Verspannungen

Spannungen

Spannung erfordert schnelle Linderung. Eine der wichtigsten Erfahrungen für Sie wird sein, wie Sie Ihre eigenen Spannungen heilen können. Eine Verspannung der Rückenmuskulatur führt zu Schmerzen in der Lendenwirbelsäule.

Anspannung: Die Spannung: Folgen erhöhter Muskelverspannungen

Spannungen werden oft durch Überlastung, ungleichmäßige Beanspruchung oder Stress verursacht. Es wird aufgedeckt, mit welchen Kniffen man sich am besten von Spannungen befreien kann. Und was sind Spannungen? Im gespannten Zustand werden die einzelnen Muskelsträhnen oder Muskelteile gehärtet und gekürzt. Verspannungen begrenzen die Durchblutung des Muskelgewebes. Spannung ist das Ergebnis einer verstärkten Anspannung.

Außerdem ein kurzer Einblick in das Muskelsystem: Sie erlauben Bewegung, sie gewährleisten auch eine gerade Haltung. Es können viele Muskelgruppen bewußt gesteuert werden (Skelettmuskulatur). Hierzu gehören die Arm-, Bein-, Gesichts- und Rumpfmuskulatur. Dabei ist die Organmuskulatur (Viszeralmuskulatur) willensunabhängig. Die feine Struktur der Muskelmasse wird unter dem mikroskopischen Auge sichtbar.

Manche MolekÃ?le (Aktin) wirken wie KÃ?mme mit Zacken in zwei Himmelsrichtungen, dazwischen befinden sich lang gestreckte Gebilde (Myosin). Die Myosinhaken in den Aktin. Die meisten dieser Aktin- und Myosinstrukturen formen das Muskelfasern. Wenn sich ein Muskeln zusammenzieht (Kontraktion), gleiten die Gebilde weit auseinander. Die Muskeln werden kürzer und dicker.

Wenn die Spannung abnimmt, sind Aktin und Herzmuskel in einem größeren Bereich verriegelt. Die Schaltzentrale für Muskelverspannungen ist das Zentralnervensystem (ZNS), also das Hirn und das Rückgrat. Über das ZNS gelangen die Impulse über die Nervenzelle in die Muskelzellen. Diese gelangen in verschiedene Muskelpartien und bringen den ganzen Körper in eine Basisspannung (Muskeltonus). Ändert sich der Nervenzustand, hat dies Auswirkungen auf die Muskelmasse - Verspannungen entstehen.

Egal ob sich ein Muskelfleisch entspannt, sich kurz kontrahiert oder angespannt bleibt, der Tonus wird durch das Hirn und das Rückgrat geregelt und von vielen Einflussfaktoren mitbestimmt. Aus diesem Grund können starkes Gefühl oder Schmerz den Muskelaufbau verstärken und zu Verspannungen anregen. Diejenigen, die sich wohlfühlen, haben dagegen in der Regel weniger grundlegende Verspannungen in ihren Beinen.

Welche Nackenpolster helfen bei Verspannungen?

Anlässe

Spannungsverursacher sind vielschichtig. Die permanente Belastung der Muskulatur hat eine ungenügende Blutzirkulation und einen Mangel an Sauerstoff zur Folge. Durch den Mangel an Sauerstoff kommt es zu einer Stoffwechselerkrankung im Gewebe und die befallenen Stellen härten mühsam aus. Es entsteht eine Schmerzspirale: Um weitere Beschwerden zu vermeiden, wird der Organismus zunehmend in eine entlastende Haltung gezwungen, die dann zu weiteren Verspannungen und damit zu neuen Beschwerden führen kann.

Die typischen Zeichen von Verspannungen sind Zug oder Dämpfung.

Langes Hinsetzen oder langes Aufstehen erhöht den Schmerz und man fällt in eine krankhafte, schiefe, entlastende Haltung. Kräftige Muskelspannungen kürzen und verfestigen die Muskulatur massiv. Anhaltende Fehlstellungen am Arbeitplatz, am Tisch, bei schweren körperlichen Arbeiten oder in der Ausbildung sind Ursache für Fehlbeanspruchungen und Fehlstellungen, die zu Verspannungen der Muskulatur führt. Falsches Setzen und falsches Matratzenmaterial, ungeeignete Schuhe und übermäßiges Gewicht können zu Verspannungen und Verspannungen beitragen.

Alltägliche Hektik, permanenter Stress und seelische Belastung verursachen unbewusste Anspannungen. Durch die permanente Verspannung der Nacken- und Schultermuskeln werden die Muskulatur überbeansprucht und es kommt zu Anspannungen. Auslöseimpulse und Gründe für Verspannungen sind: Ein ständiges, unnatürliches Sitzen am Tisch kann zu Verspannungen, Muskelverkrampfungen und Schmerz auslösen. Um weitere Beschwerden zu vermeiden, wird der Organismus selbsttätig in eine ungünstige Entlastungshaltung gezwungen, die dann zu weiteren Verspannungen, Härten und Muskelverkrampfungen führt:

Durch diese permanente Belastung kommt es zu einem Mangel an Sauerstoff in den betreffenden Muskelpartien. Die Sauerstoffarmut verursacht eine Stoffwechselerkrankung im Gewebe, die zu einer schmerzhaften Verhärtung der befallenen Stellen führen kann. Chronische Verspannungen können auch zu einer Verringerung des Muskels führen (Atrophie). Die Muskulatur kann überdehnt und gar gezerrt werden, wenn es bei wiederholten Arbeitsprozessen und starker körperlicher Aktivität zu einer ständigen Belastung kommt.

Der Organismus antwortet auf diesen Schmerzreiz mit einer erhöhten Spannung der die beschädigten Muskelpartien entlastenden Muskelpartien. Der Organismus antwortet auf die Verletzung mit einem Abwehrmechanismus. Bleiben die Beschwerden und damit auch die Verspannungen der Muskelmasse über einen langen Zeitabschnitt erhalten, kann es zu dauerhaften Verspannungen kommen. Psychischer Stress kann zu unbewusster Muskelspannung fÃ?hren.

Stress, seelische Verspannungen und Angstzustände verursachen Krämpfe im Schulter- und Halsbereich. Die permanente Muskelspannung bewirkt eine Überbelastung des Körpers und damit den oben geschilderten Kreislauf der Muskelspannung. Verspannungen sind der Grund, warum sich die Muskel nicht mehr erholen kann. Dadurch wird die Basisspannung der Muskelmasse kontinuierlich gestärkt.

Spannungen können sowohl allmählich als auch heftig auftauchen. Fango-Packungen, Rotlichtstrahlen oder Heizpolster wirken schmerzlindernd und entspannen angespannte Muskeln. Auch physiotherapeutische Massnahmen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Muskelspannung. Ein Grund dafür ist, dass sie die Beteiligten auf ihre Fehlstellungen aufmerksam macht. So können Fehlstellungen und Belastungen in Zukunft vermieden werden.

Mittlerweile werden nicht nur Schmerztabletten, sondern auch Schmerzmittelinfusionen unmittelbar in den betreffenden Körperbereich eingenommen. Sind die Verspannungen durch eine Krankheit wie z. B. einen Scheibenvorfall oder eine Gelenkerkrankung in diesem Gebiet verursacht, muss diese natürlich angemessen therapiert werden. Die Prozedur aus der traditionell chin. Heilkunde beweist sich, wie bei vielen anderen Erkrankungen, auch bei Anspannungen.

Die Punktion der Akkupunktur, wie sie übersetzt werden kann, lindert effektiv akute Beschwerden und löst Muskelverspannungen und Verstopfungen.

Mehr zum Thema