Was Bedeutet Karma

Und was bedeutet Karma?

Das Karma assoziiert mit dem Begriff ein grundlegendes Gesetz des Lebens. Und was ist Karma? Einfach zu erklären Und was ist Karma? Wenn du im Netz bist, regelmässig in Foren posten oder auf Facebook posten, wirst du früher oder später auf den Ausdruck Karma stößt. Unglücklicherweise wird das englische Wort dort meistens nicht erläutert, da man davon ausgeht, dass man bereits weiss, was Karma bedeutet.

Unser Führer wird Ihnen weiterhelfen, wenn dies nicht der Fall ist.

Genauso drückt der Ausdruck Karma aus: Alles, was wir senden, hat Auswirkungen auf uns und entscheidet über die aktuelle Lage, in der wir uns gerade sind. Karma wird daher im täglichen Leben oft als Begründung dafür verwendet, warum einem Menschen etwas passiert.

Grundsätzlich kann man sich Karma als ein ausgleichendes Recht denken, das sicherstellt, dass jede Aktion eine gewisse Konsequenz hat. Um es ein wenig einfacher auszudrücken: Wer Gutes tun kann, dem werden gute Dinge passieren. Das Karma ist kein Gericht oder eine Strafe von Gott oder einem anderen höher stehenden Wesen: Die Befürworter des Karma-Konzeptes betrachten es als ein universell gültiges Kosmosgesetz - so ist jeder für sein eigenes Karma mitverantwortlich und kann es durch sein Handeln wirksam mitgestalten.

Das Karma für Einsteiger mit den Simpsons: Wie wird Karma im Deutschen verstanden? Der Begriff Karma kommt aus dem Indianischen und bedeutet im Sanskrit "Arbeit" oder "Tat". Das Karma ist ein zentraler Bestandteil verschiedener östlicher Glaubensrichtungen, z.B. im Hindus oder Buddha, und ist in engem Zusammenhang mit der Reinkarnationslehre.

Das balancierende Recht des Karmas funktioniert nach dieser Idee nicht nur im gegenwärtigen sondern auch im weiteren Verlauf des Lebens. Im alten indischen Spracharchiv Dhammapada steht: Karma-Sprichwörter: 9 Kurznachrichten und Anführungszeichen. Wie ist Karma im buddhistischen System zu verstehen? Der Begriff des Karma ist auch in der buddhistischen Religionszugehörigkeit wichtig.

Jedes Handeln und jeder Gedanken schafft Karma und damit eine weitere Verwicklung in der ganzen Erde. Es ist das erklärte Bestreben des Buddha, diesen Zyklus zu unterbrechen und überhaupt kein Karma mehr zu schaffen. Oft finden Sie im Internet den Begriff Instant Karma - in unserem Reiseführer zum jeweiligen Begriff erläutern wir Ihnen, was hinter diesem Begriff steckt.

Sie finden auch eine Erläuterung für viele andere im Internet oft gelesene Ausdrücke, z.B. Carpe diM, Wallah oder Thug Life.

Mehr zum Thema