Was ist eine Familienaufstellung

Welche ist eine Familienkonstellation?

Aber was steckt dahinter? Welche ist eine Familienkonstellation? Welche ist eine Familienkonstellation? Bei einer Familienaufstellung erschaffen Sie Ihr Innenbild Ihrer Gastfamilie durch Abgeordnete im Chat. Dies kann ein aktueller Punkt sein, eine Lösung, die du schwierig zu treffen findest, ein Streit in deiner Beziehung oder mit deinen Schülern, oder etwas, das dein ganzes Jahr lang bei dir war und dir wertvolle Lebenskraft nimmt.

Nun wählen Sie unter den Teilnehmern des Seminars die Vertreter für Ihre Gastfamilie aus, die sie dann ohne viel Überlegung in den Räumlichkeiten platzieren. Schon dieses erste Foto verdeutlicht viel über die Beziehung der verschiedenen Mitglieder der Familien. Jetzt wird ein PhÃ?nomen sichtbar, das in Konstellationen immer wieder erstaunlich und zutiefst beeindruckend ist: Sobald die Abgeordneten in ihrer Rolle sind, wird jeder Mensch zu einem Teil dieses Wesens.

Der Abgeordnete "übernimmt" die Empfindungen der Menschen, die er vertritt. Dabei wird klar, dass es hier Zusammenhänge gibt, die wir im Moment nur teilweise erläutern können. Auf jeden Fall ist in den Konstellationen immer wieder zu erkennen, dass sich die Abgeordneten in ihrer Rolle genau so wohl fühlten wie die Menschen, für die sie einstehen. Welche Ziele sollen mit dieser Familienposition verfolgt werden?

Eine Familienkonstellation zielt nun darauf ab, dass jedes Mitglied der Gastfamilie den Ort im Raum des Systems wiederfindet, an dem es sich wohlbefinden kann. So fühlen sich am Ende der Konstellation alle Teilnehmer wohl. Wenn dies in Ausnahmefällen nicht möglich ist, ist so viel in die Seelen der Betreffenden hineingedrängt worden, dass das, was hier zu sehen und in Bewegung zu setzen ist, weiterhin zum Wohle der Famiie arbeitet).

Maßgebend ist einerseits, wie sich die Repräsentanten an ihren Orten anfühlen, andererseits ist hier eine Ordnung von Bedeutung, die Bert Hellinger (*) die ORDERS OF LOVE bezeichnet. In dieser Reihenfolge kommen die Kleinen nach ihren Erziehungsberechtigten, können kleine sein und von ihren Erziehungsberechtigten genommen werden, die Erziehungsberechtigten sind die Geber.

Das mag natürlich klingen, aber wenn die Erziehungsberechtigten aufgrund ihres eigenen schwierigen Schicksals der Sache nicht gerecht werden, können die Erziehungsberechtigten ihren Erziehungsberechtigten nicht weiterhelfen und im schlimmsten Fall ihre Funktion wahrnehmen. Sie tun dies aus tiefgreifender Leidenschaft für ihre Mutter und ihren Vater und um selbst überleben zu können.

Diese Struktur ist in der Tat lebenslang mehr oder weniger gleich geblieben und führte entweder dazu, dass die lang gewachsenen Kleinen in kindlicher Zuneigung an ihren Familien hingen und nicht für ihr eigenes Unterfangen, ihre eigene Lebenspartnerschaft und ihre eigene Gastfamilie freigestellt waren - oder sie wandten sich bitter ab und sind durch diese Ressentiments immer noch unangenehm mit ihren Vätern verbunden.

Der zweite wichtige Aspekt sind die ausgeschlossenen Familienangehörigen, sei es, weil sie etwas Schlechtes geleistet haben, frühzeitig gestorben sind oder ein anderes schwieriges Geschick hatten. Allerdings wird immer deutlicher, dass eine Gastfamilie dies nicht ertragen kann. So etwas wie eine familiäre Seele, die dafür Sorge trägt, dass kein Mitglied der Gesellschaft ausgelassen wird.

In diesem Fall benimmt sich ein Nachfolger oft wie dieses vernachlässigte Angehörige. Der Mensch verfolgt ihn in seinem Benehmen und schafft so Probleme, bis jemand bewusst wird, schaut und diese Persönlichkeit schließlich als Angehöriger der Gastfamilie wahrgenommen und geschätzt wird. Was in dieser Studie von Bedeutung ist, ist der Standpunkt: All dies, all dieses Benehmen, entsteht schließlich aus einer großen Liebe zum Engagement, die alles daran setzt, die Zugehörigkeit zum Familiensystem nicht zu verleugnen und schließlich alles zum Guten umzubauen.

Es geht ja darum, den Ort zu bestimmen, an dem der Liebesfluss durchbrochen wurde. An dieser Stelle setzt die im Sternbild klar erkennbare energetische Sammlung ein. Immer wieder ist es zutiefst ergreifend, wie viel liebevoll sich hinter offensichtlicher Not versteckt, die Erleichterung, wenn eine zerstörte Gastfamilie zusammenkommt, wenn die geschiedenen Ehepartner sich endlich schätzen und sich dann im Gewahrsein der verbleibenden gemeinsamen Familieneltern für ihre Schützlinge befreien können.

Grundsätzlich werden in einer Familienkonstellation die Lebensverläufe auch später durch kleine Bräuche geehrt, unbelebte Kummer und versäumte Abschiede aufgeholt. Indem wir das, was ist, erkennen und schätzen, werden Entwicklungsvorgänge und selbstheilende Kräfte in Bewegung gesetzt, Energien freigegeben, die zuvor gefesselt waren, und wir werden für unser eigenes Handeln freigegeben.

Weshalb ist diese Tätigkeit in unserer Zeit so beliebt? Im Familienstellen wird klar und erkannt, dass wir bei weitem nicht so weit weg sind, wie wir es uns in der Zeit zunehmender Indiviualisierung und Isolation vorzustellen pflegen. Dabei wird auf heilbringende Art und Weise klar, wie bedeutsam einige Aufträge und Anleihen sind.

Werden verworfene Bande wieder erkannt und scheinen unüberwindbare Auseinandersetzungen aufgelöst, dann kann etwas in der Geist heilen, das auch unsere Kleinen zur Rast bringt und die Gastfamilie wieder zu einer Kraftquelle und Liebesquelle macht. Nur dann sind wir wirklich bereit für unser eigenes Unterfangen.

Das, was hier geklärt wird, müssen unsere Kleinen nicht mehr weitermachen. Systemaufstellungen sind für alle Fragestellungen des Zusammenlebens von Menschen nützlich, auch für berufliche Belange, für Gruppen, Unternehmen und Einrichtungen. Letztendlich ist eine Liste schwierig zu erklären. Es gilt, die Auswirkung auf sich selbst zu erfahren: sei es für die eigene Konstellation oder als Vertreter für andere Teilnehmer des Seminars.

Als Abgeordneter können Sie auch in den Sinn dieser Tätigkeit vertiefen und wichtige Erfahrungswerte für sich sammeln. Der Autor: Monika Oppold, geboren 1948, ist Ehefrau und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Ihr Angebot umfasst die Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Familiensystemberatung, klientenzentriertes Gespräch, rituelle Tätigkeit, Trauerberatung, Mentaltraining und Gruppenführung.

Mrs. Oppold offeriert systemisches Arbeiten mit Sternen. Ihr Seminar findet in einem familienfreundlichen Umfeld mit empathischer und individueller Betreuung statt, sie begreift ihre Tätigkeit als eine sehr erfüllte, die sie immer wieder zu großer Aufmerksamkeit, Bescheidenheit und Lieblichkeit auffordert.

Mehr zum Thema