Walter Lechler

Walld Lechler.

Walter Lechler leitet seit Jahrzehnten die Unternehmen ElringKlinger und Lechler. Prof. Walter H. Lechler gestorben | Presseinformationen Noch am Tag zuvor hatte er an der ordentlichen Generalversammlung des Unternehmens und der Ausübung des Stimmrechts für die Familie Lechler mitgespielt. "Wir sind zutiefst betroffen von der Meldung über den Todesfall von Prof.

Lechler", sagt Klaus Eberhardt, Lechlers Rechtsnachfolger als Vorsitzender des Aufsichtsrates. Prof. Lechler kommt aus einer stadter Handelsfamilie und war sein ganzes Leben lang selbstständig.

Nachdem er im Jahr 2017 aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden war, hat ihn der Aufsichtrat zu seinem ehrenamtlichen Vorsitzenden gewählt. Seit 1976 war er zudem Geschäftsführer der Lechler Gesellschaft in Deutschland. "Er hat in seiner gelassenen Manier auch in turbulenten Momenten die komplexen Fragen vorsichtig und vorsichtig aufgeklärt, um eine nachhaltig glaubwürdige Antwort zu finden.

Der Entrepreneur Walter Lechler ist verstorben.

Walter Lechler leitet seit Jahrzehnten die Unternehmen ELINGKlinger und Lechler. Er hat viele Institutionen mit einer eigenen Foundation gefördert. In der vergangenen Handelswoche vertrat er das Stimmrecht der Familie Lechler auf der Generalversammlung der in Dettingen ansässigen Elringklinger-Gruppe. Kurze Zeit später starb das Oberhaupt der Familie Walter Lechler im Alter von 75 Jahren unerwartet. Er war rund 40 Jahre lang Mitglied des Aufsichtsrats und trug dazu bei, dass der vor über 100 Jahren von seinem Ur-Großvater gegründete Dichtungsproduzent zu einem weltweit tätigen Unternehmen wurde.

Ein weiteres Vermächtnis hatte der Ur-Großvater hinterlassen: direkt daneben in Mötzingen, dem Unternehmen mit dem Namen Lechler. Bereits 1875 hatten Ur-Großvater Paul und Ur-Großvater Christian den ersten Schritt dazu getan. Aus dieser wurde die Lechler-Stiftung. Walter Lechler, der frühere Unternehmenschef, befolgte weiterhin die Zehn-Prozent-Regel und unterstützte zahlreiche gesellschaftliche Institutionen und Vorhaben.

Unter anderem förderte er die Tätigkeit des Dt. Institut für medizinische Versorgung in Tübingen und der Tropenkammer in Tübingen, die von seinem Ur-Großvater gegründet wurde. Auch Walter Lechler ging noch einen weiteren Schritt: Er übertrug die Anteile des Familienunternehmens auf die Treuhandstiftung, so dass der Erhalt des Familieneigentums und auch das soziale Engagement für die weitere Entwicklung sichergestellt sind.

Über den Tode von Prof. Walter H. Lechler

In der Lechler Gesellschaft, Prof. Walter H. Lechler, ist der Geschäftsführer der Lechler Gesellschaft mbH am Dienstag, den 16. Juni 2018, unglücklicherweise im vollendeten 75. Lebensjahr gestorben. Er starb überraschend und überraschend für seine Angehörigen, seine Freundinnen und Kollegen und alle anderen. Prof. Lechler war ein herausragender und überaus erfolgreicher Unternehmer, der weit über das Ermstal hinausstrahlte.

Er war neben seiner Tätigkeit als geschäftsführender Gesellschafter der Lechler Gesellschaft für viele Jahre Vorsitzender des Aufsichtsrates der ELINGKLINGER AG. Seit jeher ist Prof. Lechler besonders um die gesellschaftliche Eigenverantwortung bemüht, nicht nur für seine Mitmenschen. Jedes Jahr fördert die Lechler-Stiftung viele gemeinnützige und wohltätige Vorhaben weit über die Landesgrenzen hinaus.

In der Lechler Gruppe verloren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lechler Gruppe nicht nur ihren populären Vorgesetzten, sondern auch einen Menschen, der immer über den Kopf schaute und immer ein gutes Gehör für alle hatte. Prof. Lechler hat in den vergangenen Jahren vorausschauend für den Bestand seiner Unternehmen vorgesorgt und für den Todesfall vorgesorgt.

In dieser Hinsicht ist das Unternehmen gut positioniert und die Voraussetzungen für die zukünftige Entwicklung der Lechler-Gruppe sind geschaffen.

Mehr zum Thema