Was ist der Atlas

Wie lautet der Atlas?

Er ist endlich frei vom Gewicht der Welt! Wenn der erste Halswirbel aus dem Gleichgewicht gerät, kann dies Auswirkungen auf den ganzen Körper haben. Die Atlasliste Die Atlasbehandlung regt die Selbstheilungskräfte an: Bei der Atlasbehandlung handelt es sich um eine schonende Energiemethode. Der Eingriff findet im sitzenden Zustand statt und ist schmerzlos. Indem die Querfortschritte des oberen Halswirbels im Mittelfingerbereich berührt werden, werden zarte Energieimpulse abgegeben, die die angesammelte Wärme im Halswirbelbereich freisetzen und in eine geringe Energievibration überführen.

Sie wird auch auf den Rest der Wirbelsäulen übertragen, bis hin zu den Halswirbeln und dem Sakrum. Dies gibt dem Atlas und damit der ganzen Halswirbelsäule die Chance, sich bestmöglich auf sich selbst einzustellen. Anschließend stabilisiert sich der Atlas und die ganze Rückenpartie im Liegezustand für 20 Minuten. Der zentrierte Atlas ist die Grundlage für die menschliche Gesundung und Leistung.

Er ist endlich von der Last der Erde befreit!

Der Aachener Klaus Zurkehr ist ein Europäer, der aber ein roter Poloshirt mit Schweizer Kreuz und einer Uhr anlegt. Alles, was ich über die Arbeiten von Zurkehr weiss, ist, dass er dem Atlas, dem oberen Halswirbel, dem Überträger des Kopfs, an dem die ganze Lendenwirbelsäule häng..... etwas" tut. Als ich ihm erzählte, dass ich bereits von der Ataslogie hörte und auch nach einem heftigen Fall einige Zeit lang in die Craniosacraltherapie ging, aber aufhörte, dies zu tun, denn dieser Therapeut hat mir immer versichert, dass sie mich nie wieder heilen können würden.

Ich entferne mich klar von der Atlaslogie", sagt zum Verkehr sehr eindeutig. Was er tut, hat weder mit der Atlaslogik noch mit der Vitalität zu tun. Zurückdrehen bekommt einen Totenkopf und die ersten beiden Halswirbel aus dem Wandschrank. Den Atlas, den oberen Halswirbel, platziert er in der durch das Knochengerüst geschaffenen Mulde (siehe Abbildungen auf S. 63).

Das Schädelloch ist auf beiden Seiten mit besonderen Knochengebilden, den so genannten Condyli occipitales, versehen, die in den obersten gewölbten Gelenkoberflächen des Atlas und dem Atlas bilden die atlantookzipitalen Gelenke. "Das ist die korrekte Position des Atlas", erklärt und demonstriert Zurkehr, wie die beiden Stilen des Kopfes zusammen mit dem Kegel (Dence) des zweiten Halswirbels den Atlas optimal fixiert.

Danach entfernt er beide vom Ende des Schädels und platziert den Atlas-Wirbel fast skurril diagonal nach unten - so dass eine der beiden Seitenprojektionen des Atlas vor und die andere hinter den kleinen Knochen, den sogenannten Stiloiden, zum Lügen kommt (siehe Bild). "Der Atlas ist bei fast allen Menschen in dieser Position", erklärt Zumkehr. Der Atlas ist in dieser Position.

"Wir sind wahrscheinlich schon mit einem komplett ausgekugelten Atlas auf die Welt gekommen. Beim HWS-Trauma wird der Atlas noch mehr (C) als sonst verlagert. Zu Vergleichszwecken: Position eines gezielten Atlas (A). Unter anderem sind dies bei einem ausgekugelten Atlas die Beeinträchtigungen: Ständiger Druck auf die kraniale Fortführung des aus dem Totenschädel ausgetretenen Wirbelsäulenmarks, der in diesem Gebiet ausgetretenen Schädelnerven und anderer Energiebahnen sowie des verbleibenden Wirbelsäulenmarks, das am oberen Rand des Atlas auftritt.

Sowohl die Adern der Wirbel, die durch die Ärmel der beiden Seitenanhänge des Atlas führen, als auch andere Adern und Blutgefäße, die hier laufen, und eventuell auch die Karotisarterie, können durch den Luxatlas schwer verengt sein. Durch eine Dislokation des Atlas wird der Datenfluss, der als Nervenimpuls bezeichnet wird, erheblich gestört. Noch ist das Wissen um die verheerende Fehlhaltung des Atemwirbels sehr klein, und wieder einmal ging dieser wegweisenden Entdeckung jahrzehntelanges Leiden voraus: René-Claudius Schümperli, geb. am 1940 in der NÃ??he von ZÃ?rich, verungluckte wÃ?hrend seiner Truppenausbildung im Alter von zwanzig Jahren, die nicht nur seinen Halswirbel, auch sein ganzes Privatleben vernichten sollte.

Niemand konnte erkennen, dass sein Atlas-Wirbel gestochen war. Sie geht wie die Atlaslogik davon aus, dass sich der Atlasvortex nur um einen Zehntelmillimeter versetzt, was im Fachjargon als Unterluxation bezeichnet wird. Das Verfahren, das die Firma SCHÜMPERLI zu Beginn der 90er Jahre entwickelte, das sogenannte Atlanticprofilax, war anders. Es muss nur einmal an jedem Menschen gemacht werden - und sein Atlas-Wirbel bleibt für den Rest seines Leben an der korrekten Stelle, die eigentlich vom Organismus vorgesehen war, auch nach einem weiteren Unglück oder Absturz.

Seine Heureka erfuhr er 1993, als er zum ersten Mal ohne Zweifel bemerkte, dass der Atlas nicht subluxal - also nur ein Hundertstel eines Millimeters - geneigt, sondern komplett verrenkt - d.h. in einer eklatanten Fehlausrichtung war. Der Atlas rutschte ohne Anstrengung und fast schmerzlos in seine korrekte Position, wo er durch die Stiloide und die zweiten Halswirbel festgehalten wird!

Eines der beeindruckendsten Erlebnisse von Klaus Zukehr nach der Korrektur seines Atlas durch die Firma Schämperli selbst vor gut eineinhalb Jahren war, dass die anderen Wirbelsysteme ein halbes Jahr lang in ihrer ursprünglichen Position standgehalten hatten. "Verwirbelungen lösen sich nicht aufgrund bestimmter emotionaler Muster aus", erläutert Zurkehr. "Durch einen ausgekugelten Atlas werden die Rückenwirbel ausgekugelt, denn die Wirbelsäulen müssen die starke Schräglage des Atlas (15 bis 40 in Rotation) bis zum Kreuzbeingelenk wieder ausgleichen. Dies führt zu verschiedenen Fehlstellungen und Beckenschiefständen.

Dadurch wird das hochempfindliche elektrostatische Gleichgewichtsgefühl innerhalb der Wirbelsäulen erheblich gestört. "Das unnatürliche Gefühlsmuster ist das Ergebnis dieser Fehlausrichtungen, nicht die Ursache", unterstreicht Zurkehr. "Allgemein lässt sich sagen, dass herkömmliche Wirbelsäulentherapien viel rascher und vor allem dauerhafter zum Ziel geführt werden, wenn der Atlas in seiner ursprünglichen Lage festgelegt wird und die Federung der Wirbelsäule lotrecht steht und liegt.

Mehr zum Thema