Was Bedeutet Fasten für Christen

Welche Bedeutung hat das Fasten für Christen?

nur um Gott zu ehren und ihm zu zeigen, wie viel er ihnen bedeutet. Fasten nach der Bibel - ist Fasten für die heutige christliche Gemeinschaft notwendig? Für einige ist das Fasten auch ein Zeichen der Solidarität. Durch den Verzicht auf Nahrung kann man sich und andere ausdrücken:

Weshalb Christen fasten sollten.....

Das religiöse Fasten macht die Anwesenheit von Gott "greifbar und erlebbar", so Antonius Pfeiler. Die Benediktinerin aus dem Stift Huysburg glaubt, dass der Mensch durch den Verzicht zu Gott zurückkehrt und ihm noch einmal seine Anerkennung zeigt. Das Fasten könnte dann auch in kleinen liebevollen Bewegungen unauffällig stattfinden.

Pfarrer Antonius hingegen wertet ein "formales Fasten" als Kritik, bei dem z. B. das Fleischerzeugnis am vergangenen Wochenende einem opulenten Fischerzeugnis Platz macht. Entsagung, die zu "bloßer äußerer Handlung" ausartet oder sogar die gesundheitliche Situation beeinträchtigt, ist ein fälschlicherweise aufgefasstes Fasten. Antonius, was ist Fasten? Das Fasten steht im Mittelpunkt des Verzichts auf Essen und Trinken.

Man kann auf jegliche Lebensmittel oder nur auf Festkost auskommen. Dazu zählt auch der Wegfall bestimmter Lebensmittel und Stimulanzien. Fasten wird jedoch oft in einem weiteren Sinne begriffen..... Ja, das Konzept des Fastings wird gelegentlich auf andere Gebiete ausgeweitet. Die Menschen sind verpflichtet, für einen bestimmten Zeitraum nicht zu fahren und nur Fahrräder oder ÖPNV zu nutzen.

Weshalb ist es Sinn, zu fasten? Es gibt sicherlich unterschiedliche Motive für das Fasten: Viele von ihnen können aus Gesundheits- oder Fitnessgruenden fasten, d.h. um ihr Körpergewicht zu verringern. Wir wissen heute noch besser als früher, dass dies für unsere gute Laune wirklich von Bedeutung ist. Bei anderen hat das Fasten etwas mit der Wahrnehmung der Befreiung zu tun.

Für einige ist das Fasten auch ein Signal der Verbundenheit. Wenn man auf Essen verzichtet, kann man sich und andere ausdrücken: Dies kann bis hin zu einem "Hungerstreik" gehen, in dem das Fasten zu einer Demonstrationsform oder gar zu einer Sorte von politischem Kampf werden kann. Was sind die heutigen Fastenformen?

Bei anderen will ich nicht überlegen, wie sie vernünftig fasten können. Ob ich wirklich noch von all den Dingen befreit bin, an die ich mich inzwischen gewöhnen konnte und die an sich nicht schlecht sind: das Rotweinglas am Vorabend, die edlen Croissants zum Fruehstueck, die sehr spezifische Schokoladenmarke unter www.com - ich empfinde Gutes und Nuetzliches - vor allem fuer kuenstler, wenn der Spendenverzicht einem anderen zusaetzlich nuetzlich kommt: Wenn zum Beispiel das Bargeld fuer das sonst regelmaessig erstandene ueberraschende Ei in die Box kommt, die die Sachspenden fuer Beduerftige empfängt und damit Hilfsorganisationen wie Miserior oder Brother für die Weltgeschichte unterstuetzt.

Welche Bedeutung hat das Fasten? Fasten wird zu Unrecht begriffen, wenn es gesundheitsschädlich ist. So auch bei einem Fasten, das zu bloßer äußerer Handlung, zum Regularismus verkommt: Wenn ich also am Donnerstag auf Fleisch verliere, nehm ich dafür ein üppiges Fischergericht mit und genieße es vielleicht sogar vor mir und anderen.

Warum sollten Christen fasten? Neben all den bedeutungsvollen Motiven und Fastenformen gibt es für Christen noch etwas anderes: Religiöses Fasten, der Wegfall von Essen und Trinken, hat etwas mit der Hingabe an Gott zu tun; mit der Tatsache, dass ich etwas um Gottes Willen unternehme. Das ermöglicht es mir - physisch, gleichsam - zu fühlen und zu erleben: Gott, du bist da und ich zeig dir, dass ich es ernst meine Dankbarkeit für dich nehme.

Das Fasten kann dann auch recht unauffällig sein..... Ist es nur ein Hinweis auf persönliche Fürsorge und Hingabe an Gott - so wie Menschen ihre Liebe füreinander in kleinen Anzeichen zum Ausdruck bringen können, dass niemand sonst bemerkt wird. Auch das Fasten wird richtig verstanden. In der christlichen Überlieferung wird nicht nur vom Fasten gesprochen, sondern auch vom Beten und Almosengeben.

Deshalb ist es vernünftig, die Entsagung nicht nur mit der Andacht, mit der expliziten Hingabe an Gott, mit Wörtern, sondern auch mit dem Handeln für die Menschen zu verknüpfen. Die Tatsache, dass der Kernbereich des Fastens mit einer solchen Hingabe an Gott und die Menschen zu tun hat, zeigt sich daran, dass das Fasten beinahe immer zusammen mit dem Gebetsanliegen und auch mit dem Almosengeben erwähnt wird.

Das Fasten im Sinne des Christentums bedeutet immer: Nicht zuerst etwas für sich selbst zu tun, sondern für Gott - und für die Menschen. Dass ein solches Tun auch gut für mich und für unser gemeinsames Dasein ist, ist meiner Ansicht nach eine Erkenntnis, die man immer mit Gott haben kann, auch wenn man vielleicht noch einmal nachsehen muss, um es zu bemerken.

Mehr zum Thema