Was ist Atemtherapie

Das ist Atemtherapie

Sie richtet sich an Menschen jeden Alters und ist nicht auf die Behandlung von Erkrankungen der Atemwege beschränkt. Die Atemtherapie ist eine der ältesten menschlichen Heilmethoden. Mit der Atemtherapie wird versucht, diese Defizite auszugleichen und soll es möglich sein, auch in Stresssituationen richtig und kontrolliert zu atmen. Das Atmen ist für uns Menschen eine Selbstverständlichkeit.

Das ist Atemtherapie

Das Wissen um die Aufgabenstellung und Wirkungsweise des Atmens zählt zu den ältesten Leistungen der menschlichen Zivilisation und Medizin zu entwickeln und erreicht über 4000 Jahre zurück. Bei vielen religiösen Einrichtungen waren Atmung und Vitalität synonym. Auf dieser Basis entstanden in der Ostwelt Atmungs- und Bewegungs-Schulen wie Yoga, Zen-Praktiken, Qi Gong und Tai Chi, im alten Griechenland die âPneumaschulenâ.

Doch mit dem Triumph der heutigen industriellen Gesellschaft beherrschte lange Zeit eine wissenschaftliche, funktional-mechanische Sichtweise auf den Atem die westliche Dimension, während ursprüngliche Das Wissen wurde immer mehr vergessen. Die Ärztin Johannes Ludwig Schmitt hat sich der jahrzehntelangen Praxis der Atemwegsforschung und Atemtherapie verschrieben und den Grundstein für die für gelegt, eine Sammlung der besonderen anatomischen und physiologischen Grundlagen der Atemwegsbehandlung.

Bei Elisabeth von Gustav, Ilse Middendorf, Margrith Schneider, Klara Wolf, Volkmar Glaser, Edith Gross, Yvonne Maurer oder Hinrich Medau wurden eigene Atemschutzmassnahmen und Schulen entwickelt. Das Atmen umschließt den Menschen in seiner Gesamtheit, denn die Atemfunktion als lebenswichtige Basisfunktion ist mit allen Vorgängen im Körper verknüpft. Es kann also zu Atemstörungen kommen, die das natürliche Atempotential reduzieren können, wenn sie über längere mal auftauchen.

Sie entwickelt Spannungen, Verstopfungen und exhaustionpfungszustände im körperlichen und geistig-mentalen Umfang, die zu Stress und körperlichen Beeinträchtigungen führen exhaustionpfungszustände Das Atemarbeitswerk richtet sich bei der befundlichen Befundung an dem Atem-, Spannungs-, Einstellungs- und Bewegungsfoto, an der Sprache, am Energieereignis und den Ausdrucksformen des Klient/innen in Gespräch aus. prüfen der Atemtherapeut/innenfaktoren wie Qualität des Atemzuges (Atemrhythmus, -frequenz, -volumen und -strömung, etc.), die Basisspannung der Muskelmasse (Spannungsunterschiede im Körper, Atempossionen, Gesinnung, Bewegungsfluss, etc.), Reaktionsfähigkeit der Ausdruck der Stimmorgane sowie die gesamte Energieentwicklung (Wahrnehmungen, Ideen, Konzeptionen, Gefühle und der gesamte körperliche, psychische und psychische Zustand).

Die Atmung als verbindende Funktion zwischen dem Körperinnenraum, dem energiegeladenen Umgebungsraum und dem spirituellen Kauf wird dabei als bester Seismograf wahrgenommen der die Basis für den Therapieprozess ist für darstellt. Dazu zählen Wahrnehmungsübungen zu Energiestrom, Körper- und Atemfläche, Körperumgebung und -zustand, Stretch, tastbare Atemanwendungen auf der Brust oder über der Bekleidung, Beatmungsmeditationen, Vokalraumübungen, Klänge mit der Sprache und Musikinstrumente und andere.

Großer Bedeutung wird der Entstehung und Betreuung des Atmungsbewusstseins, des Gefühls und Erlebnisfähigkeit sowie auf der Therapie Gespräch beigemessen. Somit beeinflusst die Atmungsarbeit das Auffinden der natürlichen Atmungsbewegungen und -reaktionen wieder und auf diese Art und Weise die Physicals, um mentale und mentale Fähigkeiten und Pflanzen des Menschen zu fördern.

Je nach Anwendungsgebiet wird die Körper- und Atemtherapie in Einzelsitzungen oder in der Gruppe eingesetzt. Es ist geeignet für die Website für für alle Altersgruppen sowie für die Website für für alle Altersgruppen und für die Zielgruppe der Jugendlichen. Bei der Atemtherapie orientieren wir uns am Umgang und der Präsenz des Menschen in seiner jetzigen Lage. Für akute, psychotische Zuständen oder akute Infektionserkrankungen ist die Atemtherapie nicht die bevorzugte Therapie.

Mehr zum Thema