Wärmende Lebensmittel Ayurveda

Erwärmende Nahrung Ayurveda

Besonders gut sind diese Lebensmittel im Winter, da sie sich erwärmen und durch die wärmenden Gewürze, z.B. Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Fenchel, etc. Nun helfen Vata reduzierende Lebensmittel, im Gleichgewicht zu bleiben. Hinweis: Süßes und wärmendes Essen zähmt Vata.

("agni") und die Reduzierung von Pitta ist das Ziel des ayurvedischen Sommers.

Die 10 Ernährungs-Tipps erwärmen Sie richtig - das Allerbeste aus dem Ayurveda für den Sommer!

Es ist jetzt eiskalt, denn der Winterschlaf ist wirklich da. Ich habe Ihnen in meinem letzen Beitrag meine bewährten Tips gegeben, was Sie für den Outdoor-Sport tragen sollten, um über den ganzen Tag hinweg gesund zu bleiben. Man kann sich aber auch von drinnen aufwärmen.

Bei einem Yoga-Retreat lernte ich vor einigen Jahren die wunderbare ayurvedische Küche ausprobieren. Um so mehr freut es mich, dass die wunderbare Susanne Dahl, Ayurveda-Gesundheitsberaterin, zustimmt, einen Gastbeitrag für mich zu verfassen. Es ist ein harter, kalter, nasser, rauer und oft stürmischer Winter. 2.

Ich möchte euch heute aufzeigen, wie man das Innenfeuer in euch erweckt und die kalten (nein, heißen!) Schultern zum Überwintern zeigt. Entweder ist unser Innenfeuer winzig und flimmert nur, oder es brennt und brennt auf. In den Wintermonaten benötigen wir ein kräftiges und wetterfestes Buschfeuer. Diese Feuerprinzipien stammen aus der ayurvedischen Lehre.

In einem kurzen Vortrag werde ich es Ihnen erklären und Ihnen 10 konkrete Hinweise geben, wie Sie sich am besten erwärmen können. Der menschliche Körper basiert im Ayurveda auf drei Energieformen, den sogenannten Dosiera. Das sind die Namen Kappa, Vata und Pitta. übersetzt, das Konstruktionsprinzip (Kapha), das Bewegungsprinzip (Vata) und das Transformationsprinzip (Pitta). Da die drei Dosen aus unterschiedlichen Bestandteilen bestehen, kann man den Menschen mit seiner Dose nach dem überwiegenden Hauptelement auch Erdtyp (Kapha), Lufttyp (Vata) und Feuertyp (Pitta) nennen.

Eine Schulfreundin von mir ging im Wintersemester im T-Shirt herum. Zu dieser Zeit konnte ich Ayurveda nicht kennen, aber heute muss er ein reiner Pitta (Feuer) Typ gewesen sein. Und wie kommt man zu seinem Innenfeuer? Die alten Aschen werden regelmässig abtransportiert und der Herd wird gepflegt und gepflegt.

In Ayurveda wird diese metaphorische Bedeutung mit:: Dadurch verdaut er sich bestens. Da ist eine ganze Reihe von Nahrungsmitteln, die viel "Treibstoff" enthalten. Dies sind Lebensmittel, die Pitta (das Feuerprinzip) stimulieren. Besonders gut sind diese Lebensmittel im Sommer, weil sie sich erwärmen. Diese besonders wärmenden Lebensmittel sind z.B: Wer Hitze will, muss sie auffangen.

Sie werden feststellen, wie sich die Hitze bequem in Ihren Körperzellen verteilt und in Ihre Zehen fließt. Das Herzstück der kulinarischen Köstlichkeiten des Ayurveda sind die Aromen. Es ist nicht von ungefähr, dass es den Medizinschrank Ayurveda gibt, denn Kräuter sind schlichtweg Allrounder - in der passenden Dosis und Zusammenstellung. In den Wintermonaten mit Gewürznelken, Gewürzen, Kreuzkümmel, Ginger, Kurkuma, Kardamon, Anis, Senfkörner, Bockshornklee, Paprika, Chili und Muskatnuss kochen.

Ginger ist das Ayurveda-Würz überhaupt - gerieben oder geschnitten, in Streifen blanchiert oder 10 min als Drink gekocht. Schalenfrüchte verbrennen aufgrund ihres Fettgehaltes besonders gut, Hitze wird hauptsächlich von Walnüssen und Sesam bereitgestellt, aber auch Mandel und Haselnuss sind gut. Im Ayurveda ist das Glas Ayurveda Sekt, gekochtes Mineralwasser für 10 bis 15 min.

Sie wirkt dauerhaft wärmend und reinigt zugleich das gesamte Digestivsystem. Ich habe Ihnen am Beispiel des Feuers gezeigt, dass die Stämme genügend Platz und Luft benötigen, um gut zu brennt. Wenn Sie das optimale Futter im richtigen Verhältnis zum freien Platz haben (und die richtigen Lebensmittel verzehrt haben), werden Sie es nicht nur in der Hitze, sondern auch in einer exzellenten Verdauung bemerken.

Geben Sie sich genug Zeit zum Verarbeiten, es ist das Schönste, was Sie für Ihren Organismus tun können. Das Gleiche gilt für unseren Organismus. Schließlich: Diese Tips sind für Sie, wenn es für Sie vorteilhaft ist, Ihr Feuer-Element zu stärken, das heißt, wenn Sie ein Vata (Luft) oder Kapha (Erde) Typ sind.

Wenn das Element des Feuers in Ihnen bereits vorherrscht, also Sie eine Pitta (Feuer) Art sind, können Sie wahrscheinlicher sein, Heartburn, roter Schale oder Auge zu erhalten, die von den Nahrungsmitteln juckt, die erwähnt werden. Sie sollten dann darauf achten, das in Ihnen liegende Licht nicht zu stimulieren oder gar zu mindern. Möglicherweise ist es auch so, dass Pitta in dir vorherrscht und du immer noch erstarrst.

Ein Grund dafür ist, dass die Dosis nicht richtig abfließt. An dieser Stelle möchte ich eine detaillierte Ayurveda-Analyse und Beratung durchführen. Ist das individuelle Kaminfeuer im Einklang mit dem eigenen Organismus, fliesst die Kraft gut und du bist angenehm warme. Zum Schluss natürlich der Tipp: Die erste Übung teilt die Kraft im Organismus auf, durch eine starke Zirkulation und eine gute Blutzirkulation.

Wir wünschen Ihnen eine angenehm wärmere Zeit. Die Diplom-Betriebswirtin Susanne Dahl ist gelernte Gesundheitsberaterin für Ayurveda. Vor 16 Jahren entdeckte sie ihr Wissen und ihre Passion für Ayurveda und asiatische Philosphie in Indien. Ihre Devise - östliche Klugheit und westliche Lebensart - vereint gesundheitliche Aspekte mit einem gut gelebten Dasein.

Der passionierte Koch mag verschiedene Kombinationen und erwärmt ihre Yoga-Matte gern vor dem Aufgang.

Mehr zum Thema