Vitamin E öl Narben

Narben mit Vitamin E-Öl

Tun Sie dies jeden Abend, damit das Öl über Nacht wirken kann. Täglich Ihre Narben mit Vitamin E-Öl einreiben, bis Sie ein Ergebnis sehen. Vitamine E: Die Wirkungsweise Seit Jahren wird Vitamin E als erstklassiges Anti-Aging-Vitamin gelobt. Da die Menschen seit Jahren hohe Dosen von Vitamin-E-Pillen schlucken, wird bekannt gegeben, dass Vitamin E bestenfalls wirkungslos ist, aber auch das Schlaganfallrisiko und den vorzeitigen Tod erhöht. Woher bekomme ich Vitamin E-Pillen?

Das ist Vitamin E!

Das Vitamin E ist nicht nur eine einzelne Substanz, sondern eine Gruppe von starken Anitoxidantien. Obgleich man immer glaubte, dass dies auch die effektivste Art von Vitamin E ist, wurde nun entdeckt, dass Tokotrienole in Bezug auf ihre Antioxidationswirkung bis zu 40 mal effektiver sein können.

Bisher hat die Vitamin-E-Familie 16 Glieder, die anders als die meisten anderen als die antioxidativen Mittel vorgehen. Dabei steht Vitamin E zusammen mit Vitamin C und anderen Hilfsmitteln unmittelbar an der Vorderseite und schützt die Zellenwände. Der gesunde Vitamin-E-Spiegel trägt so dazu bei, die Körperhaut zu verjüngen und gibt ihr ein jugendliches, jugendfrisches Erscheinungsbild.

Der Erfolg ist um ein Vielfaches größer, denn Vitamin E steigert auch den Kollagengehalt in der Lederhaut. Selbstverständlich bietet Vitamin E auch Schutz vor der Sonneneinstrahlung - innen und außen. Letztere werden in der Regel in Gestalt von naturbelassenen, vitaminreichen ölen und fetts (z.B. Olivenöl oder Kokosöl) auf die Hautstelle auftragen.

Mit Vitamin E können auch Narben auf der Hautstelle reduziert oder beseitigt werden. Es wird am besten auf die gereinigte Gesichtshaut in Gestalt von vitaminreichen E-reichen ölen kurz nach der Narbenbildung auftragen. Das Vitamin E sorgt auch für die Gesunderhaltung und Lebendigkeit der Haarsträhnen.

Der Haarwuchs wird gefördert und das Fell wird stärker - sowohl durch den regelmäßigen Verzehr von vitaminreichen Nahrungsmitteln und regelmäßigen Paketen mit vitaminreichen E-fetten. Außerdem schützen Vitamin E die Blutgefäßzellen, halten die Gefäßwände rein und geschmeidig. Die ungünstigen Cholesterinwerte (LDL) werden durch Vitamin E aus der Oxydation gehemmt.

Auch Vitamin E hat einen großen Einfluß auf die Durchblutung. Bei ausreichender Verfügbarkeit von Vitamin E können Gerinnsel (Thrombosen) und damit auch Schlaganfälle und Herzinfarkte vermieden werden. Auch Vitamin E kann bei der Prävention oder der Krebsbekämpfung hilfreich sein. Sie schützen die DNA der Körperzellen (unser Erbmaterial) vor Beschädigungen, die dazu beitragen können, dass die Körperzellen degenerieren und zu einer Karzinomzelle werden.

Hat sich bereits ein Krebs entwickelt, sorgen Vitamin E für eine reduzierte Tumorwachstumsrate. Vitamin E ist auch bei Diabetikern nützlich. Das Vitamin E ist für die einwandfreie Funktionsweise des menschlichen Körpers unerlässlich. Das Vitamin E wird oft als das Fertilitätsvitamin par excellence angesehen. Besonders für Menschen mit schlechtem Spermaangebot sollte Vitamin E von Vorteil sein, aber auch für Menschen mit bisher ungenügendem Wunsch nach Kindern kann die Fertilität mit einer lebenswichtigen Nährstoffversorgung stark unterstützt werden.

Woher bekomme ich Vitamin E-Pillen? All dies hört sich toll an und Sie werden sich vielleicht wundern, wo die besten Vitamin E-Pillen jetzt sind. Allerdings sollte Vitamin E - wie alle anderen auch - keinesfalls in Gestalt einer Vitamintablette einnehmen werden. Das Vitamin E ist körpereigen und arbeitet mit vielen anderen wichtigen Nährstoffen und Mineralien zusammen.

Beispielsweise benötigt Vitamin E unbedingt Vitamin C, um bestmöglich zu funktionieren. Das Vitamin C belebt das Vitamin E, wenn dieses ein Frei- und Schlaganfall beseitigt hat und in der Ecklage ist. Die Peptide Gluutathion helfen auch bei der Wirkung von Vitamin E. Auch das Coenzym Q10 fördert Vitamin E in seinen verschiedenen Aktivitäten.

Deshalb ist das Mitarbeiterteam um Vitamin E äußerst vielfältig und wir wissen sicherlich nicht einmal fast alle Interaktionen von Vitamin E und wissen daher nicht, welche Substanzen (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Fermente, sekundäre pflanzliche Substanzen usw.) überhaupt enthalten sein müssen, damit Vitamin E so funktionieren kann, wie es sollte und wie es uns wirklich nutzt.

Das ist Vitamin E! Deshalb kann eine hohe Dosis an Vitamin E kaum sinnvoll sein, denn neben allen synthetisch bereitgestellten Vitamin E-Mengen verfügen die Vitamin-Pillenschlucker des Körpers nicht über die notwendigen Anteile an den notwendigen Begleitstoffen. Kein Wunder also, dass einige klinische Untersuchungen gezeigt haben, dass Vitamin E bei weitem nicht so gut für die gesundheitliche Situation der Erprobten ist.

Die Teilnehmer erhielten das reine hochdosierte Vitamin E in einer Kapsel. Vitamin E in Form einer Kapsel sollte alle oben genannten großartigen Effekte auf die Probanden haben, unabhängig davon, wie viele Kuchen sie gefüllt und wie viele Burger sie gegessen haben. Wenn sich diese Hoffnungen nicht erfüllten, wenn die Menschen noch kranker wurden, dann war Vitamin E der Auslöser für das ganze Elend.

Die Ergebnisse waren Überschriften wie: "Antioxidantien sind enttäuschend im Gefäßschutz" (Lancet, 361, 2003, 2017) oder "Erhöhtes Todesrisiko durch hoch dosiertes Vitamin E" oder "Vitamin E schütz nicht vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen" - natürlich ohne die detaillierteren Bezüge in den jeweiligen Zeitschriften. Wir benötigen wirklich keine Vitamin-E-Pillen, sondern genaue Angaben darüber, was und wie wir uns ernähren können, um unseren Vitamin-E-Spiegel auf natürlichem Wege hoch zu halten und all die guten und kräftigen Wirkungen des fettleibigen Vitamin E voll zu genießen.

Als besonders reichhaltige Vitamin E-Lieferanten kommen qualitativ hochstehende pflanzliche Öle wie Weizenkeim-, Sonnenblumen- und Sardellenöl in Frage, die niemals erwärmt und ausschließlich für rohe Lebensmittelgerichte oder über bereits gekochte/gedünstete und leicht gekühlte Teller gegeben werden dürfen. Olivenöl ist auch eine gute Quelle für Vitamin E und ist sowohl für heiße als auch für kalte Mahlzeiten geeignet.

Schalenfrüchte und Kerne sind das Nonplusultra an gesunden, vitaminreichen Lebensmitteln. Indem Sie eine Mandelsorte in Ihre Speisekarte aufnehmen, d.h. nicht nur einmal im Jahr in Ihrem Weihnachtskeks essen, sondern tagtäglich z.B. Marzipan oder Mandelpaste, Mandelpüree (Mandelpaste aus geschälten Mandelbäumen), heiße Schokolade (aus Mandelmilch), Marmeladenbutter und vieles mehr genießen, dann profitieren Sie nicht nur von Vitamin E, sondern von allen anderen äußerst positiven Gesundheitseffekten der Mander.

Welche Produkte kann ich als Milchsubstitut einnehmen? Ein nahezu fettfreier Lieferant von Vitamin E ist der so genannte Krenbaum Moringabaum, dem man wundersame Wirkungen nachsagt. Egal ob wunderbar oder nicht, es ist klar, dass der Gehalt an Vitamin E auf jeden denkbar ist. Selbst eine tägliche Dosis von 10 Gramm Moringa-Blattpulver entspricht 30 prozentig dem täglichen Vitamin-E-Bedarf.

Moringa ist eine gute Entscheidung, wenn Sie Ihre Nahrung ganzheitlich erweitern wollen, denn Moringa versorgt nicht nur Vitamin E, sondern auch mehrere andere lebenswichtige Stoffe in relevanter Menge wie Kalzium, Magnesium zu sich. Allerdings wird Vitamin E in einigen FÃ?llen in Therapiedosen verwendet, die nicht allein mit der Nahrung verzehrt werden können - wie z.B. bei Makrodegeneration.

Aber dann wird nicht nur ein Vitamin E-Präparat genommen, sondern auch viele andere lebenswichtige Stoffe. Es geht darum, so viele der notwendigen Begleitsubstanzen wie möglich aufzunehmen, damit Vitamin E so wirkt, als würde es auf natürliche Weise mit der Ernährung zugeführt.

Mehr zum Thema