Vitalogie Nebenwirkungen

Vitogie Nebenwirkungen

Die Vitalogie hilft dem Körper, sich selbst zu helfen. Heilpraktikerin Alexander Hilms | Vitalogie® und Neue Homöopathie®. Während dieser Zeit können die Symptome für kurze Zeit verblassen, zurückkehren oder im Organismus migrieren, bis sie allmählich verblassen. Bei diesem erforderlichen Anpassungsprozess im Organismus rutschen die verlagerten Wirbelsäule und die damit verbundenen Verbindungen allmählich von selbst in ihre ursprüngliche Lage zurück, nur durch Entspannen der zuvor eingeengten (verkürzten) Muskeln.

Weil sich Toxine in der angespannten und damit angesäuerten Muskelmasse ansammelt haben, bemüht sich der Organismus, die nun wieder durchbluteten Muskeln und energetisierten Zellen durch erhöhte Ausscheidungen zu entschlacken. Hier können auch Druck und Ermüdung verbunden sein, da die aufgelösten Abfallprodukte durch den Organismus zurückfließen und von ihm gespeichert werden, wenn der Pflegebedürftige nicht genügend Mineralwasser zu sich nimmt (mindestens 1,5l über den üblichen täglichen Bedarf hinaus ist hilfreich).

Aber auch das Einziehen des Körpers, das Prickeln oder die erhöhte Hitze in Einzelteilen des Körpers werden von einigen Patientinnen und Experten als spontane Erscheinung sowie ein " Fluss " im ganzen Organismus miterlebt.

Lebensfreude - Belebung der Wirbelsäulen und des Nervenapparates

Unser Rückgrat ist ganz aus Bein. Lediglich die Muskelmasse sorgt dafür, dass unser Querbalken gerade oder krumm bleibt. Durchsetzt ist die Muskelmasse mit den kleinsten Nervenverzweigungen, vom Kopfende bis zur Umgebung. Die Spannung geht vom Kopfende über die Rückmuskulatur bis zu den Armen und Beinen weiter. Allein die Muskelspannung verursacht (oft nur minimale) Wirbelsäulenfehlstellungen, angefangen bei den Halsmuskeln über dem Atlas, dem ersten Halswirbel. Der Atlas ist der erste Nackenwirbel.

"Der Atlas führt die Erde, wenn er sie richtig hält", bekannt aus dem Griechischen. Der Atlas kann man sich als Leiter einer Seilbrücke ausmalen. Ist sie krumm, schwebt die gesamte Pendelbrücke krumm, d.h. über unsere gesamte Rücken bis zum Unterarm. Auf diesem ersten Halswirbel liegt der etwa sieben bis acht Kilo schwere Totenkopf mit unserem Kontrollzentrum, dem Hirn.

Beim Kippen des Atlas sammeln sich die regenerativen Kräfte unseres Köpers im Kopfe an, d.h. er wird durch die angespannten Halsmuskeln leicht nach vorne oder hinten verlagert. Aus der Stress-Forschung (Frederic Venture, "Phänomen Streß", dtv 1976) ist seit geraumer Zeit bekannt, dass die Muskeln im Hals-Nacken-Bereich immer die ersten sind, die sich anspannen oder verspannen.

Der ganze Muskelaufbau setzt ein, springt quasi aus den Nackenmuskeln auf dem Schädel. Ein Sturz auf das Steißbein kann auch zu Verlagerungen (Wirbelsäulensubluxationen) bis zum Atlas mitführen. Ähnlich wie beim Domino-Effekt ist immer die ganze Lendenwirbelsäule mitbetroffen. Dies kann uns aber nur dann aufrechterhalten und " beheben ", wenn Muskelspannungen, die zu Wirbelsäulenfehlstellungen und Diskusschäden mit sich bringen, verhindert werden.

Der von Dr. Peter Huggler (?) entwickelte und 1981 begründete Vitalogie kommt ohne Arzneimittel, Spritzen, Infusionen zurecht, ohne Störungen in den Körper und Manipulationen an den Wirbelkörpern, wie sie in der Qiropraktik gebräuchlich sind. Chronische Muskelverspannungen und Krämpfe: psychologische Gründe. Aufgrund von Wirbelsäulenfehlstellungen und Nervenkompressionen wird der gesamte Bewegungsapparat falsch eingestellt und nur auf einer Seite getragen, d.h. die schmerzhaften Nervenknochen, Gelenkoberflächen und Zwischenwirbelscheiben sind nicht die Grundursache für die Erkrankung.

Dabei ist es notwendig, die kleinen Muskeln zwischen den Wirbeln zu entspannen, die letztlich die Beckenschieflage auslösen. Um die vorhandenen Muskelverstopfungen und Wirbelsäulenfehlstellungen zu beurteilen und so Skoliosen und Beckenschiefstände zu bestimmen, wird vor der Therapie ein Vergleich der Beinlängen vorgenommen. Diese Beckenschiefe ist eine Konsequenz selbst minimalster Wirbelsäulenfehlstellungen. Sie können bereits zu Verengungen der Spinalnerven führen, die durch die Röntgendiagnostik nicht erkannt werden können, ebenso wenig wie die einseitige Muskelverkürzung zwischen den Wirbeln und entlang der Wirbelsäule. Hierfür sind die einseitige Muskelverkürzung verantwortlich.

Impulsauslösung Der als Vitalist tätige Hausarzt nimmt überhaupt keine Arzneimittel ein. Durch sanftes Auslösen eines Reflexs bewirkt er, dass der Organismus die Muskelspannungen entlang der ganzen Wirbelsäulenoberfläche auslöst. Das Auslösen eines Berührungsreize (energetischer Impuls) findet auf der Oberhaut oberhalb des Muskeltons oberhalb des ersten Halswirbels (Atlas) statt. Damit entfällt die so genannte "sensomotorische Amnesie", d.h. das Hirn wird dazu angeregt, alle Verstopfungen entlang der ganzen Lendenwirbelsäule automatisch und reflektierend aufzulösen und so wieder in das stimmige Verhältnis von naturgemässer Spannung und Erholung zu gelangen.

Wichtiger Hinweis: Hier gibt es keine Veränderung des ersten Halswirbels (Atlas)! Für diese Technologie nutzt der Vitaloge das physikalische Gesetz des Newtons: "Eine Minimalkraft, die mit großer Schnelligkeit in einem Gehäuse ausgelöscht wird, vervielfacht sich im Verhältnis zum Gehäuse und der Auslösegeschwindigkeit". Behandlungsdauer Bei einer regelmässigen Anwendung dieser vollkommen schmerzfreien Energiemethode fördert der Vitaloge die Selbsterhaltung in uns und damit unsere gesund.

Weil der Reflexe über das ZNS bei jeder Applikation nur die Muskeln stimulieren, sollte zu Beginn in kürzeren Zeitabständen der Vitaloge konsultiert werden, um eine kontinuierliche Lockerung und Stärkung der Muskeln und damit eine Druckentlastung des Rückgrats zu erzielen. Abhängig vom körperlichen Zustand und der Zeitdauer der Muskelspannung können die Therapieintervalle stufenlos verlängert werden.

Das angewendete Behandlungsverfahren Vitalogie ist nach einstimmiger Rechtsansicht der Landesaufsichtsbehörden (Sozialministerien und Gesundheitsbehörden) Praxis der Medizin im Sinn des Arzneimittelgesetzes (HPG) und erfordert daher die Genehmigung nach § 1 HPG. Zu diesem Schluss kommt auch eine rechtliche Beurteilung der Vitalogie-Methode durch ein anerkanntes institutionelles Organ (Institut für Rechtmedizin Marburg), auf das sich die Aufsicht stützt.

Auch in der Pschyrembeler Naturheilkunde wird der Terminus Vitalogie verwendet (de Gruyter, 2nd edition, 2000). Für die Vitalogie-Behandlungsmethode gibt es keine korrespondierende GebüH-Nummer. Das gilt vor allem dann, wenn der Betroffene bereits mit herkömmlichen Behandlungen oder gar Krankenhausaufenthalten in der Geschichte einen hohen Behandlungsaufwand verursachte. Begründung: Die Vitalogie ist keine physikalische Therapie, sondern eine reine energiegeladene oder heilende magnetische Therapie, die mit den Handbewegungen des Praktizierenden durchgeführt wird ("gezielter Griff").

Die Übernahme der Kosten für die Vitalogie selbst kann der Betroffene daher nur mit seiner Krankenkasse klären. Autor dieses Artikels: Alexander Hilms (geb. 1962, ehemals Dipl. Operwirt, Revisions und Treuhandwesen), Nichtmediziner in Saarbrücken, Deutschland, führt seit Beginn des Jahres 1997 eine Spezialpraxis für Vitalogie (ausgebildet 1995/96 bei Dr. Peter Huggler, Academy of Vitalogie AG Sierre, Schweiz).

Mehr zum Thema