bleibt für Stille und Upledger erhalten - ein fesselnder Pragmatismus. Wenn wir die Komponente der Beziehung hinzufügen, können wir von einer praktischen Situation reden, in der die bestmögliche Problemlösung zusammen angestrebt wird oder in der es möglich wird, sowohl das Problemfeld als auch die Ansätze für eine Problemlösung an die Situation anzugleichen - eine lebhafte, eigenverantwortliche, philanthropische, osteopatische oder craniosacrale Forschung.

Upledger' Methode wird auch hier zu seiner Art von Osteopathie-Stills. Die Unterschiede trennen die CranioSacral-Therapie von der Cranialosteopathie. Sammlung Warmentest; 1996. (3) Hartmann Ch, Überlegungen zu A.T. Stills Philosophy of Osteopathy. Unterwegs zu einer philosophisch orientierten Osteopathie. Fachbuch der CranioSacral Therapie I. Stuttgart: Haug Verlagsbuch; 2008. (5) Upledger JE, CranioSacral Therapie.

Berkley: Nordatlantische Bücher; 2001. Upledger JE, Großinger R, Ash D, Coohen D, CranioSacral-Therapie. Berkley: Nordatlantische Bücher; 2008. Upledger JE, Unterricht außerhalb der Schule. Histoires de vie du Dr. John E. Upledger. Berkley: Nordatlantische Bücher; 2006. Upledger JE, Im Gespräch mit der Handy - Cell Talk.

Stuttgart: Haug Verlagshaus; 2006. Upledger JE, Holismus, Osteopathie und Biomechanik. Upledger JE, Das Ziel der Therapie.

Mehr zum Thema