Was Essen Blutegel

Welche Nahrungsauswaschmittel

Zu den Entwässerungsverfahren der medizinischen Naturheilkunde gehört die Blutegeltherapie. Der Effekt der Blutegeltherapie ist entzündungshemmend, analgetisch, gerinnungshemmend und lymphatisch. Medikamente: Blutegel und Made können für Erholung und Regeneration aufkommen.

Weil es darum geht, dass die Larven in einer freien Verwundung umherschleichen. Es sind Blutegel, die auf ihrer Brust liegen und bluten. Der Grieche und Mediziner Gustav Gale sprach vor mehr als 1800 Jahren von der Verwendung von Egeln. Jahrhunderts gab es eine große Population von Blutegel, aber nach und nach verschwindet die Anemone aus der medizinischen Versorgung.

Müssen Mediziner z. B. abgeschnittene Hände oder grössere Gewebeteile aufnähen, z. B. nach einem Autounfall oder im Rahmen einer Krebsbehandlung, kann es vorkommen, dass mehr Blutzufuhr in den Raum erfolgt als wegtransportiert wird. Im schlimmsten Fall verliert sich das Papier. An dieser Stelle kommen die Blutegel ins Spiel: Die Lebewesen nehmen das überflüssige Wasser aus dem verpflanzten Körpergewebe auf und können es so am Laufen halten, bis neue Gefäße entstanden sind, die ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Zu- und Abfluss wiederherstellen.

Den Patientinnen ist nicht viel passiert. Da der Blutegel - lateinisch: Hirudo medicalis - etwa eine ganze Autostunde lang unbehelligt sein muss, um vollständig einzusaugen, narkotisiert er die Gebissstelle mit schmerzlindernden Stoffen aus seinem Spucke. Er verwendet Antikoagulanzien, um sicherzustellen, dass das Wasser kontinuierlich fließt. "Jedes Blutegel wird nur einmal verwendet" Die ärztlich verwendeten Blutegel kommen von besonderen Rassen und werden strengen Kontrollen unterzogen.

"Jedes Blutegel wird nur einmal verwendet", sagt Hisham Fansa, Chefarzt der Abteilung für plastisch, rekonstruktive und ästhetische chirurgische Eingriffe am Krankenhaus Bielefeld. Deshalb verabreichen Fansa und seine Mitarbeiter den Patientinnen und Patienten vorbeugend Antibiotika. Nur wenn keine andere Massnahme das transplantierte Material schonen kann, lässt der Chirurg die Versuchstiere los.

In solchen Fällen gibt es nur den Blutegel - und keine andere Möglichkeit der Nachbehandlung. Mit Gustav Dobos, dem Leiter der Abteilung für Naturheilverfahren und Integrationsmedizin an den Essener Mittelkliniken, und seinen Mitarbeitern wurde eine Meta-Analyse zur Igeltherapie bei Kniegelenkarthrose publiziert. Rund 80 Prozentpunkte der Patientinnen und Patientinnen sprechen auf die Therapien an, sagt Dobos.

Derzeit wird in Bochum von Ärzten eine Untersuchung geplant, die zeigt, ob Blutegel auch bei Knöchelschmerzen hilfreich sind. Aber sie scheint unbedenklich gegen den Verdacht, dass Made am Leib naschen. Algenlarven von Blasenfliegen fressen sich von totem Netz. Es ist ihnen gleichgültig, ob es sich um ein verstorbenes Lebewesen oder um die nekrotische, d.h. tote Fläche einer Verletzung auswirkt.

Daher sollen die Larven bei der Heilung von chronischen Verletzungen, wie z.B. Diabetikerfüßen, behilflich sein. Während die kleinen Tiere früher ungehindert auf Verletzungen herumkriechen durften, sehen die Betroffenen sie heute nicht mehr: Sie verbergen sich im Binde. Mit den in solchen "BioBags" versteckten Würmern kann eine schlecht heilbare Verwundung in zwei bis drei Tagen gereinigt werden.

Sie können sich darauf verlassen, dass sie sich nicht weiter im Organismus ausbreiten: "Sie berühren kein lebendiges Gewebe", sagt der Chirurg Andreas Maier-Hasselmann vom Münchner Stadtkrankenhaus, der die Larven häufiger verwendet. Nachteilig: Etwa 30 Prozentpunkte der Patientinnen und Patientinnen beklagten sich über Brennen, erläutert der Chef. Daher wird die Therapie in der Praxis meist mit einer Schmerzbehandlung kombiniert.

Aber auch die Möglichkeit, das abgestorbene Material operativ zu entfernen, ist mühsam. Allerdings wird in der vorliegenden Richtlinie zur lokalen Therapie von chronischen Erkrankungen von Experten die Methodik nur eingeschränkt empfohlen, da ihr Einsatz nicht klar nachgewiesen ist. Maggottherapeuten sagen manchmal, dass sie gespürt haben, wie die Brut über die Schamlippen kriecht. Doch in einer Untersuchung, in der die Patientinnen und Patientinnen nicht wissen, ob die Made in ihrem Verbandmaterial lebt oder ob es nur mit einem Wassergel beschichtet ist, wurde deutlich, dass der Prozentsatz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die dachten, sie hätten bemerkt, dass sie auf der Verwundung kriechen, in beiden Arbeitsgruppen gleich war.

Mit den Egeln bleibt auch der Ekel in Schach. "Etwa fünf bis zehn Prozentpunkte der Patientinnen und Patientinnen lehnen eine Behandlung ab", sagt Dobos. Platziert die Praxis Kleinanzeigen für eine Untersuchung mit den Haustieren, sind in der Praxis in der Praxis meist mehrere hundert Probanden ehrenamtlich tätig.

Mehr zum Thema